Donnerstag, 2. März 2017

Barbiesalat - Rote Beete mit Apfel und saurer Sahne

Ich wollte immer schon mal den Spruch loslassen, ich konnte es nicht gescheit fotografieren, weil es da schon aufgegessen war. Jetzt ist es fast so weit, aber eben nur fast, denn statt "schön" angerichtet, habe ich wenigstens noch ein Foto des Salats, frisch nach dem Anrühren geschafft.



Zutaten:

Rote Beete
1 Zwiebel
1 Apfel
1 Handvoll Rosinen
Salz
Pfeffer
Zucker
Schnittlauch
1 Schuss Rapsöl
1 Schuss Rotweinessig
1 Topf saure Sahne 150 oder 200 Gramm

Das ist auch eine Beute aus dem Mix Markt, den ich in letzter Zeit öfter mal frequentiert habe. Dort gibt es so typisches Russengemüse, von Kohl, über Möhren, bis zu roten Beeten. Also ganz bodenständiges Zeug und keine Erbsenschoten aus Uganda im März. Ihr wisst was ich meine. Ich stehe ja darauf, wenn Dinge ehrlich und einfach sind und ich bekomme für die Werbung kein Geld, aber dort einzukaufen ist echt so, als wenn man zum Einkaufen mal eben schnell in den Urlaub gefahren wäre. Nur Russen, lustige Schilder in kyrillischer Schrift auf der Ware, ganz moderate Preise und vor allem eine Menge Dinge, die man im 0815 Supermarkt nicht bekommt.  Wir hatten letztes Wochenende VegetarierInnenbesuch plus 4 Kinder, also waren wir zu elft und ich musste dementsprechend noch mehr Wert auf Gemüse legen, als ich das sowieso schon immer mache. Rote Beete waren ja nie so meins, aber seit letztes Jahr habe ich damit im Selbstversuch meinen Frieden gemacht. 


Rote Beete mit dem Sparschäler von der Schale befreien


Auf dem Gemüsehobel zerkleinern.


Zwiebel häuten.



Zwiebel zerkleinern


Den Apfel ebenfalls mit dem Sparschäler schälen


Apfel zerkleinern.


Alle Zutaten in eine Salatschüssel geben.


Eine Handvoll Rosinen


Schnittlauch


Salz, Pfeffer und Zucker. Ich bin eher bei salzig, aber ich weiß viele mögen rote Beete gerne in Richtung süß-sauer. Die nehmen dann eher mehr Essig und Zucker.


Einen ordentlichen Schuss Rapsöl



Rotweinessig


Saure Sahne


Alle Zutaten miteinander vermischen und abschmecken, was Euch noch fehlt. 


Meine Kinder haben den Salat wegen der Farbe spontan Barbiesalat getauft. Geschmacklich ist der toll und den kann auch auch gut essen, wenn man von sich behauptet keine roten Beete zu mögen. Weil das noch so knackig ist und nicht so süßsauer eingekocht, hat das nichts von dem fiesen Zeug aus dem Glas. Da kann ich auch nicht ran.


Die roten Beete sind leicht erdig, Apfel und Zwiebeln harmonieren schön damit und bei einem Dressing mit saurer Sahne kann man nicht viel falsch machen.  Die Rosinen sind ein schöner süßer Kontrast. Natürlich war der Plan das schön auf Blattsalat anzurichten und zu fotografieren, aber da war der Salat schon wieder Geschichte. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen