Samstag, 27. Mai 2017

Chili Cheese Pfannkuchen - wenn es mal schnell gehen muss.

Freitags ist bei uns seit ein paar Wochen immer Pfannkuchentag. Das liegt daran, weil ich bis 19 Uhr arbeiten muss und meine Kinder am Freitag immer zur B1 wollen, wo sich dann die ganzen Wahnsinnigen mit ihren getunten Autos und Motorrädern treffen. Da haben sie immer was zu schauen und die freuen sich dann auch, wenn da mal ein Motorrad auf einem Rad vorbei fährt, oder irgendwelche Autos besonders aufgemotzt und laut sind. Deswegen soll das Essen schnell gehen und die Kinder sollen da satt hingehen, weil meine Frau nicht will, dass sie bei Mc Donald's regelmäßig mehr konsumieren, als ein Eis mit Karamell- oder Schokosoße. 



Zutaten damit 6 Erwachsene satt werden:

600 Gramm Mehl
1 Liter Milch
8 Eier
4 Esslöffel Pflanzenöl in den Teig
1,5 Teelöffel Salz
Pfeffer
3 Esslöffel Zucker
Edamer
Peperoni
Butter oder Öl zum Ausbacken

Das ist eben so, wenn man mit einer Geisteswissenschaftlerin verheiratet ist, die einen Igel in der Tasche hat und Eurostücke zum Quietschen bringt. Damit hat sie ja auch nicht unrecht, dass Mc Doof nicht viel kann und dass man da viel Geld für wenig sinnvolle Nahrung bezahlt. 


Die Kinder wollen natürlich irgendwelche Marmeladen auf die Pfannkuchen. Damit uns Eltern die Pfannkuchen aber nicht irgendwann aus den Ohren wieder rauskommen, mache ich immer noch ein paar pikante dazu, mit wechselnden Zutaten. Hier ist jetzt eine vegetarische Version mit Edamer Käse und Mädchenpeperoni, die nicht so knallen. Die schmecken gut, liegen kulinarisch über einer Stulle, man wird satt und alle sind zufrieden. . 


600 Gramm Mehl
1 Liter Milch
8 Eier
4 Esslöffel Pflanzenöl in den Teig
1,5 Teelöffel Salz
Pfeffer
3 Esslöffel Zucker

Der Reihe nach in eine Rührschüssel kippen und mit dem Schneebesen, oder einem elektrischen Rührgerät vermischen. Den Teig kann man 15 Minuten ruhen lassen, damit er sich besser verbindet.


Öl oder Butter in der Pfanne erhitzen


Peperoni in kleine Stücke und Käse in dünne Scheiben schneiden


Pfannkuchenteig mit einer Schöpfkelle in die Pfanne geben und pro Seite so lange ausbacken, bis der Teig auf der Oberseite schon fest wird. Wenn man beim Umdrehen merkt, dass die Pfannkuchen dann unten schon zu dunkel sind, ist die Temperatur zu hoch.


Pfannkuchen mit Käse und Peperoni belegen. 


Dann noch die Rückseite ausbacken


Die fertigen Pfannkuchen entweder im Ofen warm halten, damit alle gleichzeitig etwas zu essen bekommen, oder mehrere Pfannen benutzen


So geht schnelles Essen von Montag bis Freitag, ohne Tütenschrott. Ich hatte eigentlich vor, noch ein paar Pfannkuchen übrig zu lassen, um einen Pfannkuchenturm zu basteln, aber die Familie hat alles komplett abgeräumt.


Gerne auch gerollt, damit die Brut von außen nicht sieht, was drinnen ist. Schnell das Jugendamt anrufen. Wenn man es wertvoll gestalten möchte, kann man dazu auch noch einen gemischten Salat servieren. 


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen