Samstag, 20. Mai 2017

Spargel mit italienischer Soße

Das ist ein echt sensationelles Spargelrezept! Ich habe schon viele Varianten durch, aber das ist echt extra lecker. Ich hatte von meiner wöchentlichen Spargelration noch ein Kilo übrig und meine Frau war hin- und hergerissen zwischen ich beiße gleich vor Hunger in den Tisch und was soll man bei der Hitze bloß essen? Deswegen gab es leichten Spargel mit schwerer Soße, die sich leicht wie eine Feder anfühlt. Die habe ich sogar von Hand auf dem Wasserbad gerührt.



Zutaten:

1 Kilo Spargel
50 Gramm Butter für die Soße
ein wenig Butter für den Spargel zum Anbraten
1 Esslöffel Rotweinessig
3 Eigelb
Salz
Pfeffer
Zucker
30 Milliliter Orangensaft 
Wasser zum Ausgleichen
frischer Spinat, oder Blattsalat

Das ist meine Asiversion vom Wasserbad. Ich habe nur eine Schüssel in einen kleinen Topf gestellt, Wasser bis 3/4 Höhe der Schüssel in den Topf gegeben und dann das Wasser erhitzt. Dann runterdrehen, weil man nicht mehr als 70 Grad haben möchte, da sonst das Eigelb gerinnt. Ist gaz einfach, schaut selbst...


50 Gramm Butter schmelzen


Spargel schälen. Man kann die Stangen auch lang lassen, aber bei meiner Frau war das abzusehen, dass sie nur eine Hand zum Essen frei haben würde, weil die jüngste auf dem Schoss am Einschlafen war, deswegen versuche ich immer müttergerecht zu kochen und habe die Spargelstücke in diesem Fall mal so kurz geschnitten, dass man sie ohne Probleme mit der Gabel essen konnte, ohne noch irgendwas schneiden zu müssen. 


Es ist echt so, wenn man sich sich erst einmal an den Geschmack von gebratenem Spargel gewöhnt hat, dann will man den nicht mehr gekocht aus dem Topf essen. Da sitzt viel mehr Biss drin und viel mehr Geschmack. 


Spargel im Wok, oder in der Pfanne anbraten


Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Weil die Soße schon genug Säure bekommt, habe ich ausnahmsweise auf Zitrone oder Limette beim Spargel verzichtet. 


Weil das bei mir nie so recht auf dem Wasserbad geklappt hat, war ich ein bisschen nervös und gespannt, aber wie Ihr gleich seht, hat es gut funktioniert. 



Das ist die geschmolzene Butter.


Eine Prise Salz


30 Milliliter Orangensaft


3 Eigelb trennen.


Einen Esslöffel Rotweinessig in die geschmolzene Butter geben, die immer noch in dem Topf mit dem warmen Wasser steht..


Salz, Pfeffer, Zucker


Orangensaft


Mit dem Schneebesen die Zutaten verrühren. Ich dachte mir schon so, was das wohl wieder wird?


Dann unter rühren die drei Eier in die Flüssigkeit geben. 


Immer weiter mit dem Schneebesen rühren, bis die Soße merklich andickt.


Wenn die Temperatur über 70 Grad geht, gerinnt die Soße, dann noch ein bisschen Flüssigkeit nachkippen, entweder Wasser, oder Orangensaft und dann weiter rühren. 


Das kann ich echt sehr empfehlen, dass mal so zu machen, weil man dabei das Prinzip viel besser versteht.


Oben ist die Soße noch eher flüssig und unten sieht man, wie das plötzlich aussieht wie eine richtige Soße.


Sehr geil, so habe ich mir das vorgestellt und das habe ich nicht zum letzten Mal gemacht. Verrückt, wie einfach es manchmal sein kann.


Damit der Spargel nicht so nackt und einsam auf dem Teller liegt, habe ich noch frische Spinatblätter ausgelegt. Man kann auch  Blattsalat verwenden. 


Den Spargel habe ich nur bei mittlerer Hitze und ziemlich moderat gebraten. Der hat noch einen schönen Biss.


Ab auf den Teller damit


Nun kann man die Soße direkt über den Spargel geben, oder jeder am Tisch bedient sich selbst. 


Die Soße ist mal richtig gut. Schöne Säure vom Rotweinessig, toll mit dem Orangengeschmack und natürlich durch das Eigelb und die Butter sehr cremig. Salz, Pfeffer und Zucker reichen jedenfalls, um daraus geschmacklich ein echtes Erlebnis zu machen. Wer mag kann den Spargel auch noch mit Hartkäse bereiben.


Meine Frau hat den Spargel jedenfalls ausdrücklich gelobt und die Soße in den Himmel gehoben. So eine leckere hätte sie ja noch nie und warum ich das jetzt erst gemacht hätte und die müsste, ich aber mal wieder... was Frauen in solchen Momenten eben so sagen. 


Deswegen ist das auch mein absoluter Nachkochtipp für das kommende Wochenende, von führenden Ehefrauen empfohlen. 


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.




Kommentare:

  1. Wir sitzen grad über dem Spargel mit der Orangensosse...die Sosse hat einwandfrei funktioniert und schmeckt alles wirklich lecker! Lg Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich. ich habe mir bei der gelegenheit auch schon den mut geholt, einfache hollandaise mit der hand zu schlagen. hat auch prima geklappt. einfacher als mit dem zauberstab, muss ich sagen. weiterhin guten appetit und gutes gelingen

      Löschen
  2. Hab die Sosse nochmal gemacht, etwas flüssiger, als Dressing für einen lauwarmen Gemüsesalat mit Steakstreifen...nur einen kleinen Ticken schärfer, superlecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das klingt toll. wieso sagst du erst hinterher bescheid? das hätte ich auch genommen ;-)

      Löschen
  3. War so ein Spontan-Einfall, nächstes Mal geb ich dir Bescheid und du braust los nach Bayern :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe gestern zu unserem letzten spargel für dieses jahr auch noch eine hollandaise im wasserbad aufgeschlagen. das ist echt so befreiend, wenn man das endlich begriffen hat. das geht echt noch viel einfacher, als mit dem zauberstab. hätte ich nie gedacht

      Löschen