Donnerstag, 6. April 2017

Kartoffelsalat mit Brühe und Gurken

Es war mal wieder Zeit für einen Kartoffel-Gurkensalat, weil ich Backhendl serviert habe. Der passt aber natürlich auch zu ganz vielen anderen Gerichten, vom Grillabend bis zur Weihnachtsfeier.



Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln
1 Glas Gurkensalat schnell eingekocht (anklicken)
300 Milliliter Brühe selbst gemacht (anklicken)
Salz
Pfeffer
Zucker
Petersilie
Essig (optional)
Pflanzenöl


Die Gurken kennt Ihr schon, wenn nein, dann HIER anklicken


Pellkartoffeln gerne schon am Vortag mit einem Esslöffel Meersalz für 20 bis 25 Minuten Kochen und ausdampfen lassen. Die Schale soll sich wellen, dann sind sie gut. Ich weiß Ihr wollt das hören, ich nehme immer festkochende., obwohl richtige Salatkartoffeln angeblich mehlig sein sollen.


Gurkensalat mit der Flüssigkeit in eine Salatschüssel umfüllen.



Die Marinade ist schön würzig und hat reichlich Säure


Kartoffeln in Scheiben schneiden.


Kartoffeln zu den Gurken in die Salatschüssel geben.


Das ist meine selbst eingekochte Brühe. Davon 300 Milliliter zum Kartoffelsalat geben. Veggies nehmen Gemüsebrühe, empfehlenswert wäre auch Tafelspitzbrühe, damit meine österreichischen Leserinnen ihren Frieden haben UND die Brühe habe die vorher auch noch warm gemacht.



Brühe ist jetzt im Kartoffelsalat, Zeit zum Abschmecken. Essig? Auf jeden Fall noch ein guter Schuss Pflanzenöl, Salz und Pfeffer nach Geschmack. 


Noch ein bisschen Petersilie dazu geben und alle Zutaten gut miteinander vermischen. 



Die eigentliche Arbeit habe ich mir schon am Abend vorher beim schnell eingekochten Gurkensalat gemacht und nebenbei natürlich auch noch beim Kochen der Pellkartoffeln. Heute ist das nur noch eine schnelle Ernte.


Sehr lecker, schönes Dressing und einfach ein runder Geschmack.


Dazu gibt es entbeintes Backhendl. Ein echter Feiertag


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen