Donnerstag, 22. Dezember 2016

One pot country chicken

Meine Abneigung gegen one Pot Gerichte ist bekannt? Ich bin davon kein besonders großer Freund, aber ich arbeite daran, das noch zu meiner Küche zu machen und so umzusetzen, dass ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Mein one pot country chicken, taugt aber auf jeden Fall für die Woche von Montag bis Freitag als Familienessen und ist ein Quantensprung für die Kandidaten, die Ihr Hähnchen sonst immer mit Spießbratengewürz und einer Tonne Glutatmat würzen.



Zutaten:

2,5 Kilo Hähnchenkeulen
200 Gramm Bacon
3 Zwiebeln
1 Knoblauch
1 Peperoni 
2 bis 3 Esslöffel Honig 
1 Esslöffel Paprika, nach Geschmack
1 Teelöffel Salz
Pfeffer aus der Mühle
4 große Kartoffeln ca 800 Gramm
1/2 Tube Tomatenmark 100 Milliliter
600 -  750 Milliliter Brühe (anklicken)
Schnittlauch zum Bestreuen

Ich glaube ich nehme meine Kinder nicht mehr mit zum Einkaufen. Immer schwatzen sie mir Hähnchenschenkel auf, wenn sie dabei sind. Es ist nicht so, dass mir langsam die Ideen ausgehen, aber ich möchte Euch nicht über Gebühr mit Hähnchenkeulen belästigen, die hier in Berlin bei meinen kleinen Boulettenkindern nur Hähnchenbeene heißen.  Der Klassiker, bei mir ist es Samstag, wir waren nachmittags einkaufen und das Essen soll dann so schnell gehen, dass es frisch gekocht ist, aber die Kinder trotzdem zu einer zivilen Zeit ins Bett kommen. Das funktioniert mit dem Gericht aber auch in der Woche, wenn ich um 18 Uhr Feierabend habe. Schmalz oder Butter in der Pfanne erhitzen



Hähnchen in den heißen Wok legen und volle Pulle anbraten. Meine Pfanne des Jahres von diePfanne.com


200 Gramm Bacon in den Wok legen


Drei Zwiebeln häuten und halbieren



1 Freilandknoblauch abziehen und grob zerkleinern.



Alle Zutaten in den Wok werfen


Das ist eine red Habanero, die habe ich von meiner Leserin Michaela mit der Post bekommen und ich trockne immer noch eine halbe Tonne, irrwitzig scharfer Peperoni. Geiles Zeug und langsam stumpfen hier alle in der Familie total ab, was Schärfe betrifft. Dafür ist im Gegenzug auch kaum mal jemand richtig krank. 


Die Hähnchen ca 20 Minuten von allen Seiten anbraten. 



1 Esslöffel Paprika, edelsüß oder scharf, je nach Vorratslage. Man kann auch 2 Löffel Paprika nehmen, wenn man besonders darauf steht.




1 Teelöffel Salz. Der Bacon hat Salz, die Brühe, die noch kommt hat Salz. Damit lassen wir es mit dem Salz erstmal bewenden und am Ende kann man immer noch nachsalzen. Die Kartoffeln die noch kommen, ziehen aber auch reichlich Geschmack


Ich habe extra große Kartoffeln zum Pommes schnitzen. Meine Frau wollte aber keinen extremen Fettgeruch in der Bude, deswegen gehen die jetzt mit dem Hähnchen drauf. 



Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden



Wenn die Hühnerkeulen schon ein wenig Farbe bekommen haben, also nach 20 Minuten anbraten, kommen die Kartoffelwürfel in die Pfanne



Gleich wird dann erstmal geschmort, aber dafür fehlen noch ein paar Zutaten


100 Milliliter Tomatenmark. Wer die Soße am Ende dicker haben will, kann die Menge auch verdoppeln. Ich hatte einfach nicht mehr da, als eine halbe Tube. Beim Einkaufen vergessen



Tomatenmark


2 bis 3 Esslöffel Honig. Das ergibt mit dem Bacon und den anderen Gewürzen einen schönen Geschmack


500 Milliliter Brühe in den Wok gießen und noch ein wenig Reserve im Glas lassen. Kommt drauf an. ob Ihr mit 100 oder 200 ML Tomatenmark arbeitet.


