Montag, 27. März 2017

Zucchini in der Grillpfanne

Gutes Sehen wird total überbewertet! Meine Kinder meckern im Moment immer mit mir rum, weil sie Mitglied bei den anonymen sauren Gurkensüchtigen sind. Ich habe mein selbst eingelegtes und eingemachtes Pulver vom Vorjahr aber schon verschossen und muss im Moment saure Gurken  im Glas kaufen. Letztens kam der Vorschlag, ich solle doch mal wieder welche selbst einlegen. Weil die Russen irgendwie immer und zu allem saure Gurken essen, bin ich letztens zum Mix Markt gefahren, um frische Einlegegurken zu kaufen. Dort haben sie immer vorbereitete Tüten mit Gemüse, das dringend weg muss, zu einem Bruchteil des Preises. Ich habe da nur oberflächlich drauf geschaut und hielt es für Gurken. 



Zutaten:

Zucchini
Olivenöl
Salz
Pfeffer 
Zucker
Limette

Das Gemüse ist ansich o.k, aber hat Druckstellen. Wenn mich zuhause jemand fragt, sage ich immer nur, das ist Natur. Ich habe für so einen ganzen Beutel auch nur einen Euro bezahlt. Wer sich ein paar Wochen zurück erinnert, als Zucchini teurer waren als ein Kilo vom Schwein, der kann den Preis einschätzen und weiß, dass das total der Schnapper ist, wenn es nur einen Euro kostet. Aber es wurde noch besser, denn ich war am nächsten Tag noch einmal einkaufen und sah dann die gleiche Waren im Regal mit der Artikelbezeichnung Zucchini. Da wusste ich dann zumindest schon mal, dass ich vorher keine Gurken gekauft habe...


Die Gurken, äh Zucchini in 5 Millimeter dicke Scheiben schneiden


Das ist mal eine richtig gute Erfindung. Meine Grillpfanne Edition 6 von diePfanne.com. Das Ding ist schwer wie eine Panzerplatte und richtig massiv. Es geht zwar nichts über einen echten Grill, aber wenn man zuhause nicht grillen kann, so wie wir, dann ist das ein tolles Utensil, das dem Essen den Anstrich von Freiheit und Abenteuer verleiht, ohne dass man vor die Tür gehen müsste. Wer einen richtigen Grill hat, darf natürlich auch mitmachen.



Die Pfanne auf dem Herd volle Pulle erhitzen. Mit einem Pinsel, oder einem Papiertuch die Rippen der Grillpfanne mit Öl einreiben


Voll draufhalten und 5 Minuten pro Seite "grillen".


Wenn das Gemüse aus der Grillpfanne kommt, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen,
eine Prise Zucker darüber streuen und mit Limettensaft beträufeln.


Da wundert man sich echt, wie lecker so ein einfaches Gericht ist und wie viel Geschmack darin steckt. Zucchini haftet ja zu unrecht eher der Ruf an, dass sie langweilig sind und nacht nichts schmecken. Dafür sind sie für eine gescheite Würzung total dankbar und mit einem leichten Biss, wenn sie vom Grill, oder aus der Pfanne kommen, sind sie richtig gut. Kann man auch kalt am nächsten Tag essen. Vegan ist diese Köstlichkeit übrigens auch noch.


Dazu kann ich auch meine schnellen Brötchen empfehlen.


So ein Gemüse kommt selten alleine und in den nächsten Tagen zeige ich Euch noch mehr davon, weil das am Wochenende mit Gästen genau so schön ist, wie in der Woche, um nach einem langen Tag die Akkus wieder aufzufüllen. Das geht schnell, schmeckt gut, ist gesund, man kann es im Kühlschrank lagern und immer wieder etwas Neues dazu machen. Ein Vorspeisenbuffet ist damit natürlich auch möglich, wenn man eine größere Gemüseauswahl herstellt.


P.S. den Stunt auf dem unteren Foto zeige ich Euch auch noch. So wie ich dachte es wären Gurken, foppe ich gerade meine Kinder, die bis jetzt auch glauben, dass es Gurken wären. Saure Gurken, schnell eingekocht, aus Zucchini...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen