Donnerstag, 17. Mai 2018

Summerwraps mit Hähnchen und Melone

Ich war am letzten Wochenende mit meinen Kindern beim Stockcarrennen. Da waren wir letztes Jahr schon und weil meine Gören alle Benzin im Blut haben, bestanden sie darauf auch dieses Mal unbedingt wieder dabei sein zu wollen. Ich kenne meine Bande. Zuhause beim Frühstück rumdummen und sobald man drei Straßen weiter ist, haben sie alle Hunger. Deswegen sorge ich selbst für die Wegzehrung. Das kostet dann nur einen Bruchteil und da weiß man was drin ist. 



Zutaten für 8 bis 10 Wraps:

500 Gramm Hähnchenbrust
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Zucker
Pfeffer nach Geschmack
2 Tomaten
100 Milliliter Rapsöl
2 Esslöffel Erdnussöl
1 Zwiebel
1 Honigmelone
2 Esslöffel Rotweinessig
1 Eisbergsalat
Petersilie

Teig für Wraps (anklicken)


Ich habe das Hähnchenbrustfilet beim Mix Markt gekauft. Einen Teil davon habe ich für die Wraps verwendet


Das ist eine ganze Hähnchenbrust, das sind immer um die 500 Gramm


Damit das beim Braten besser funktioniert verdoppele ich die Fläche mit einem Schmetterlingsschnitt


Jetzt ist das Fleisch in der Dicke halbiert und in der Fläche verdoppelt


Danach in mundgerechte Stücke schneiden. 


Pfanne mit Fett erhitzen. Ich habe Erdnussöl genommen. Es geht aber auch Rapsöl, oder Butter.


Das muss so heiß sein, dass das Fleisch richtig zischt, wenn es in die Pfanne kommt. 


Das Fleisch soll nur ganz kurz gebraten werden, insgesamt 4 Minuten in der Pfanne, damit es möglichst noch optimal zart und trotzdem gar ist. Röstaromen sind nicht wichtig, weil das Fleisch hinterher noch in einer Marinade gelagert wird. 


Nach zwei Minuten wenden. 


So sieht das Fleisch nach dem Braten aus. 


Geschmackstest mit Salz und Pfeffer aus der Mühle. 


Passt perfekt. 


Fleisch in einer Schüssel zwischenlagern. 


Das Fleisch soll über Nacht in einer Marinade liegen. Die stellen wir jetzt schnell her. 


Eine Zwiebel würfeln. 


Zwiebel zum Fleisch geben. 


In dem Mixbecher machen wir die Marinade


Zwei Tomaten zerkleinern. 


Mit Rapsöl auffüllen. 


Rotweinessig brauchen wir später auch noch. 


1 Teelöffel Salz


Pfeffer oder Chiliflocken


Mit dem Pürierstab, oder einem ESGE Zauberstab zerkleinern und vermischen. 


Alle Zutaten zerkleinert


1 Esslöffel Zucker


2 Esslöffel Rotweinessig


Einfach mit dem Löffel unterrühren, wenn der Becher schon sehr voll ist. 


Die Marinade probieren und abschmecken, falls Euch noch irgendwas fehlt. Die muss kräftig sein, weil das Fleisch bisher noch nicht gewürzt ist und weil das am Ende auch die Soße für die Wraps ist. 


Die Marinade zum Fleisch geben. 


Alles vermischen



Petersilie hacken. 


Fleisch in den Kühlschrank stellen, bis zum nächsten Tag marinieren lassen. 


Am nächsten Morgen ist das richtig gut durchgezogen. 


Weil die Wraps richtig frisch sein sollen, mache ich die erst am Morgen, wenn wir sie brauchen. 


Das Teigrezept ist HIER (anklicken)


Damit später alles schnell geht, bereite ich den Eisbergsalat und die Petersilie schon einmal vor. 


Für den exotischen Charakter verwende ich eine Honigmelone für die Füllung, 


Melonenstücke ausstechen. 


Den Teig für Wraps in möglichst gleichgroße Scheiben schneiden und anschließend zu Teigkugeln verarbeiten. 


Die Teigkugeln werden dann zu Teigfladen ausgerollt


Brett bemehlen


Bei uns entsteht sowas natürlich auch in Kinderarbeit


Teigfladen in der knallheißen Bratpfanne, ohne Zugabe von Fett backen.


Wenn der Teig solche Blasen steht, wird umgedreht. 


Das dauert ungefähr eine Minute pro Seite. 


Danach werden die warmen Teigfladen sofort gefüllt, weil sie jetzt noch biegsamer sind, als wenn sie vorher erst abkühlen. 


Salat und Petersilie


Melonenstücke


Fleisch und Marinade


Man könnte da noch ganz viele verschiedene Sachen wie geriebenen Käse, anderes Gemüse dazu geben, aber meine Brut ist diesbezüglich ziemlich humorlos und will immer alles nicht mehr essen, wenn dies oder das drin ist. Deswegen halte ich die Zutaten so schmal. Ich habe sogar Exemplare ohne Melone gemacht, weil Prinzessin Schnekerliese das schon wieder zu ausgefallen war. Ich hörte schon wieder die Mutter, wie sie mir auftrug, dass Fleisch und Obst in einem Gericht zusammen nichts zu suchen hätten. 


Die untere Seite, die geschlossen sein soll umschlagen


Danach aufrollen. 


Ich habe immer parallel einen Wrap in der Pfanne gehabt und einen befüllt. 


Prinzessin Schnekerliese mit dem ersten Exemplar zum Anfüttern. 



Nach dem Einrollen verpacke ich die Wraps in Butterbrottüten, so wie Schulbrote


Damit sind wir dann abgerückt


Hier noch ein paar Impressionen vom Stockcarevent. 


Dazu Pizza und Summerwraps


Läuft bei uns!


Wenn die Kinder ihren Spaß haben, dann habe ich auch Spaß bei 30 Grad. Ich kann das manchmal nur nicht so gut zeigen, aber Hauptsache die Haare liegen ;-)


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 


Kommentare:

  1. 30 Grad, Staubwolken, die Frisur sitzt... perfect ten!
    Ich hätte auch einen von Prinzessin Schnekerliese genommen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einfach mal wieder vorbeikommen. ich kann die auch mit salami machen.

      Löschen
  2. Boah hast Du abgenommen! Siehst 10 Jahre jünger aus. Blöderweise hasse ich joggen wie die Pest. Mehrfach ausprobiert, nix für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. du wirst das mangels Facebook nicht gesehen haben, aber ich bin am letzten freitag von kaulsdorf bis zum brandenburgertor gelaufen. das war echt geil.

      Löschen