Freitag, 22. Dezember 2017

Tomaten aus dem Ofen mit Orange und Zimt

Ja ich weiß, ich bin total der Held! Den ganzen Nachmittag habe ich Fotos gemacht, wie ein Weltmeister, um dann festzustellen, dass ich die Speicherkarte noch im Rechner stecken hatte und nicht in der Kamera. Da wird doch echt der Hund in der Pfanne verrückt. Deswegen ist dieser Beitrag ein Mix aus den Originalfotos (das Resultat aus dem Ofen) und den Fotos wie es gemacht wird, an Originalschauplätzen nachgestellt. Dabei habe ich dann noch festgestellt, dass meine Kinder den Bildstabilisator an der Kamera abgestellt hatten (zu spät aufgefallen). Manchmal soll es halt nicht anders sein...  


Zutaten:

1,5 Kilo Tomaten
1 Teelöffel Meersalz + zum Servieren
Pfeffer
1 Esslöffel Zucker
2 Orangen
1 Prise Zimt
Olivenöl

Ich habe beim Mix Markt am Samstag kurz vor Feierabend sackweise kleine Tomaten zu einem Bruchteil des Preises gekauft. Einen Teil davon verwende ich für eine leckere weihnachtliche Vorspeise aus vielen verschiedenen Komponenten. 


Tomaten in eine Ofenform legen


Mit Olivenöl begießen


Meersalz mit einem Teelöffel anfangen. Man kann später vor dem Servieren immer noch nachsalzen. Großzügig mit Pfeffer aus der Mühle bestreuen. 


1 Prise Zimt


Das habe ich leider nicht mehr schärfer bekommen. Zucker ist auch wichtig auf Tomaten, weil der den Geschmack zieht. Nehmt mal einen Esslöffel.


Den Saft von zwei Orangen


Den Ofen auf 130 Grad einstellen, damit die Tomaten nicht aus der Form gehen und dann zwei Stunden im Ofen lassen. Dann ist die Flüssigkeit raus und der volle Geschmack da, plus Orange und Zimt. 


So geil waren Tomaten noch nie, bis ganz selten. 


Jetzt haben wir alle Komponenten für den winterlichen Vorspeisenteller zusammen. Ich mache dann am Tisch noch ein wenig Salz und Pfeffer aus der Mühle drüber, dann ist es perfekt.


Den findet Ihr auch bei mir im Blog.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 


Kommentare:

  1. Das klingt sehr lecker. Wird ausprobiert 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist auch sehr zu empfehlen. ich habe eben den kompletten antipastiteller mit 5 verschiedenen vorspeisen hinterher gejagt, wenn du sie mal alle an einem ort finden möchtest

      Löschen
  2. Hallo Glatzkoch,
    ich liebe Deine Rezepte und Deine Schreibe. Macht mir jedesmal sehr viel Freude! Und wollte ich Dir einfach man sagen.
    Vielen Dank dafür!
    Schöne Feiertage wünsche ich Dir und Deinen Lieben

    AntwortenLöschen