Donnerstag, 22. Juni 2017

Salat mit Aprikosendressing

Das ist der tägliche Vitaminschub, den man einfach braucht, damit es jeden Tag wieder von vorne losgehen kann. Damit es nie langweilig wird, sollte man eine gewisse Bandbreite bei den Dressings haben, damit man den Salat immer wieder anders schmecken lassen kann. Ich frage mich immer, was passt zusammen und was hat im Moment gerade Saison. So wird es nie langweilig. 


Zutaten:

1 Eisbergsalat
1 Handvoll Radieschen
3 Lauchzwiebeln
4 Tomaten

1/2 Limette
Salz
Pfeffer 
Zucker
3 Aprikosen
Schnittlauch
1 Schuss Weißweinessig
 1 Schuss Pflanzenöl


Die Radieschen fein hobeln


Die Radieschen kommen schon mal in die Salatschüssel.


Drei Lauchzwiebeln zerkleinern.


Die Lauchzwiebeln kommen natürlich auch in die Salatschüssel


Eisbergsalat mundgerecht zerkleinern.



Der kann sich auch gleich zu den anderen Zutaten in der Salatschüssel gesellen. 


Vier Tomaten zerkleinern.


Die haben auch noch in der Schüssel Platz.



Somit haben wir die ganzen Gemüsezutaten fertig und können uns dem Dressing zuwenden. 


Drei Aprikosen zerkleinern.


Die Aprikosenstücke in einen Mixbecher legen.


Ihr solltet ein schmales und hohes Gefäß verwenden


Den Saft einer halben Limette in den Mixbecher geben. Ich drücke die Limette direkt darüber aus. 


Nun mit dem Pürierstab die Aprikosen zerkleinern.


Ich benutze dafür meinen Esge Zauberstab, aber es geht natürlich auch jeder andere Pürierstab.


Nun noch einen ordentlichen Schuss Pflanzenöl in den Becher kippen.  


Ebenfalls einen ordentlichen Hieb Weißweinessig verwenden.


Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen


Mir war das noch zu wenig Flüssigkeit und ich habe noch ein wenig Wasser dazu gegeben. Man könnte auch Joghurt, Sahne, saure Sahne verwenden. Das Dressing schmeckte aber so voll, dass ich Wasser total o.k. fand, weil das Dressing dann zwar immer noch sämig ist, aber den Salat nicht durch zu starke Konsistenz erschlägt.


Schnittlauch für die Frische



Direkt vor dem Servieren kommt das Dressing über den Salat. Danach alles gut miteinander vermischen. 


Die Zutaten mögen kein langes Marinieren, deswegen bitte nur direkt vor dem Servieren machen und dann gleich essen.



Das ist ein toller Beilagensalat, mit dem schönen fruchtigen Aprikosendressing, ordentlich knackig mit den Radieschen und dem Eisbergsalat und sehr harmonisch zu den anderen Zutaten.  


Die Frau des Hauses war extrem erbaut und hat den Salat ausdrücklich gelobt. Das was nach dem Abendessen noch übrig war, wurde streng bewacht und bis zum nächsten Abend verzehrt. 


Von führenden Ehefrauen empfohlen, muss also gut sein.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen