Mittwoch, 7. Februar 2018

Chiliöl - von zart bis hart

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, wie man sich leckeres Chiliöl ohne doofe Zusätze selbst herstellen kann? Solche Kostbarkeiten gibt es ja häufig beim Italiener, um das Essen am Tisch noch ein wenig nachzuschärfen. Darauf stehe ich total. Durch Zufall bin ich in einem Rezeptbuch meiner Rapsöllobby aka Union zur Förderung von Oel und Proteinpflanzen e.V.  über ein Chiliöl gestolpert, das ich Euch unbedingt zeigen möchte.



Zutaten:

1 Handvoll Chilischoten
1 Teelöffel Meersalz
40 Milliliter Rapsöl
60 Milliliter Rapsöl Kernöl 

Bei den Zutaten habt Ihr freie Hand, welchen Schärfegrad die Peperonis haben sollen. Das entscheidet so wie die Menge der verwendeten Schoten, über die Schärfe des Öls. Ich habe zwei verschiedene Sorten Rapsöl in dem Rezept. Eines ist kaltgepresst, das andere ist raffiniert. Sowas gutes habe ich an normalen Tagen auch gar nicht griffbereit. Da gibt es dann Rapsöl ohne Goldkante und fertig. Wer keine zwei Sorten hat, kann es auch mit der vorhandenen, gerade griffbereiten Ölsorte umsetzen. Schmeckt dann eben anders, aber immer besser als jede gebastelte Laborschärfe.


Chilischoten aufteilen. 


Die eine Hälfte bleibt unversehrt, für die Optik fertigen Öl. Die andere Hälfte muss zerkleinert werden und kommt in einen kleinen Topf, oder wie in meinem Fall in eine kleine Pfanne.


40 Milliliter Rapsöl


1 Teelöffel Meersalz


Die Pfanne erhitzen, bis das Öl kurz blubbert, danach den Herd abstellen.


Öl in ein Glas abkippen. Das Salz sollte sich dann schon aufgelöst haben und beim Abkippen aufpassen, möglichst nur das Öl umzugiessen. Wenn da ein paar Fasern der Schoten mit dabei sind, dann ist das eben so. 


Nun noch mit 60 Millilitern Raps Kernöl auffüllen. 


Die Chilischoten die nicht mit in der Pfanne waren ins Öl geben. So kann man das ewig und drei Tage lagern, oder auch gleich mit Genuss zum Schärfen von Gerichten, oder einfach zum Eintauchen mit Brot verwenden. Schmeckt wahnsinnig gut. Meine Kinder stehen total darauf und ich reiche denen dann schon gleich vorsorglich ein Glas Milch, bevor ihnen der Rauch aus den Ohren aufsteigt. 


Das kann man natürlich auch mit einem Tanklastwagen Rapsöl und einer Plantage Chilischoten machen, aber hier war das einfach als Fingerübung und um Euch ein Probierobjekt in die Hand zu geben.  Nach oben sind keine Grenzen und das ist auch ein schönes Geschenk, für Leute die Ihr gerne mögt, oder eben überhaupt nicht. 


Bei mir gab es das zu falscher Pizza mit Pilzen. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Kommentare:

  1. Die gehackten Chilischoten kommen wegen der Optik nicht mit ins Glas? Hätte sie gerne noch zusätzlich drinne damit die weiterhin Schärfe ans Öl abgeben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mach doch ;-). habe ich nach den fotos auch gemacht...

      Löschen