Mittwoch, 2. Mai 2018

Walnußsoße

Ganz einfach, ganz lecker und ganzjährig nützlich. Probiert das mal auf Spargel. Da ist nur noch geschmolzene Butter einfacher, aber die schmeckt natürlich nicht so ausgefallen. Zu frischem Brot, als Beilage, auf einem Büffet, zu Nudeln, auf Fleisch und überall, wo Ihr schon mal den Geschmack von Walnüssen vermisst habt. 


Zutaten:

80 Gramm Walnußkerne
2 Eigelb
150 Milliliter Rapsöl
2 Esslöffel Weißweinessig
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Pfeffer
1/2 Teelöffel Zucker


 Walnußkerne abwiegen


Walnußkerne mit der Mühle, oder mit einem Pürierstab zerkleinern. 
 Deckel drauf und schriiiiiiiiiing. Das ist meine Gewürzmühle, die zum Zauberstab gehört. 


Schon hat man gemahlene Walnüsse. 


 2 Eigelb in einen Mixbecher geben. 


Ich nehme Rapsöl, weil das recht geschmacksneutral ist. Dann kann man sich auf den Geschmack der Walnüsse konzentrieren.  


2 Esslöffel Weißweinessig


Pfeffer aus der Mühle, Salz, Zucker als Grundwürzung


Mit einem Pürierstab, oder wie ich mit dem Esge Zauberstab und der Schlagscheibe auf den Boden des Mixbechers gehen 


Vollgas geben und zuschauen, wie die Masse im Mixbecher schnell emulgiert. 


Das wird nicht so kompakt wie eine Mayonnaise, weil da weder Zitronensaft und auch kein Senf drin sind. 


Es sieht natürlich so ähnlich aus wie Mayonnaise, aber ist flüssiger und hat auch nicht die Säure. 


Die gemahlenen Walnußkerne in den Mixbecher geben


Mit einem Esslöffel unterheben, nicht zu sehr rühren, um den Stand der Masse nicht gleich wieder zu zerstören. 


Die Walnußsoße schmeckt sehr rund, mit leichter Säure vom Essig, salzig, pfefferig, mit süßen Untertönen und eben richtig nussig. Die ist ein echter Knaller zu frischem Weißbrot. zum Dippen, oder auch als Soßenbegleitung zum Grillen. 


Auf Nudeln ist das auch richtig gut. 



Zum Grillen könnt Ihr das auch verwenden. Ich habe gerade erst wieder eine BBQ Soße von Edeka analysiert und alleine bei der Gelegenheit, Zucker an sechs verschiedenen Stellen der Rezeptur gefunden. Sowas ist total asi und deswegen mag ich so gerade Rezepte, mit möglichst wenig Zutaten, die am Ende nach sich selbst schmecken, nicht lange halten müssen und schnell wieder neu herzustellen sind, wenn man Lust darauf hat.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachrühren und einen guten Appetit. 

Kommentare:

  1. hey mein guter! ich hab leider eine chronische bauchspeicheldruesenentzuendung.... hast du da ein paar rezeptideen? im internet werde ich nicht wirklich fuendig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die anmerkung. ich bin leider kein mediziner. ich schaue mal bei google, was man dann alles nicht essen darf.

      Löschen
    2. ich habe mich mal eben kurz eingelesen. bei einer bauchspeicheldrüsenentzündung sollte man fettarm essen und auf alkohol und nikotin verzichten. was das nicht stand, aber womit ich neben der kocherei dem alltag und dem alter trotze ist bewegung. ich laufe so oft ich kann auch spätabends irgendwas zwischen 6 und 10 kilometern. damit kuriere ich echt alles, was bei mir immer mal wieder in der langen saison bei der arbeit auftritt. taubheitsgefühl, rundherum verspannungen, kurzatmigkeit vom rauchen. ich mache das jetzt wieder ein jahr und früher habe ich auch 20 kilometer geschafft. die würde ich jetzt irgenwie auch schon wieder schaffen, aber mehr als 10 sind es jetzt halt noch nicht geworden. man kann sich auch langsamer bewegen, wie beim nordic walking. wichtig ist halt, dass man sich bewegt und den puls mal ein wenig beschleunigt. damit kann man eine menge mist loswerden. beim essen halt immer frisch kochen, viel salat, obst, gemüse und rind, oder geflügel bevorzugen.

      Löschen
    3. ach ja, die beschriebenen symptome sind alle verschwunden, wenn ich im lauftraining bin. deswegen empfehle ich das ausdrücklich. sauna zum entgiften ist auch gut. wenn ich das schaffe, mache ich das auch noch. aber eher selten.

      Löschen