Montag, 14. August 2017

Icke ditte Curywurst spezial Burger - must have!

Im Moment wird ja aus allem ein Burger gemacht. Der hier fehlte mir noch in der Sammlung und der ist richtig geil. Mein Icke ditte Currywurst spezial Burger. Alles was dazu gehört, auf einem Brötchen vereint und frisch von A-Z selbst gemacht.



Zutaten:

Burgerbrötchen aus der Pfanne (anklicken)
Ketchup aus Mirabellenmus (anklicken)
Thüringer Bratwurst
Eisbergsalat
1 Zwiebel

Pommes:

Kartoffeln groß
Pflanzenöl je nach Kartoffelmenge
Salz

Mayonnaise:

1 Ei
1 Esslöffel Essig
1 Schuss Limette / Zitrone
200 Milliliter Pflanzenöl
Salz
Pfeffer
Zucker

Ich hatte Zeit, denn meine Familie war im Urlaub und ich hatte einfach Lust auf die Bastelei. Man kann die einzelnen Zutaten auch auf ein paar Abende verteilt herstellen.


Kartoffel zuerst in Scheiben schneiden



Kartoffelscheiben in Kartoffelstifte schneiden.



Pflanzenöl im Wok erhitzen. Der Pfannenwender aus Holz ist mein Thermometer. Wenn das Fett daran sprudelnd aufsteigt, ist die Temperatur gut für die Pommes. 


Während das Fett heiß wird, rühre ich schnell mein Ketchup aus Mirabellenmus. Länger dauert es nicht, wenn man weiß, was man tun möchte. Wie gesagt, den könnt Ihr auch schon fertig im Schrank stehen haben, für solche Momente wenn Ihr ihn braucht. 


Das Pflanzenöl ist heiß. Welche Menge ihr braucht, hängt natürlich auch immer davon ab, welche Menge Kartoffeln Ihr frittieren wollt. Die sollen am Ende eben schwimmend ausgebacken werden.


Kartoffeln ins Fett werden. Da die doppelt frittiert werden, macht Ihr den ersten Frittiergang in 10 bis 11 Minuten, ein wenig mit dem Gas am Herd runtergehen, wenn die Pommes zum ersten Frittieren ins Fett kommen. 


Legt einen Deckel auf den Wok, oder Topf, den Ihr benutzt, dann hält sich die Geruchsbelästigung in Grenzen.



Jetzt noch schnell die Mayonnaise machen


200 Milliliter Pflanzenöl. Rapsöl, oder Sonnenblumenöl, oder Färberdiestel, was gerade zur Hand ist.


1 Ei aufschlagen


1 Esslöffel Essigl




1 Prise Salz


Pfeffer aus der Mühle, eine Prise Zucker




1 Spritzer Limette oder Zitrone


Alle Mayonnaisezutaten am Start


Ich nehme zum Aufschlagen meinen Esge Zauberstab. Damit dauert es keine zehn Sekunden und die Mayonnaise wird immer fest.


Zauberstab in den Mixbecher stellen, auf Vollgas stellen (19000 Umdrehungen pro Minute)


Da kann man mit dem bloßen Auge sehen, wie die Mayonnaise in Sekundenbruchteilen emulgiert



Nur noch kurz den Zauberstab hochziehen


Fertig ist die Mayonnaise!


Hier kommen die Pommes von Ihrem ersten Bad im heißen Öl. Einfach mit dem Schaumlöffel aus dem Wok holen und im Sieb abtropfen lassen. 


Spezial kennt Ihr? Das gibt es auch bei Frikandeln. Spezial bedeutet immer mit rohen Zwiebelwürfeln und Mayonnaise, zusätzlich zum Ketchup


Zwiebel häuten


Zwiebel in möglichst kleine Würfel schneiden. Ich habe andere Talente.


Für ein bisschen Salatunterlage auf dem Burger, noch ein wenig Eisbergsalat passend für die Burgerbuns abzupfen und kurz waschen und trocknen


Das sind die frischen Zutaten



Burgerbrötchen aufschneiden. das muss auf den Schnittflächen angeröstet werden, damit die Soße nicht gleich durchsuppt und weil es ein besseres Mundgefühl macht.



Bei meinem Thüringer Roster Burger habe ich die Buns in der Grillpfanne angeröstet, man könnte auch einen Toaster benutzen, oder auch eine ganz einfache Bratpfanne.


Für den icke ditte Currywurst spezial Burger habe ich die Bratwurst vor dem Erhitzen in Scheiben geschnitten, ein paar Röstaromen schaden ja nie.


Wenn die Bratwurstscheiben  eine gesunde Gesichtsfarbe haben, kommt das Mirabellenmusketchup in die Pfanne.




Hier werden jetzt auch noch schnell die Buns auf den Schnittflächen kross gemacht.


Schnell noch die Pommes frites für den finalen Frittiergang in den Wok werfen. Das geht schnell, ca 2 Minuten, nicht länger als 3 Minuten, dann im Sieb oder auf Küchenpapier schnell abtropfen lassen und salzen.


Nun bauen wir schnell den Icke ditte Currywurst spezial Burger 


Unterseite des Buns mit Mayonnaise bestreichen



Eisbergsalat auflegen


Pommes auf den Salat legen.



Mayonnaise auf die Pommes geben


Currywurstscheiben mit dem Mirabellenmusketchup darauf drapieren



Mit Currypulver, oder wie auch immer Ihr Euch diese Gewürzmischung mischt, beschaft, bestreuen


Zwiebeln darüber streuen.


Deckel auf dem Burger ablegen



Man könnte den Burger in Pergamentpapier, oder eine Butterbrottüte stecken, wie man das als Streetfood machen würde. Macht aber natürlich nur wenig Sinn, wenn ich Euch das Resultat zeigen möchte. 


Sehr geil und sehr kompakt, der icke ditte Currywurst spezial Burger, einmal mit "alles". Wurst, Ketchup, Mayo, Pommes, Zwiebeln, Buns. Allet frisch, wa!


Das ist schon sehr geil beim Reinbeissen und das muss man erlebt haben. Den Unterschied beim Brot merkt man als erstes. Da pappt nichts. Die Soßen total frisch, dann noch der knackige Salat und die Zwiebeln. Wenn es das irgendwo jemand verkaufen würde, jeder wollte es haben!


Immerhin habt Ihr als geneigte Leserschaft die Möglichkeit es zuhause nachzubauen, während die anderen Pappbrötchen mit Industriesoßen, aus 7 Sorten Zucker und 3 Verdickern, plus Konservierungsmitteln bejubeln müssen. Was sollen sie auch anderes machen, wenn sie es nicht besser wissen? 


Herr Ober, ich nehme noch so einen! Wie, den kann man nicht kaufen, nur selbst machen?  Danke für das Gespräch!



Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 


Kommentare:

  1. moin ... mach bei der Majo mal aus dem 1 Esslöffel Öl -> 1 Esslöffel Essig ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den tipp. habe ich geändert.

      Löschen