Sonntag, 23. Juli 2017

Spitzkohlsalat asiatisch

Schnelle Beilage, wenn man einen Ausflug in die asiatische Küche macht, oder wenn man einfach nur gerne Salate mit Kohl mag.



Zutaten:

1 Spitzkohl
2 Möhren
Salz
Pfeffer
Zucker
Chiliflocken
Pflanzenöl
Reisessig
Petersilie


Spitzkohl mundgerecht zerkleinern.


Zwei Möhren auf der Standreibe zerkleinern


Ich bin ja eigentlich nicht so ein großer Möhrenfreund, aber dazu mag ich die auch. 


Spitzkohl in eine Schüssel geben.


Möhren ebenfalls in die Schüssel geben. Ich würde jetzt auch noch eine Zwiebel verwenden, aber wir hatten meine Freundin Conny zu Besuch und die erzählt mir immer, dass die von Zwiebeln Magenschmerzen bekommt. Für mich ist das ziemlich schwierig, weil bei mir eigentlich überall eine Zwiebel dazu gehört, insbesondere beI Salat. Wer keine Conny am Tisch hat, könnte also noch eine Zwiebel, oder zumindest Lauchzwiebeln in den Salat schneiden. 


Salz, Pfeffer, Zucker nach Geschmack, je nachdem Ihr das lieber süß-sauer, oder pikanter mögt


Einen ordentlichen Schuss Reisessig. Den habe ich schon länger stehen, weil ich mir mal vorgenommen hatte, Sushi ohne Fisch zu machen. Meine Frau meinte dann aber, ganz oder gar nicht, deswegen steht der hier warm und trocken. Wer nur "normalen" Essig hat, kann auch den verwenden, dann ist es eben ein paar Prozent weniger asiatisch. 


1 Schuss Pflanzenöl


Chiliflocken nach Geschmack, in diesem Fall nach dem Geschmack der Gäste. Ich selbst würde davon deutlich mehr nehmen, aber muss ja immer an die Kinder und andere anwesende Personen denken, wenn ich würze. 


Jetzt noch ein wenig frisch gehackte Petersilie, das hilft dem Geschmack noch mal auf die Sprünge.


Den Salat vermischen und dem macht es auch nichts aus, wenn man ihn ein paar Stunden marinieren lässt. Ich mag den zwar frisch umgerührt am liebsten, aber am nächsten Tag schmeckt er auch noch.


Knackiger Spitzkohlsalat mit süß-sauren Reisessigdressing. das passt gut zu asiatisch angehauchten Gerichten, oder man kann den Salat auch zum Grillen verwenden. Wer es noch asiatischer mag, kann auch Koriander verwenden.


Ich habe das Tisch zusammen mit sauer eingelegten Paprika (anklicken) und gebratenen Champignons mit Soja mariniert serviert.


Dazu gab es tolles, zartes Huhn (Rezept kommt)


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen