Montag, 16. Januar 2017

Popcorn gesalzen - in der Pfanne gemacht

Habt Ihr schon selbst Popcorn hergestellt? Ich könnte wetten, dass Ihr das noch nicht vom getrockneten Maiskorn, bis zum aufgeplatzten Popcorn gemacht habt?! Höchstwahrscheinlich, weil die Industrie sich über Jahrzehnte große Mühe gegeben hat, zu verschleiern wie einfach das ist. Extra große chromblinkende Maschinen aufgestellt, aus denen das Popcorn hinaus quillt. Fertigmischungen für die Mikrowelle erfinden, weil man das ja sonst unmöglich zuhause herstellen kann. So kleine Popcornmaschinen aus Plastik verkaufen. Die Wahrheit? Die Pfanne und nur drei Zutaten! 


Zutaten für die Menge auf dem Bild in der Pfanne, weiter unten:

5 Esslöffel Mais
25 Gramm Butter / 2 Esslöffel Öl
Salz nach Geschmack

Bei meinem ersten Versuch für Popcorn, habe ich mich noch ein bisschen schwer getan, weil ich einen Edelstahltopf verwendet habe und die ganze Zeit damit zu kämpfen hatte, dass die Maiskörner anzubrennen drohten. Das salzige Popcorn fehlte mir noch im Blog. Ich habe das deswegen auch lange vor mir hergeschoben, bis ich dann auf die Idee gekommen bin, einfach eine beschichtete Pfanne mit Deckel zu nehmen. Da brennt so schnell nichts an. Auf die einfachsten Ideen komme ich immer nicht so schnell...


Das sind getrocknete Maiskörner. Die habe ich bei Metro gekauft, aber man bekommt die auch bei Kaufland, Rewe und an guten Tagen auch bei Lidl und Aldi.


Bei der Pfanne handelt es sich um meine Edition 8 von diePfanne.com . 25 Gramm Butter erhitzen. Pfanne auf Volldampf stellen.



Zur Veranschaulichung habe ich die Maiskörner im Gegenwert von fünf Esslöffeln, in der Schüssel gesammelt.


Wenn die Butter heiß ist, kommen die Maiskörner in die Pfanne


Die Maiskörner platzen nicht sofort auf


Weil das aber ziemlich explosionsartig passiert, muss man einen Deckel auf die Pfanne legen.


Ich habe etwas weniger als einen halben Esslöffel Meersalz, zum Würzen genommen.


Deckel drauf, nicht vergessen


Neugierig reinschauen, das muss hier doch mal anfangen zu ploppen


Jetzt geht es los, also schnell wieder den Deckel auf die Pfanne und auf kleinste Temperatur auf der gleichen Herdplatte runterregeln


Das ploppt jetzt wie verrückt und der Deckel ist jetzt das wichtigste Utensil


So, jetzt passiert nichts mehr und es gibt leckeres, frisches, noch warmes und gesalzenes Popcorn.


Ich kannte als Kind nur süßes Popcorn und bin auf die gesalzene Version erst durch meine anglophile Exfrau gekommen, die das aus den USA kannte. Wäre mir sonst wohl nie eingefallen, Popcorn salzig zu essen. Bei Salz ist natürlich auch noch lange nicht Schluss. Man kann auch noch Pfeffer, Paprika, Curry und jedes andere Gewürz verwenden, das Ihr interessant findet.


Der Gedanke ist aber gut, denn das ist eine tolle Knabberei, die man statt Kartoffelchips und anderen Kalorienbomben selbst herstellen kann und die deutlich weniger Fett brauchen. Was ich ganz elementar finde ist die Tatsache, dass es komplett ohne Palmöl stattfindet. Das Dreckszeug mogeln sie einem ja sonst in fast jedem Knabberartikel unter. Hier nicht!


