Mittwoch, 3. Mai 2017

Spargel mal auf andere Art - nach Margarete Kalle

Am Samstag vor dem ersten Mai habe ich nicht wirklich einkaufen können. Mittags war ich kurz im Mix Markt und habe einen großen Korb Gemüse gekauft. Dann wollte ich abends nach meinem Backworkshop mit den kalifornischen Trockenpflaumen zu Metro gehen und stand dort abends um zwanzig nach Acht, vor verschlossenen Türen und anschließend bei Kaufland, gab es auch nicht mehr viel zu kaufen. Deswegen hangele ich mich jetzt bis zum nächsten Einkauf mit meinem Gemüse durch. Das ist für die Woche aber auch vollkommen o.k., insbesondere wenn man auf diesen vegetarischen Schatz von Margarete Kalle aus ihrem Kochbuch "ich koche für Dich" zurückgreifen kann. 


Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

1 Kilo Spargel
50 Gramm Butter
100 Gramm Parmesan
Salz
Pfeffer
Zucker
Petersilie
4 Eier

Das Margarete Kalle Kochbuch hat seine Wurzeln irgendwo in den fünfziger Jahren und das wurde bis in die neunziger Jahre immer wieder aufgelegt. Ich habe eine Ausgabe von 1990. Bei niemandem in meiner Familie, die allesamt mit Margarete Kalle hätten alt werden können, hätte ich jemals so eine Kombination gesehen. Da hätte niemand Parmesan gekauft, geschweige denn verwendet. Meine Oma, Tante Anna und meine Mutter, hätten das samt und sonders als neumodischen Kram und Spökenkram abgetan und hätten das in der Form auch gar nicht erst probiert, mit der Begründung, dass sie das so nicht kennen.


Die holzigen Enden den Spargels abtrennen.


Die Schalen mit dem Sparschäler von den Spargelstangen schälen. Wer es ganz gut machen will, sammelt die Abschnitte und Spargelschalen, um daraus eine Spargelsuppe zu kochen. 


Nachdem ich in letzter Zeit von konventionellen Garmethoden abgewichen bin und den Spargel in der Ofenform, in Backpapier, oder in der Pfanne gegart habe, fand ich es stilecht ein Margarete Kalle Rezept im Topf in heißem Wasser zu garen. 


Ein Esslöffel Meersalz, 3 Esslöffel Zucker auf 2,5 Liter Wasser. Das Wasser soll richtig Geschmack haben. Das was übrig bleibt, könnt Ihr auch als Basis für eine Spargelsuppe verwenden.  Das Wasser im Topf zum Kochen bringen.


Ich bereite das Drumherum schon vor, weil es am Ende ziemlich schnell geht.


50 Gramm Butter in eine Kleine Pfanne, oder kleinen Topf geben. 


100 Gramm Parmesan reiben


Butter auf kleiner Flamme schmelzen


Den Spargel ins kochende Wasser legen und dann den Herd auf die kleinste Stufe stellen, damit der Spargel nicht so faserig und lappig wird.


Deckel auf den Topf legen. Garzeiten zum Mitschreiben, al dente  8 Minuten, ich 12 Minuten, bloß nicht ab 15 Minuten, Oma ab 20 Minuten aufwärts.



Die Butter immer noch verflüssigen


Petersilie hacken


Butter ist gut, zur Seite stellen und noch einmal kurz erhitzen, wenn der Spargel fertig ist.


Vier Spiegeleier braten


Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, ein bisschen Petersilie einstreuen


Spargel hat nach zwölf Minuten den richtigen Gargrad, Spiegeleier sind fertig, Butter geschmolzen, Petersilie gehackt und Parmesan gerieben.


Den Spargel direkt auf den Esstellern anrichten, oder direkt auf einer Servierplatte. Ich habe mich für die Servierplatte entschieden. Spargel mit geriebenem Parmesan bestreuen.


Gehackte Petersilie darauf verstreuen.


Die zerlassene Butter gleichmäßig über dem Spargel verteilen.


So geht der Spargel dann auf die Essteller


Spargel vorsichtig auf den Teller geben und mit der zerlassenen Butter beträufeln


Spiegeleier zum Spargel auf den Teller legen


Je nach Menge ist das eine leckere Vorspeise, ein Zwischengang, eine Beilage, oder auch eine Hauptspeise. Auf jeden Falle ist das sehr lecker und ein recht schnelles Essen für die Woche.  Man muss halt die Zeit sehen, aus der das Rezept stammt und dafür ist es schon ziemlich progressiv.


Bissfester Spargel, würziger Hartkäse und rustikale Spiegeleier. Läuft bei mir.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Beim Runterscrollen dachte ich nur so: ey, wir brauchen Eier! :-D

    "Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

    1 Kilo Spargel
    50 Gramm Butter
    100 Gramm Parmesan
    Salz
    Pfeffer
    Zucker
    Petersilie"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön, die mitdenkende leserin wird hier sehr geschätzt. ich habe die eier in die zutatenliste aufgenommen. schönen gruß
      jörg

      Löschen