Samstag, 21. Januar 2017

Schweineschmalz - selbst gemacht

Das ist wieder so ein Beleg für die These, dass total einfache Dinge extrem effektiv und wertvoll sein können. Selbst gemachtes Schweineschmalz vom bunten Bentheimer Schwein. Das funktioniert natürlich auch mit jeder anderen Schwarte.



Zutaten:

Schweineschwarte
1 Teelöffel Salz
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack
2 Zwiebeln
1 Apfel

Ich habe ein tolles Stück vom bunten Bentheimer Schwein. Das habe ich sehr sinnvoll verwertet. Die Knochen habe ich für eine Soße verwendet, Das schiere Fleisch zu einem Rückenbraten verarbeitet und aus der dicken Schwarte Schweineschmalz hergestellt. 


Das Fleisch habe ich von Kalieber.de und es ist vom bunten Bentheimer Schwein aus dem Aktivlaufstall. 


Die Schwarte entferne ich mit einem mehr oder minder scharfen Messer vom Fleisch. 


Das ist ein richtiger Fettdeckel


Für die weitere Verarbeitung ist es einfacher, wenn man das Fett ein wenig zerkleinert.


Ich schneide mir handliche Vierecke, die gut in die Pfanne passen.


Das Fett lege ich in meinen Wok von diePfanne.com. Schmalz braucht Zeit, deswegen fange ich mit mittlerer Hitze an, gehe aber auf niedrige Hitze runter wenn das Fett anfängt zu knistern. Das Schmalz soll möglichst hell werden und nicht so gebräunt aussehen. 


Zwei Zwiebeln häuten


Zwiebel zerkleinern


1 Teelöffel Salz. Ich weiß, auf dem Foto sieht man einen Esslöffel, aber ich habe da noch umdisponiert.


Pfeffer aus der Mühle


Einen Apfel schälen


Hier ein Blick in den Wok, wie sich das Fett langsam auflöst und flüssig wird. 


Apfel zerkleinern. 


Apfel in den Wok geben.


Zwiebel auch in die Pfanne geben und einen Deckel auf die Pfanne legen, dann geht keine Flüssigkeit verloren und das Fett lässt sich besser aus. 


Ich stelle den Herd dann auf die kleinste Stufe, rühre alle viertel Stunde einmal um und nach 45 Minuten sieht es so im Wok aus. Die Zwiebeln sind angenehm gebräunt, der Apfel ist weich und das Fett weitestgehend aufgelöst.


Die großen Fettstücke sortiere ich aus, daraus könnte man jetzt noch eine Brühe kochen


Das Schmalz fülle ich komplett mit Zwiebeln und Apfelstücken in Gläser um. Bei meinem Gänseschmalz habe ich nur das reine Fett abgefüllt, aber hier wollte ich es anders machen.


Das ausgelassene Schmalz ist natürlich erstmal transparent und flüssig


Das stelle ich draußen auf die Fensterbank zum Durchkühlen


Das fertige Schmalz ist toll auf Brot und es gibt nichts Besseres, um Fleisch anzubraten. Das gibt einen super Geschmack und das Fleisch bräunt auch viel besser. Danach will man nichts mehr mit Öl anbraten. Ihr seid entschuldigt, ich weiß das auch erst seit letztem Jahr, als ich mal Gulasch mit Schmalz angebraten habe.  


Das kann man in der Küche immer brauchen und das ist auch ein ausgefallenes Geschenk, wenn man nicht gerade einen Vegetarier beschenken möchte. Auf jeden Fall ist es eine sehr sinnvolle Verwendung des Fettes und dient der vollständigen Verwertung eines Tieres, das ja nicht nur aus Filet, Entrecôte und auf den ersten Blick teuren Teilen besteht. Ganz ehrlich, DAS ist genau so viel wert wie das, was man im Laden am teuersten bezahlen muss und das schmeckt sensationell.  


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen