Montag, 1. Mai 2017

Rinderhüfte mit karamellisiertem Spargel

Das ist ein echter Feiertag für den Gaumen, denn hier gibt es das einfachste Stück Fleisch vom Rind, das man kurzbraten kann, ohne eine Sohle zu bekommen, in einer ausgefallenen Kombination, die einem die Geschmacksnerven sprengt. Zartes Rind, bissfest gebratener Spargel, der in der Pfanne karamellisiert wird und danach und mit Weißweinessig mariniert. Zum Abrunden kommen dann noch ein paar Spritzer Joghurt-Senfdressing dazu.



Zutaten für 4 Personen:

800 Gramm Rinderhüfte
150 Gramm Rucola
500 Gramm Spargel
Salz
Pfeffer
Zucker
Butter
1 Schuss Weißweinessig
Petersilie
1 Teelöffel Senf
150 Gramm Naturjoghurt
1 Schuss Essig

Die Zubereitung habe ich auf zwei Tage verteilt. So kann man die Zubereitung größtenteils nebenbei erledigen und hat keinen Druck, dass man eine Komponente zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig haben muss. 


Hier ist es Mitternacht und meine Frau ist gerade ins Bett gefallen. Ein guter Zeitpunkt, um in der offenen Küche ein Stück Fleisch mal so richtig anzubraten, ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn es sonst so dampft, gibt es meistens Gerede. So habe ich meine Ruhe und meine Berger Lampe, um den Geruch hinterher wieder aus dem Wohnzimmer zu bekommen.


Butter in der Pfanne erhitzen und die Pfanne auf der größten Herdplatte erhitzen. Wenn die Pfanne so heiß ist, dass das Fleisch beim hineinlegen zischt, kommt die Rinderhüfte am Stück in die Pfanne. Deckel auf die Pfanne legen, damit das Fett nicht so herumspritzt und einen Kurzzeitwecker auf fünf Minuten einstellen. Jetzt schon mal den Backofen anstellen und auf 100 Grad einstellen.


Nach fünf Minuten die Rinderhüfte umdrehen und von der anderen Seite ebenfalls 5 Minuten anbraten. Deckel nicht vergessen, sonst gibt es Mecker mit der Mutti.


Dann die anderen vier Seiten jeweils 3 Minuten anbraten


Danach das Fleisch 15 Minuten bei 100 Grad im Ofen gehen lassen.


Da ich das Fleisch nicht sofort, sondern später und dann kalt servieren möchte, wickel ich es in Alufolie ein und lagere es im Kühlschrank


Hier ist das Fleisch bevor es in den Kühlschrank kommt.


So geht es dann in den Kühlschrank


Nee, erst gleich, denn ich habe das Anbraten online gepostet und jede Menge Kommentare bekommen und jeder wusste es besser als ich, deswegen habe ich das für mich, bzw. um es Euch zeigen zu können, kurz angeschniten


Schön gegen die Fleischfaser schneiden


Oh geil!


Bis jetzt ist es ja noch nicht gewürzt, also ein bisschen Meersalz darüber geben. Traumhaft! Könnte man jetzt sofort essen, aber was will man damit nachts um eins?


Wer das so warm aus dem Ofen essen möchte, kann das natürlich tun, ich brauchte das Fleisch aber kalt, damit ich es mit dem Allesschneider in 3 Millimeter dünne Scheiben schneiden kann.


Also ab in den Kühlschrank damit und zwei Tage warten, da gestern keine Zeit dafür war, weil ich auf einem Bloggerevent war und die Kinder schon im Bett lagen, als ich nach Hause gekommen bin. 


Heute kommt das Fleisch aber auf den Tisch. Ich habe 2 Kilo Spargel verarbeitet. 1,5 Kilo sind in eine Suppe gewandert und 500 Gramm habe ich abgenommen, um den in der Pfanne zu karamellisieren.


Die Spargelsuppe zeige ich Euch natürlich auch noch. Bei der habe ich die gleiche Technik angewandt.


Spargel in kleine Stücke schneiden


Das Fleisch mit einem scharfen Messer, oder noch besser mit einem Allesschneider in 3 Millimeter dünne Scheiben schneiden.


Das ist das Fleisch. Es ist ja nur Rinderhüfte, aber das Prinzip ist wie bei Roastbeef. Scharf anbraten und denn medium ziehen lassen.


Rucola auf dem Teller auslegen


Fleisch auf dem Rucola ausbringen


Das Würzen erledigen wir später


Butter in der Pfanne erhitzen, dann den Spargel anbraten


Spargel mit Salz und Pfeffer würzen und einen guten Esslöffel Zucker nehmen, damit der Spargel leicht süßlich karamellisiert wird.


Ausbraten bis der Spargel braun wird, aber immer noch bissfest ist. Das dauert ungefähr 7 bis 8 Minuten


Spargel in eine Schüssel umfüllen 


150 Gramm Joghurt in eine Schüssel geben.


1 Teelöffel Senf


Salz und Pfeffer


Petersilie hacken


Die gehackte Petersilie zum Dressing geben und unterrühren


Das Joghurtdressing stellen wir erst einmal zur Seite


Nun einen Schuss Weißweinessig zum karamellisierten Spargel geben.


Nun den Spargel auf der Rinderhüfte verteilen. und das Fleisch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Die Marinade des Spargels über das Fleisch löffeln.


Nun noch das Joghurt-Senfdressing über dem Teller versprenkeln und ein wenig Petersilie als Deko auflegen


Das Fleisch ist herrlich zart und saftig und hat durch die simple Würzung mit Pfeffer und Salz etwas richtig derbes. Der bissfeste, karamellisierte Spargel mit dem säuerlichen Dressing, ist dazu ein schöner Kontrast und der knackige Rucola macht Spaß im Mund. Das Joghurt-Senfdressing rundet den Geschmack ab.


Das ist ein sehr frühlingshaftes Gericht, schmeckt sehr frisch. Ich könnte mir das als Vorspeise vorstellen, aber auch als Hauptgericht. Das kommt auf die Dosis an.


Das ist wirklich klasse und muss sich weder keinem anderen Rind verstecken, auch wenn das vielleicht viel teurer ist. Vielleicht ist das auch eine gute Gelegenheit, sich mal von der Idee zu trennen, dass Fleisch immer durchgebraten sein muss. 


Bei meiner Frau war ich mir vorher nicht so sicher, ob ich ihr damit eine Freude mache, aber die meinte, es wäre besser als jedes Steak, oder jeder Braten, den sich in Ihrem Leben hatte. Deswegen empfehle ich Euch das auch mit gutem Gewissen.


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Das schaut wieder einmal ganz fantastisch aus... Spargel liebt mein Freund nicht so besonders, da muss ich mir eine Alternative einfallen lassen...
    Ach was, ich werd das einfach mal so machen und den Spargel bei ihm weglassen! :-) Mist, hab ich jetzt einen Hunger...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der spargel schmeckt nicht so, wie spargel schmeckt, wenn man von sich behauptet keinen zu mögen. der ist weder bitter und auch nicht verkocht. der ist total anders. damit kannste deinen freund kurieren

      Löschen
  2. Also ich muss auch mal meckern!! Über deine hammer Vorschaubilder in meiner Leseliste! Der Nachteil an der ganzen Sache ist, dass ich immer mit hängender Zunge und knurrendem Magen lesen muss und jedem weiterne Bild wird das immer schlimmer!
    Es sieht so klasse aus, Jörg!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke melli, da hast du dir aber ein kalorienarmes rezept zum schmachten gesucht. das geht alles viel schlimmer.

      Löschen
    2. Ich schmachte bei Dir fast alles an Rezepten an! Was sind Kalorien??

      Löschen
    3. anschmachten ist silber, nachkochen ist gold ;-)

      Löschen