Regenwald schonen, Bierkonsum erhöhen. Zu einem leckeren kalten Bier ist das salzige Popcorn echt toll. Meine Frau hat es auch klaglos gegessen, obwohl sie eigentlich vorgibt, kein Popcorn zu mögen (stell Dich nicht so an, das ist salzig)



Meine kleinste Tochter stand bei der Plopperei begeistert neben mir am Herd. Wenn Ihr selbst auch noch Kinder im begeisterungsfähigem Alter habt, dann ist die Popcornherstellung ein Spaß für die ganze Familie und bei steigendem Alkoholpegel natürlich auch bei Erwachsenen. Natürlich ist dieses gesalzene Popcorn immer die Rettung, wenn meistens die Frau feststellt, oh wir haben gar nichts mehr zu knabbern, aber ich gehe Dir jetzt auf den Geist bis Du welche holst. Kurzen Prozess machen und Popcorn herstellen.


Das ist ein sehr günstiger Spaß, wenn man die getrockneten Maiskörner verwendet. Danach fragt man sich echt, wieso das im Handel so teuer ist, bzw, wer so viel Geld zu verschenken hat, dass er es noch kauft.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit

Kommentare:

  1. Super Ding! Bei uns gibt es auch kein gekauftes Popcorn. Trockene Maiskörner sind immer im Haus. Ich nehme meistens einen Topf mit Deckel und rüttel diesen regelmäßig. Liegt aber nur daran, das ich keinen Deckel für die Pfanne haben ;)
    Mein Favorit ist übrigens ebenfalls die salzige Variante. Am besten mit einer Spur Chiliflocken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich muss bei der familie mit schärfe immer ein wenig vorsichtig sein, aber das klingt toll.

      Löschen
  2. Lass mal den Deckel weg und deck die Pfanne mit nem Geschirrtuch ab, das nimmt den Kondensdampf auf und es gibt nicht ein einziges nassgetropftes Popcorn :-)

    AntwortenLöschen
  3. Lass mal den Deckel weg und deck die Pfanne mit nem Geschirrtuch ab, das nimmt den Kondensdampf auf und es gibt nicht ein einziges nassgetropftes Popcorn :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist ja auch eine coole idee mit dem tuch.

      Löschen
  4. Cool, der Tipp mit der Pfanne. Ich HASSE übrigens süßes Popcorn, ich kenne Popcorn seit je her salzig, gabs auch auf den Volksfesten in meiner Kindheit nur salzig. Mittlerweile ist es ja überall gezuckert. Pöh!

    Wir hatten letzten Sommer sogar selbst gesammelte und selbst getrocknete Maiskörner, haben wir direkt beim Bauern beim Maislabyrinth geholt, die Kolben getrockent und dann haben die Kinder den Mais rausgepult, die fanden das spitze.
    Ich hatte dann aber auch das Abrenn-Topf-Problem. Das nächste mal also die Pfanne. :)

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du kannst das immer gut haben. selbst getrocknete maiskörner... boah. muss ich dieses jahr auch mal probieren. wie hast du den mais getrocknet und wie lange hat das gedauert?

      Löschen
    2. Wir haben einfach die Kolben aufs Fensterbrett über die Heizung gelegt - es war schon mehr Herbst, als Sommer und wir hatten die Heizung schon an. Es hat aber schon 2 oder 3 Wochen gedauert, das weiß ich nicht mehr ganz genau. Ne Weile jedenfalls. Müsste aber ja bestimmt auch im Ofen gehen? Man muss scheinbar nur aufpassen, was man da bekommt, es gibt einen Unterschied zwischen Futtermais und Speisemais. Keine Ahnung, ob man Futtermais poppen kann.... Hier bei uns in der Gegend ist das mit diesen Maislabyrinthen total hipp und da kann man dann immer auch Maiskolben bekommen. Das ist halt auch mehr der Spaßfaktor für die Kinder, dieses Selbstrockenen und rauspulen. Teuer sind die getrockneten Maiskörner ja wahrlich nicht.

      Löschen