Die stille Reserve


Danach den Deckel auf den Wok legen und eine dreiviertel Stunde schmoren. Fleisch alle 15 Minuten umdrehen. Sobald der Wokinhalt brodelt, den Herd auf die kleinste Stufe stellen und wenn es dann immer noch hoch kocht, dann auf eine kleinere Herdplatte gehen. das soll nur leicht köcheln, damit das Fleisch zart bleibt.


Die Haut wird beim Schmoren natürlich nicht kross, aber dafür wird das Fleisch zart wie Butter. Das finde ich viel wichtiger. 


Nach einer dreiviertel Stunde schmoren, das Fleisch entweder kurz bei 70 bis 100 Grad im Ofen warm halten, aber so dass es nicht mehr weiter gart, oder in Alufolie einschlagen.


Die Soße noch einmal aufkochen und abschmecken. Vielleicht fehlt ja noch Salz und Peffer, oder Ihr möchtet die Soße noch mit Tomatenmark andicken. 


Wenn die Soße passt, das Fleisch wieder in den Wok legen und mit Schnittlauch, oder anderem Grünzeug bestreuen. 


Huhn ist optimal bei 82 Grad Kerntemperatur. Dann ist es total saftig, geht gut vom Knochen und wenn die Würzung passt, dann ist es richtig lecker.


Hier mal zum Zeigen, wie saftig das Fleisch ist. Habe ich extra für Euch aufgeschnitten. Ich habe ja Kinder zwischen ganz klein und Schulkind am Tisch. Da muss ich oft das Essen noch vorschneiden und kann den Kindern nicht solche Hähnchentrümmer auf den Teller werfen. Eine gute Gelegenheit das für Euch zu fotografieren.



Auf dem Teller sieht das dann so aus. Zartes Hähnchenfleisch, leckere Kartoffelwürfel, die den Geschmack der Soße schön aufgenommen haben und nicht zu weich und nicht zu fest sind. Ein bisschen Schnittlauch für die Frische. Die Soße mit dem Bacon und dem Honig ist echt der Knaller. Wer das noch mexikanischer machen möchte, könnte auch noch Mais und/oder Kidneybohnen beim Schmoren dazu geben. Wollte hier aber niemand haben, deswegen habe ich das gelassen, um kein Diskussionspotential am Tisch zu erzeugen. Die Schärfe hält sich auch in Grenzen, man darf halt nicht die Peperoni auf dem Teller erwischen.


So ist es ein schnelles Essen, in etwas mehr als einer Stunde, das wenig Aufwand verursacht, sich fast von alleine erledigt und das daran gemessen extrem viel Gegenwert bietet. So lasse ich mir diesen one pot Spuk auch gefallen. Kommt halt immer darauf an, was man daraus macht.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.



Kommentare:

  1. Ich glaub', ich brauch' 'ne Wokpfanne :-)

    Den rauchig-süßen Geschmack kann ich mir gut vorstellen - Rezept ist im Hinterkopf abgespeichert.

    Frohe Weihnachten Dir und Deiner Family!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank anette, dass wünsche ich dir auch. viel spaß beim mitlesen und nachkochen.

      Löschen
  2. Da haste aber die Hähnchenbeene hübsch in deinem Wok drapiert! Soll mal einer sagen, det liegt dir nischt! Sieht echt lecker aus!

    Wünsche dir und deiner Familie schöne Weihnachten!

    Viele Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke carmen, über dich freue ich mich immer besonders, weil du schon so lange dabei bist. frohes fest und einen guten rutsch für deine familie und dich. ich lerne auch immer noch was dazu und bin mit meinem anrichten noch nicht am ende. werde auch 2017 alles an verbesserungen mitnehmen, was ich bekommen kann. schönen gruß jörg

      Löschen