Freitag, 27. April 2018

Spitzkohlsalat wie auf dem Balkan

Ich bin ja bekennender Balkanfan und manchmal überkommt es mich einfach. Dann brauche ich dringend eine total ursprüngliche Beilage, die knackig und quietschefrisch ein Gericht begleitet, vor Vitaminen nur so sprudelnd.



Zutaten:

1 Spitzkohl 
1 Paprika
1-2 Peperoni
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Bund Schnittlauch
Saft einer Zitrone
1 ordentlicher Schuss Pflanzenöl



Einen Spitzkohl vierteln


Den festen Strunk am dicken Ende heraustrennen und den Spitzkohl in kleine Stücke hacken. 


1 Paprika entkernen und zerkleinern. 


Spitzkohl und Paprika in einer Schüssel zwischenlagern. 


Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker nach Geschmack 


Schnittlauch hacken


Peperoni hacken


Peperoni auch in den Salat geben. 


Den Saft einer Zitrone für die Säure.


Einen ordentlichen Schuss Pflanzenöl. Ich habe Rapsöl verwendet, weil das ziemlich geschmacksneutral ist und den Geschmack der Zutaten nicht so überdeckt. 


Alle Zutaten miteinander vermischen und nach einmal abschmecken. Der Salat kommt sofort nach dem Marinieren auf den Tisch, aber wenn man den ein paar Stunden lagert, ist er immer noch klasse, aber eben nicht mehr meine erste Wahl. Ich mag es ganz frisch gewürzt und ab auf den Teller.


Die Säure der Zitrone macht richtig Spaß, Salz und Pfeffer machen das Ganze pikant und je nachdem was Ihr noch an Zucker dazu gegeben habt, bekommt Ihr noch ein wenig Süße. 


Eine schöne Beilage, auch perfekt zum Grillen



Bei uns gab es dazu ein Steak mit selbst gemachten Pommes. 


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen