Samstag, 16. Dezember 2017

Bohnen mit Barbecuesoße, Orange und Bacon

Weiter geht es mit meinen weihnachtlichen Vorspeisen. Am Ende habt Ihr so einen schönen Vorspeisenteller zusammen, der einem noch nicht aus den Ohren wächst, weil man den schon so oft hatte. Das könnt ihr kalt, oder warm für eine gemischte winterliche Vorspeisenplatte verwenden, oder auch als Beilage, zum Beispiel zu Steak, oder derbe Schmorgerichte. Ich könnte mich davon auch pur ernähren, mit einem knusprigen Weißbrot.



Zutaten:

500 Gramm Bohnen
125 Gramm Bacon
1 Zwiebel
1 Orange
Zimt
Salz
Pfeffer
Barbecuesoße (anklicken)
Grünkraut als Deko



Bohnen verlesen



Die vorderen und hinteren Enden abschneiden. 



Bohnen 5 Minuten in Salzwasser kochen.


Danach die Bohnen in ein Sieb abkippen


Wieder zurück in den Topf und mit kaltem Wasser auffüllen, damit die schöne grüne Farbe erhalten wird. 


Wok oder Pfanne erhitzen. Größte Platte, volle Pulle 


Bacon in die Pfanne geben


1 Zwiebel zerkleinern. 


Zwiebeln dazu geben und dann auf halbe bis viertel Kraft reduzieren, damit die Zwiebeln nicht schwarz werden. 


Wenn die Zwiebeln glasig sind die Bohnen ebenfalls in den Wok kippen. 


Die Bohnen sollen jetzt auf 70 Grad gebracht werden (Esstemperatur)


In der Zwischenzeit eine Orange entsaften. 


Bei mir total oldschool mit einer Zitruspresse


Jetzt den Herd nur noch auf ein Viertel reduzieren


Alles miteinander vermischen


Eine Prise Zimt




Alle Zutaten miteinander vermischen und abschmecken mit Salz und Pfeffer. Mehr dürfte eigentlich nicht mehr fehlen. 


Jetzt könnt Ihr das warm servieren, oder abkühlen lassen und dann als Salat bzw. Antipasti servieren. 


Ein bisschen Grünkraut für die Deko nicht vergessen. 



Das schmeckt extrem winterlich und lecker, der rauchige Barbecuegeschmack, mit Orange und Zimt, mit dem würzigen Bacon und den bohnigen Bohnen. So einfach kann es sein. 


Das macht auch auf einem gemischten Vorspeisenteller einen sehr schlanken Fuss. Das könnte eine Vorspeise für Heiligabend, oder an den Weihnachtsfeiertagen sein und ein gutes Katerfrühstück für Neujahr. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen