Samstag, 7. Januar 2017

Geflügelsalat - knallfrisch

Das ist ein Geflügelsalat, der vor Frische im Mund explodiert. Der hat richtig Vitamine und schmeckt wie verrückt und vor allem ist der ohne scheußliche Mayonnaise aus dem Glas, hat also weder diesen undefinierbaren süß-sauer Konservierungsmittelgeschmack, noch diesen komischen pelzigen Abgang am Rachenzäpfchen, den man sich hinterher erst mühevoll mit Wasser runterspülen muss. Kurz gesagt, so stelle ich mir einen gescheiten Salat vor, immer!



Zutaten:

300 Gramm Hähnchenfleisch (anklicken)
2 Mandarinen
1/4 Staudensellerie
1 Möhre
1 Zwiebel

Salatmayonnaise:

150 Milliliter Pflanzenöl
1 Ei
150 Milliliter Joghurt natur
1 Esslöffel Essig
1 Spritzer Limette
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zucker
1 Messerspitze Zimt
1 Esslöffel Schnittlauch



Mein Hähnchenfleisch kommt aus dem Kühlschrank und ist der Rest meiner Hühnerbrühe, bzw. das Fleisch, das ich da rausgeholt habe. Das ist ganz zart, weil es nur gesimmert wurde. Man kann sich natürlich auch eine Hähnchenbrust in der Pfanne braten und abkühlen lassen. Hauptsache Ihr habt am Ende 300 Gramm Hähnchenfleisch zur Verfügung


Hähnchenfleisch in kleine Stücke schneiden


Staudensellerie in dünne Scheiben schneiden, damit der im Mund nicht so dominant ist. Ich weiß, niemand mag eigentlich Staudensellerie, weil er wie eine Mischung aus Altöl und Terpentin schmeckt, aber im Salat gibt er in der Kombination einen guten Geschmack und ein gutes Mundgefühl


Eine Zwiebel zerkleinern



Eine Möhre raspeln


Zwei Mandarinen schälen


Mandarinen zerlegen und filetieren


Mit einem scharfen Messer, oder mit den Fingernägeln, die Haut der Mandarinenstücke öffnen und die Filets herausholen


Das ist ganz wichtig, dass man die Haut entfernt, denn das fühlt sich im Mund toll an. Auch kein Vergeich zu Dosenmandarinen


Das waren schon die Schnippelarbeiten, die es zu erledigen gibt. Zutaten in eine Schüssel geben.


Ich zeige Euch hier, wie man die Mayo mit einem schnellen Pürierstab macht. Wer nur einen lahmen Handrührer hat, klickt HIER


Ein möglichst schmales und hohes Gefäß verwenden. Ein Ei aufschlagen.


1 Spritzer Limette, 150 Milliliter Pflanzenöl


1 Esslöffel Essig, Salz, Pfeffer, Zucker


Mit dem Esge Zauberstab einfach nur doof auf den Boden der Gefäßes stellen und auf Vollgas drücken. Zehn Sekunden später ist die Mayonnaise fest.


Nur noch kurz hochziehen und dann ist auch das Öl auf dem oberen Bild in der Mayonnaise eingebunden


Ein wenig Zimt aus der Mühle und ansonsten eine Messerspitze, wenn Ihr Pulver verwendet. 


Schnittlauch 150 Milliliter Naturjoghurt unter die Mayonnaise heben, nicht wirr rumrühren, dann macht Ihr den Stand kaputt.


Abschmecken ob genug Salz, Pfeffer und Zucker im Dressing sind


Salat mit dem Dressing mischen und sanft miteinander vermischen


Mir fehlte noch ein bisschen Schnittlauch


Zum Testen habe ich ein leckeres Baguette vom Bäcker verwendet. Ich hatte gerade kein anderes Brot griffbereit, es war aber ganz frisch und knackte noch. 


Der Geflügelsalat ist auch sehr frisch und toll mit dem Sellerie, den Zwiebeln und den Mandarinen. Die Salatmayonnaise sitzt dazu wie ein Maßanzug. Ich mag das gerne, wenn man es gleich isst, nachdem das Dressing mit dem Salat vermischt wurde und der Salat nicht lange darin mariniert ist. 


Ich habe das aber auch am nächsten Tag noch einmal aus dem Kühlschrank probiert und da war der Salat immer noch ungefähr die Entfernung von der Erde bis zum Mars, zu einem gekauften Geflügelsalat, der üblichen Verdächtigen entfernt.


Meine immer hungrige Ehefrau fand den auch lecker, obwohl sie eigentlich keinen Geflügelsalat und keinen Sellerie und die Kombination aus Frucht mit Fleisch nicht mag. Das ist eine schöne Vorspeise, passt gut auf ein Buffet, bei entsprechender Menge und nicht zu großem Hunger, kann man sich daran auch mal satt essen.


Deswegen zeige ich Euch den Salat auch mit bestem Gewissen.


Viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Mega! Tolle Erklärung in Wort u Bild. Kompliment! Lg Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank für das nette kompliment. ich gebe mir jeden tag gleichbleibend viel mühe. mal gelingt es besser und mal schlechter. ich wundere mich selbst über die bilder. die habe ich echt abends um 23 uhr mit einer 25 watt birne geschossen und die sind deutlich heller als normal. muss mal herausfinden, wieso das mal so und mal so ist. guten hunger

      Löschen
  2. Also ich lese so oft Rezepte von dir und nun ist es irgendwie Pflicht, auch mal einen lieben Kommentar zu hinterlassen.
    Du machst das wirklich richtig klasse und alles sieht lecker aus. Es schmeckt auch so! Am Anfang dachte ich, man, das weiß ich doch , wie ich dieses oder jenes zubereiten muss...wieso jeden Schritt einzeln fotografieren?!
    Jaaaaa...ICH weiß vieles, aber andere nicht. Und ich auch nicht alles. Darum Hut ab für deine Mühe und liebevollen Anweisungen ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank für den netten kommentar. ich wundere mich immer wieder, wer bei mir alles mitliest. das freut mich sehr, wenn es dir gefällt. die schritt für schritt beschreibung ist ein ziemliches alleinstellungsmerkmal meines blogs und das war mir anfangs gar nicht so richtig klar, als ich damit angefangen habe. das gehört für mich aber auch dazu, wenn man irgendwas neu erklärt und teilweise auch selbst neu erkocht. man vergisst hinterher so oft einen arbeitsschritt zu beschreiben, deswegen lieber richtig ausführlich. die rezepte sollen am ende ja auch klappen. viel spaß beim lesen und ich freue mich immer über rückmeldungen. gruß jörg

      Löschen
  3. Und ich las so: Geflügelsalat - knallfrosch.

    Äh...?

    :-D

    Kennst du eigentlich zufällig so eine Art Geflügelsalat, jedoch ohne Mayo?

    LG me

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na klar. dann würde ich einfach saure sahne, essig und nen schuss öl nehmen, oder joghurt. das ganze schön kräutern und fertig

      Löschen
  4. Genau SO! ...hat ihn meine Mama immer gemacht und ich habe es geliebt.

    Unvergleichbar mit dem fertigen.

    Hmmm...muss ich auch mal ran.

    Grüssli Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok minus Sellerie und Zitronensaft statt Limetten

      Löschen
    2. das fällt unter künstlerische freiheit

      Löschen
    3. witzig, ich habe gerade gedacht, dass ich lange nix mehr von dir gelesen habe. schön, dass du immer tapfer bei mir liest

      Löschen
  5. heute nachgemacht... richtig lecker. Übrigens, ich habe keinen ESGE Zauberstab, bin das Risiko mit einem "normalen" Zauberstab eingegangen. Hat super geklappt... wird es wohl jetzt öfter gebens. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. welche umdrehungszahl hat deine wundermaschine?

      Löschen