Montag, 20. März 2017

Toastschmarrn - toller Nachtisch für Teignieten

Das ist mal richtig lecker und auch für Leute, die sich am Herd nicht so viel zutrauen. Da können sie sogar den fertigen Pfannkuchenteig im Kühlregal stehen lassen. Die Ausgangslage, wie ich an das Rezept gekommen bin, ist einfach. Ich habe Asiburger mit Toastbrot als Deckel und Boden gemacht und habe ein paar Abschnitte Toastbrot gehabt, die ich nicht wegwerfen wollte. 



Zutaten für 2 Personen:

2 ScheibenToastbrot (oder Abschnitte eines anderen Projektes)
2 Eier
100 Milliliter Milch
1 Prise Salz
Zucker nach Geschmack
Vanille aus der Mühle
Butter
1 Banane
Mandeln gehobelt (optional)
Pflaumenmus selbst gemacht (anklicken)
Nusscreme selbst gemacht (anklicken)
Puderzucker



Das sind vier Scheiben Toast. Die habe ich als Deckel und Boden für Asiburger benutzt, aber eben nicht komplett.


Da Burger in 99 % der Fälle eine runde Form haben, habe ich mit einem Litermaß als Muster, die Toastscheiben mit einem scharfen Messer leidlich rund ausgeschnitten


Das was sich auf dem Foto außerhalb des Litermaßes befindet, sind die Abschnitte, die bei mir im Toastschmarrn landen, weil ich keine Lust habe die zu entsorgen, nur weil ich das nicht für den Burger brauche. 


Für die weitere Zubereitung lagere ich die Zutaten in einer Gefrierdose. Man kann auch eine Rührschüssel nehmen, aber so seht Ihr besser, was ich gemacht habe.


Zwei Eier aufschlagen und zum Brot geben.


Zucker nach Geschmack, eine Prise Salz



100 Milliliter Milch einfüllen. Zutaten miteinander vermischen und das Ei und die Milch in das Toastbrot einziehen lassen. 


Butter in der Pfanne erhitzen. herd auf volle Pulle stellen.


Toastmasse in die Pfanne kippen


Masse in der heißen Butter ausbraten und alle drei Minuten wenden und Vanille aus der Mühe über der Toast geben.


Dann auf mittlere Temperatur runter gehen, damit die Oberflächen nicht verbrennen, während der Kern noch nicht fest geworden ist.


So soll das aussehen. Leichte Röstaromen, gestockte Eimasse, schmeckt (fast) wie Kaiserschmarrn und ist extrem lecker. Man könnte noch Rosinen (gerade keine Lust), oder gehobelte Mandeln dazu geben (in dem Moment keine gefunden)


Muttis Mitternachtskaffee


1 Banane in Scheiben schneiden



Hier ist meine eigene Walnuss-Nougatcreme als Begleitung für Frau Glatzkoch


Bämm, Toastschmarrn mit Walnuss-Nougatcreme und Banane


Meine Version mit selbst gemachten Pflaumenmus und Puderzucker. Nicht vergessen, bei anderen landet das im Mülleimer. Schade eigentlich, oder?


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen