Samstag, 13. Mai 2017

Holländische Soße mit wenig Butter

Wenn ich bisher noch irgendwie Verständnis aufgebracht habe, wenn jemand Bedenken hatte selbst eine holländische Soße aufzuschlagen, dann endet das genau an dieser Stelle. Dieses Rezept ist so einfach, dass es sogar egal ist, in welcher Reihenfolge man die Zutaten hinein gibt und man kann die Soße wieder erwärmen, die bricht nicht über 70 Grad zusammen, trennt sich nicht in Ei und Butter, enthält kein ganzes Paket Butter mit 250 Gramm, sondern nur 50 Gramm, kein Wasserbad, sondern ganz normal im Topf gerührt. Einziger Nachteil, es ist keine echte Sauce hollandaise, aber besser als jede Tüte und jedes Tetrapak, weil nur frische Zutaten verwendet werden. 


Zutaten:

2 ganze Eier
2 Eigelb
200 Milliliter Weißwein trocken
200 bis 300 Milliliter Brühe zum Ausgleichen
1 Limette oder Zitrone
Prise Salz
Prise Pfeffer
Prise Zucker
2 Esslöffel Mehl
50 Gramm Butter

Gebt mir ruhig die Schuld, den Rest könnt Ihr behalten. Ich weiß, dass das so gar nichts mit der traditionellen holländischen Soße zu tun hat. Selbst im Wasserbad aufgeschlagen, oder mit meinem Rezept das immer gelingt, ist die hollandaise natürlich um Klassen besser, aber wieso sollte ich die Euch schon wieder zeigen? Über diese Soße bin ich in Margarete Kalles Buch "ich koche für Dich" gestolpert. Der Ursprung des Buches ist irgendwann in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts und damals war Butter noch eine echte Ausgabe und nicht so im Überfluss vorhanden. Heute bekomme ich auf die butterlastige hollandaise immer wieder Anfragen, ob man die nicht mir weniger Butter machen kann, oder ob man sie aufwärmen kann, oder einfrieren? Andere haben Angst wegen der rohen Eier, ob sie sich damit nicht die Pest an den Hals holen. Diese Version vereint alle diese Fragen. Das Ei kommt über 70 Grad und aufwärmen kann man sie auch, weil man sie immer wieder mit Wasser, Brühe, oder Wein strecken kann. 


2 Eier und 2 Eigelb 


Ich hätte die auch direkt in den Topf aufschlagen können, aber sowas mache ich für Euch.


Ich habe noch nicht einmal einen Elektrorührer am Start, sondern nehme einen Schneebesen Der ist übrigens auch von diePfanne.com


Ihr könnt alle Zutaten auf einmal in den Topf geben, es gibt wirklich nichts zu beachten, keine Gefahr von Klumpen, oder sonstiges Ungemach. Einfach immer rein in den Topf.


200 Milliliter trockener Weißwein. Wer keinen Wein mag nimmt halt Brühe und entfernt sich noch einen Kilometer weiter vom Gedanken einer klassischen hollandaise, darauf kommt es auch nicht mehr an. 


Wein einrühren, den Herd könnt Ihr schon anstellen, wenn ihr wollt. Von niedrig bis Vollgas, total egal!


2 Esslöffel Mehl


50 Gramm Butter am Stück


Die kommen auch in den Topf


Salz und Pfeffer als Grundwürze


Ich mag die Säure, deswegen nehme ich eine Limette, Fangt lieber mit einer halben Limette an. Da die Soße aber so solide wie ein Panzer ist und sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt, könnt Ihr am Ende auch noch die andere Hälfte verwenden, wenn Euch Säure fehlen sollte. Den Zucker habe ich in dem Rezept auch nur für die drinstehen, die sich versauert haben, oder die einen scheiß Wein benutzen, oder wenn Ihr noch ein wenig mehr Tiefe und ein Gegengewicht zum Salz haben möchtet. Also eine Prise schadet nie.


Soße erhitzen und ständig mit dem Schneebesen rühren.


Alter! Plötzlich zieht sie an wie Kartoffelbrei. Noch mal schnell bei Mutter Kalle geschaut. Ich habe vergessen die Brühe dazu zu geben und das ist eigentlich auch ganz gut, denn die Brühe kann man immer schluckweise in die Soße kippen, bis sie wieder so flüssig ist, wie Ihr sie haben wollt. Temperaturmäßig sollte der Herd jetzt auf der kleinsten Platte mit der geringsten Temperatur sein. Hollandaise braucht keine Röstaromen, auch nicht als lausige Fälschung.


Sieht doch gut aus, oder?


Diese Form von holländischer Soße kann man auch schon Stunden vorher kochen und erst wieder anwärmen, wenn das Essen auf den Tisch soll. Einfach wieder erwärmen und mit Brühe oder Wein nach Bedarf verflüssigen


Bevor die Soße auf den Tisch kommt, erneut abschmecken und schauen, ob genug Salz und Pfeffer drin sind. 


So sieht die holländische Soße auf Spargel aus.


So mit Cordon bleu von der Hähnenkeule


Und so in der Soßenschüssel



Das ist eine leckere Soße, die gegen eine traditionell hergestellte Sauce hollandaise keinen Stich sieht, trotzdem jedes Tütenprodukt in die Tasche steckt und als das was sie ist, sehr gut schmeckt. Gut geeignet für Cholesterinängstliche, Butterphobiker, KöchInnen mit zwei linken Daumen, Menschen ohne Zauberstaub, oder andere Rührgeräte, oder einfach Menschen, die eine schnelle und zuverlässige Soße zu Spargel, Steak, Fisch, und und und suchen, die immer funktioniert und kein Vollschrott ist. Mit ein bisschen Senf, kann man daraus auf eine Senfsauce machen, weil das Prinzip dem einer Mehlschwitze, ohne schwitzen sehr ähnlich ist.


Meine Frau findet die Soße toll, also ist sie toll. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Deine Sprüche sind immer echt genial..lach... Ich mag auch kein Tütendingsbums 😂😂😂

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön. das sind keine sprüche, das kommt mir beim schreiben einfach so aus der feder, ohne berechnung, oder mit gewalt lustig sein zu wollen. das hier ist eins zu eins, so wie ich bin.

    AntwortenLöschen