Freitag, 23. März 2018

Ketchup aus Erdbeermarmelade

Kennt Ihr dieses virale Video mit dem Typen, der sein Steak total theatralisch würzt, wie ein Torrero und dabei so unendlich selbstverliebt aussieht, dass man ihm eigentlich spontan auf die Fresse hauen möchte? Genau so fühlte ich mich vor ein paar Tagen, als ich nach einer Runde Joggen komplett überfüllt mit Endorphinen aus der Dusche kam und auf einen Schlag diesen Geistesblitz verspürte, kurz vor Mitternacht noch selbst Nudeln zu machen und dazu noch die passende Soßenbegleitung zu zaubern. Herausgekommen ist ein Schweizer Taschenmesser in Form eines Erdbeerketchups, mit dem man ALLES bespielen kann. Nudeln, wenn man ein bisschen asi ist, die Bratwurst, wie die Frikadelle, die Pommes frites und alles, wo die Soßennot gerade am größten ist. So geil das Zeug und so einfach und so Glatzkoch from head to toe.


Zutaten:

2 Tomaten
1 Esslöffel Speisestärke in Wasser gelöst
50 Milliliter Rotweinessig
2 Esslöffel Erdbeermarmelade gehäuft (anklicken)
1/2 Teelöffel Meersalz
Pfeffer


Ich hätte auch am Herd tanzen können, denn plötzlich ergab alles einen Sinn und es lief wie auf Schienen. Einen kleinen Topf auf den Herd stellen, volle Pulle anstellen. 


Zwei Tomaten grob zerkleinern und in den Topf werfen. 


50 Milliliter Rotweinessig 


Bämm, in den Topf damit


Herd läuft immer noch auf Vollgas und das geht Schlag auf Schlag


1/2 Teelöffel Meersalz


Das ist meine selbst eingekochte Erdbeermarmelade, die sich bei meinen Kindern großer Beliebtheit erfreut


Zwei gehäufte Esslöffel


Ich habe einfach wieder das Weckglas als Maß genommen, wie beim Essig. Da sich Süße und Säure beim Ketchup die Waage halten sollen, habe ich einfach zu gleichen Anteilen Essig und Marmelade verwendet. 


Marmelade ebenfalls in den Topf geben. 


1 Esslöffel Speisestärke mit ein paar Tropfen Wasser auflösen und klumpenfrei verrühren. 


Das Ketchup kocht jetzt ca 10 Minuten vor sich hin, die Tomaten sind weich. 


Die Tomaten mit einem Pürierstab, oder wie in diesem Fall meinem ESGE Zauberstab aka Bamix zerkleinern. 


Jetzt schon mal ein wenig mit Pfeffer aus der Mühle vorschärfen und zur Kenntnis nehmen, dass es für Ketchup noch deutlich zu dünn ist. Deswegen haben wir ja schon die Speisestärke angerührt. 


Speisestärke in den Topf geben und kräftig rühren, damit es keine Klumpen gibt. 


So lange aufkochen, bis die Masse deutlich andickt. 


Erdbeerketchup in ein Glas zum Lagern umfüllen. Falls etwas übrig bleibt, kann man es so ein paar Wochen im Kühlschrank lagern. Vorher probiert Ihr aber noch mal, ob genug Salz und Pfeffer drin sind. Süße und Säure sollten so jedenfalls passen. Ich finde den Geschmack extrem geradeaus. 


Man kann das Ketchup vorher auskühlen lassen, oder jetzt gleich verwenden. 


Probiert mal!


Morgen gibt es die passende Mayonnaise aus drei Sorten Öl dazu...


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen