Donnerstag, 20. April 2017

Hähnchenbrust auf Salat mit Guacamole

Perfektes leichtes Essen für die wärmere Jahreshälfte. Hähnchenbrust mit ordentlich warm- kaltem Gemüse und Guacamole. Das liegt nicht wie ein Stein im Magen und weckt die Lebensgeister. Wenn das gute Wetter schon nicht zu uns kommt, dann bringe ich Euch zumindest das passende Essen zur Jahreszeit. 



Zutaten für 4 Personen:

1 Kilo Hähnchenbrust
500 Gramm Champignons
1 Limette
1 Eisbergsalat
3 Tomaten
1 Zwiebel
1 Möhre
Pflanzenöl
Rapsöl
Salz
Pfeffer
2 Birnen
Butter

Dressing:

Guacamole (anklicken)
Kräuterquark (anklicken)

Die beiden Dressings lassen sich gut vorbereiten. Deswegen sollten sie schon fertig sein, bevor man mit der eigentlichen Zubereitung des Salates beginnt.



Und hier der Kräuterquark



Das Fleisch soll am Ende auf den Punkt sein, deswegen fange mich dem Gemüse an. Gerade bei Hähnchenbrust muss man sehr aufpassen, dass sie nicht zu trocken gerät, deswegen machen wir die erst zum Schluss, wenn alles andere in trockenen Tüchern ist.


Champignons zerkleinern.


Pflanzenöl in den Wok geben. 


Champignons scharf anbraten bei voller Hitze, nach 5 Minuten vom Gas gehen


Die Hähnchenbrust ist eher dick und braucht so längere Garzeiten. Deswegen mache ich einen Schmetterlingsschnitt und schneide das Fleisch so auf, dass sich die Fläche verdoppelt. Dafür das Messer einmal durch das Fleisch bis kurz vor dem Ende ziehen, nicht durchschneiden und KEINE zwei Schnitzel davon machen, sondern ein paar Millimeter vorher den Schnitt abbrechen. Ich klappe das Fleisch dann einfach nur auf und habe die Hähnenbrust nur noch halb so dick, bei verdoppelter Fläche. Das lässt sich später auch besser schneiden, wenn die Hähnchenbrust gebraten ist und fühlt sich um Mund besser an, wenn in der Mitte nicht so viel Fleisch ist, das nie einen Pfannenboden gesehen hat.


Das Fleisch muss noch kurz auf die Pfanne warten. 


In der Zwischenzeit schnell noch das Gemüse schneiden. Eisbergsalat, Tomaten, Zwiebeln, die beiden Birnen in Spalten schneiden. Ich weiß, Birnen sind kein Gemüse, aber für manche ist ja auch Fleisch das liebste Gemüse.


Die Champignons erst salzen und Pfeffern, wenn die Flüssigkeit aus den Pilzen verschwunden ist und dann den Wok vom Herd nehmen und mit einem Deckel gegen auskühlen schützen, den Saft einer halben Limette zu den Pilzen geben. Den Ofen anstellen, wenn Ihr die Grillpfanne auf der größten Herdplatte, mit Volldampf anheizt und die Rippen der Pfanne mit Butter einreibt.


Wenn die Pfanne richtig heiß ist, die Hähnchenbrust 4 Minuten pro Seite in der Grillpfanne braten. Noch nicht würzen, dann würde Wasser aus dem Fleisch austreten und dann wird das Huhn so trocken, wie es keiner haben will. 


Dann die Rückseite 4 Minuten in der Pfanne braten und anschließend sieben Minuten bei 80 Grad im Ofen nachziehen lassen


Fleisch ruht, Pilze sind auch fertig und mit Salz und Pfeffer gewürzt.


Während das Fleisch ruht, schnell die Teller anrichten.


Salatzutaten auf den flachen Tellern anrichten.


Mit Salz und Pfeffer würzen


Pflanzenöl und einen Schuss Essig darüber geben, sowie den Saft der zweiten Limettenhälfte über den Tellern verteilen.


So sieht das Fleisch aus, wenn es aus dem Ofen kommt. Außen sichtbar gebräunt, innen total zart.


Fleisch auf dem Salat anrichten


Zum Würzen habe ich ein Rauchsalz verwendet, aber man kann auch jedes normale Salz verwenden, das jetzt zuhause hat.


Ein wenig Pfeffer aus der Mühle über das Fleisch geben


Champignons auf dem Fleisch drapieren


Nun noch schnell einen Schlag Guacaomole über die Pilze dekorieren



Birnenspalten auf den Teller legen und noch ein wenig Kräuterquark dazu geben.


Das ist ein leckeres Hauptgericht in dieser Dosis. Wem noch Kohlehydrate fehlen, der kann Weißbrot, oder auch geröstete Kartoffeln dazu servieren.


Das schmeckt sehr nach Sonnenschein, kurzärmelig rumlaufen, gekühlten Getränken, Weißwein, Bier und draußen essen. Ich weiß, davon sind wir gerade noch ganz weit entfernt und wenn es nicht besser wird, verblogge ich für morgen eine winterliche Suppe.


Hier ist jedenfalls alles drin, was gute Laune macht. zartes Fleisch, knackiges Gemüse, Salz, Säure und ein süßer Aspekt durch die Birnenspalten, Salatdressing, Guacamole, Kräuterquark, Wäre und Kälte. Da ist jeder Bissen wieder spannend.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen