Samstag, 27. Januar 2018

Grießschmarren mit Orangenfilets

Der Tag war echt scheiße und da musste noch irgendwas als Versöhnungsangebot kommen. Meine beiden größeren Kinder sind krank, meine Frau hängt auch komplett in den Seilen und mich haben sie bei der Arbeit von Hacke bis Nacke gevögelt, mit Anlauf. Für Kinder und Mädchen ist das vielleicht auch ein Hauptgericht, für mich nur ein Nachtisch.


Zutaten:

Grießschmarren

400 Milliliter Milch
75 Gramm Grieß (Hartweizen)
1 Zitrone
1 Prise Salz
1 Messerspitze Zimt
2 Esslöffel Puderzucker
75 Gramm Butter, 50 für den Grieß, später 25 für die Pfanne
60 Gramm Gramm Zucker
3 Eier

Soße:

4 Orangen
Zucker nach Geschmack ca. 2 Esslöffel 
Zimt Messerspitze
0,2 Liter Prosecco
1 Esslöffel Speisestärke
Wasser zum Auflösen


Wenn ich von irgendwas keine Ahnung habe, wiege ich die Zutaten lieber ab. 


75 Gramm Hartweizengrieß


Die 50 Gramm  Butter für den Grieß abwiegen


Irgendwo müssen die Kalorien ja herkommen. 


Den Saft einer Zitrone auspressen


Der kommt erst später zum Zuge, also zur Seite stellen. 


Eine Messerspitze Zimt


Die kommt gleich direkt in den Topf


400 Milliliter Milch abmessen


Butter in den Topf geben


Herd anstellen, volle Pulle


Milch dazu geben


Immer mal wieder rühren, während die Butter schmilzt und die Milch dabei ist aufzukochen


Zucker abwiegen, den brauchen wir später für den Eischnee


Wenn die Milch kocht, auf kleinste Stufe runterdrehen


Grieß unter rühren einrieseln lassen


Alles verrühren, kurz noch mal den Herd aufdrehen, bis es ein Mal blubb gemacht hat, dann Herd ausstellen.

 Deckel auf den Topf legen und 5 Minuten quellen lassen.


Nun die drei Eier trennen


Eigelb in eine Schüssel geben


Das Eiweiß in ein Litermaß trennen


1 Prise Salz und den Zucker zum Eiweiß geben. 


Eiweiß zu schlagen ist eines meiner ganz besonderen Hobbies. Davon habe ich null Ahnung und auch genug Beispiele, bei denen das nicht geklappt hat. 


Deswegen bin ich an der Stelle auch ziemlich nervös gewesen und habe mich schon mal darauf eingestellt, Euch hier nur so ne ganz traurige halbfeste Masse präsentieren zu können. 


Ich habe dann den Mixer echt laufen, laufen und laufen lassen um möglichst viel Luft in die Masse zu bringen, damit der Eischnee fest wird. Das hat mir dann wirklich Glücksgefühle beschert, dass ich am Ende tatsächlich vorzeigbaren Eischnee vorweisen kann. Das hätte ich meinem Rührer gar nicht zugetraut. 


Deckel ab vom Grießtopf.


3 Eigelb zum Grieß geben. 


Zitronensaft dazu gießen. 


Eigelbe und Zitronensaft unter den Grieß rühren. 


Nun kommt der Eischnee noch in den Topf


Nicht nervös rühren, sondern vorsichtig unter den Grieß heben. 


Sehr schön, das sieht gut aus


25 Gramm Butter in der Pfanne erhitzen und den Backofen schon mal auf 180 Grad vorheizen


Die Grießmasse in die Pfanne geben, wenn die Butter geschmolzen und die Pfanne richtig heiß ist. 


Drei Minuten ohne die Masse zu rühren oder anderweitig zu bewegen in der Pfanne anrösten


Danach kommt die Masse für 15 bis 20 Minuten, je nach Ofen, in den vorgeheizten Backofen und es wäre gut, wenn eure Pfanne einen abnehmbaren Griff hat, wie meine Edition 8 von diePfanne.com


Während der Grießschmarren im Ofen gart, machen wir schnell die Orangensoße mit den Orangenfilets


Die Orangenschale direkt unter der Haut mit einem scharfen Messer abschneiden.


Das verbliebene Fruchtfleisch an der Schale über einem Kochtopf auspressen, damit der Saft nicht verloren geht.


Hier sind die Orangen, die gleich noch in Filets zerteilt werden müssen


Einfach nur mit dem scharfen Messer an der Haut entlang aus der Karkasse schneiden.


Die Karkassen ebenfalls über dem Topf auspressen, damit der Saft raus kommt. Die Orangenfilets legen wir ab und zur Seite, bis sie zum Einsatz kommen. 


Hier bleibt irgendwie immer Perlwein, Prosecco, oder so'n Zeug übrig. Meine Frau trinkt mal ein Glas davon. Beim nächsten Mal, wenn sie auf so eine Idee kommt, ist da keine Kohlensäure mehr drin. Ich koche das dann irgendwie weg, statt es mangels Kohlensäure zu entsorgen. 0,2 Liter kommen in die Soße


Wer einen Soßenfetisch zu bedienen hat, kann auch 0,3 Liter nehmen. Herd auf volle Pulle stehen und die Soße schnell aufkochen


1 Esslöffel Speisestärke 


Einen Schuss Wasser aus der Leitung, um die Speisestärke aufzulösen


Speisestärke in die kochende Soße gießen und schnell umrühren, damit sich keine Klumpen bilden. Temperatur auf Minimum reduzieren.


Zimt nach Geschmack


Zucker nach Geschmack


Die Soße dickt jetzt merklich an. 


Herd abstellen und die Orangenfilets in die Soße werfen


Unter die Soße rühren und Deckel auf den Topf legen, damit keine Wärme verloren geht.


Den Grieß wieder aus dem Ofen holen, Griff wieder an die Pfanne stecken


Den gestockten Grieß mit einem Pfannenwender zerrupfen


Puderzucker über dem Grieß verteilen


Pfanne noch einmal für 4 Minuten unter Volldampf auf den Herd stellen und den Grießschmarren ein wenig schwenken und karamellisieren


Mit Puderzucker nicht geizig sein


Zum Servieren einen Fruchtspiegel auf einem Teller auslegen.


Dann entweder mit einem Servierring, oder freihändig den Grießschmarren darauf drapieren.


Das war genau das, was an dem Tag noch gefehlt hat. Der Grießschmarren ist richtig lecker und die Orangensoße ein richtiger Stiefel


Die Soße hat vom Prosecco richtig Säure und Tiefe und harmoniert sehr schön mit dem süßen Grieß


Meine Frau war richtig begeistert und meinte, der Tag war eigentlich viel zu schlecht für so einen Nachtisch. Ich sehe das erfahrungsgemäß ganz anders. Damit verleiht man jedem Tag einen Sinn. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen