Mittwoch, 21. Dezember 2016

Hühnersuppe - Gesund ohne Krankenschein

Seid Ihr alle verheiratet? Für alle die nicht verheiratet sind, verheiratet sein geht so. Die Frau sagt, wir könnten mal wieder eine Hühnerbrühe kochen und eigentlich meint sie, DU sollst SOFORT eine Hühnerbrühe kochen. Wenn Du die Brühe fertig hast, sagt sie nein doch keine Brühe, ich meinte eine Hühnersuppe. Die ist dann im Gegensatz zur Hühnerbrühe mit Einlage, weil die Brühe eben nur die Brühe ist, sprich die Flüsskeit ohne Gedöns. Kein Problem, wie Sie wünschen gnä' Frau...


Bevor ich das poste, musste ich bei der Einleitung schon selbst lachen und habe es meiner Frau vorgelesen. Sie meinte, verheiratet zu sein, wäre wenn man als Frau was sagt und der Mann nicht zuhört. Meine Antwort: "Das ist nur auf Deinem Blog so..."

Zutaten 4 Teller Suppe:

1,5 Liter Hühnerbrühe (anklicken)
300 Gramm Hühnerfleisch aus der Brühe
1-2 Möhren, je nach Größe 
2 Zwiebeln
Schnittlauch
125 Gramm Nudeln (kinderfreundliche Buchstabennudeln)
Salz
Pfeffer

Wenn meine Hühnerbrühe fertig ist, dann fülle ich die, von allen festen Stoffen befreit, in Gläser ab und koche sie ein, damit ich darauf irgendwann zurückgreifen kann, wenn ich eine Soßenbasis brauche, oder wie in diesem Moment eine Grundlage für eine Suppe brauche.



Das Fleisch sammel ich raus und lege es bis zu einer sinnvollen Verwendung in den Kühlschrank. 



Das Gemüse ist nach zwei Stunden ausgelaugt, damit stelle ich dann nichts mehr an. 


Das mit der Hühnerbrühe hat meine Frau sich schlau ausgedacht, denn sie ist erkältet und zwei meiner Kinder husten auch schon so verdächtig. Sowas dauert ohne Medikamente sieben Tage und mit Medikamenten eine Woche, bis es wieder einigermaßen geht. Hühnersuppe ist gut für das Wohlbefinden und wenn man die Bestandteile schon griffbereit hat, wie die Brühe und das Fleisch, dann ist das alles keine große Hürde mehr.


Zwiebeln häuten und zerkleinern


Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden, oder hobeln


Ich nehme frisches Gemüse, weil das hinterher in der Brühe noch mehr Präsenz hat und mehr Mundgefühl bietet, als wenn man das zwei Stunden mit der Brühe gekochte erneut verwenden würde.


Zwiebeln und Möhren im Topf anschwitzen.


Das Hähnchenfleisch habe ich am Vortag als die Brühe gekocht wurde, direkt aus dem Topf geholt, als ich den Herd abgestellt habe und dann erst auskühlen lassen, bevor es in den Kühlschrank gekommen ist. Jetzt wo es gut durchgekühlt ist, lässt es sich ganz leicht von den Knochen lösen und vor allem fasert es auch nicht aus, wenn man schneidet. 


Haut abziehen und die benötigte Fleischmenge von den Knochen trennen


Wenn das Gemüse angeschwitzt ist, kommt die Brühe in den Topf


Ich verwende 1,5 Liter Brühe, für vier ordentliche Teller Hühnersuppe.


Das Fleisch mit einem scharfen Messer fein schneiden. Das kommt erst ganz am Ende in die Hühersuppe zum durchwärmen, damit es so zart bleibt. 


Wenn die Suppe kocht, kommen die Nudeln in die Suppe.


Da ich von dem Nudelsuppenwunsch ein wenig überrascht wurde, nachdem vorher nur von Brühe die Rede war, musste ich auf meinen eigentlich nicht vorzeigbaren Buchstabennudelschatz zurück greifen, den ich für Notfälle immer da habe, wenn Mademoiselle Schnekerliese wieder mal auf nichts Hunger hat. Buchstabensuppe geht komischerweise immer. Wer die selbst machen möchte, auch hierfür habe ich ein REZEPT für Buchstabennudeln.


Buchstabennudeln nach Packungsbeilage weich kochen.


Herd abstellen und in der Restwärme das Fleisch zwei Minuten ziehen lassen. Das reicht.


Zur Feier des Tages gibt es auch mal frischen Schnittlauch. Die Hühnersuppe vor dem Servieren noch einmal mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. 


Ich mochte das Zeug seit meiner Kindheit nicht, weil weder Mutter, Oma, oder Tante Anna wussten, wozu Salz und Pfeffer taugen. So schmeckt das wirklich gut und da verstehe ich auch, wieso so viele Menschen total auf Hühnersuppe stehen. Die ist aber auch aus guten Zutaten und mit Zeit und Liebe gemacht. Nix Brühwürfel und so...


Jetzt haben wir uns so am Erkältungsthema verquatscht. Natürlich ist die Hühnersuppe auch ohne Krankheit eine leckere Suppe, z.B. als Vorspeise für mehrere Gänge, die sich oft als logische Konsequenz ergibt, wenn ich ansonsten auch noch ein Hühnerfrikassee mache. Das muss ja nicht am gleichen Tag sein, wie an Weihnachten. Da muss man ja gleich drei Tage irgendwie mit mehreren Gängen bestücken. 


Ich finde das dann ganz praktisch, wenn man eine Basis für Suppe und Soße hat (die Brühe), und dann immer wieder das Fleisch verwenden kann, wie beim Frikassee, oder bei der Hühnersuppe mit Curry Das spart Zeit und auch Geld und trotzdem hat man immer Abwechslung auf dem Teller, wenn man so wie ich, eine Allergie gegen aufgewärmtes Essen und Gerichte mit Resteessencharakter hat. Das ist so phantasielos und so langweilig und schmeckt nie wie beim ersten Mal, deswegen vermeide ich das wo ich kann, oder nur dann, wenn ich es anders aussehen und schmecken lassen kann. 


Alle am Tisch sagen, dass das gut schmeckt, keiner meckert, am Ende zicken sie rum, wer den Rest aus dem Topf bekommt. Alles richtig gemacht! Zartestes Hühnerfleisch, Gemüse dass noch nicht komplett tot ist, eine tolle Suppenbasis die richtig Geschmack hat.



Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 


Kommentare:

  1. Ich bin auch ein großer Fan von Hühnersuppe. Steht ganz oben auf der Liste, wenn es mir nicht gut geht oder eben in der Erkältungszeit. Aus irgendeinem einem Grund gab es da zu Hause früher immer ein Brötchen dazu. Mussich heute auch immer dazu haben.
    Als Nachtisch gehört dann Schokoladenpudding mit Vanillesoße unbedingt mit dazu.
    Und jetzt habe ich richtig Hunger! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh cool. du hast recht, für mich gehört auch irgendein brot dazu. pudding muss hinterher nicht sein, aber das sind auf jeden fall angenehme erinnerungen. schokopudding und vanillesoße habe ich auch im blog, allerdings beides einzeln

      Löschen
  2. Hi,
    Kann ich diese Brühe/ Suppe auch schon fertig einkochen?
    Wenn ja, wie lange und bei wieviel Grad? Hab da so einen Einkochtopf geerbt. Wie lange könnte das evtl haltbar sein. Danke und liebe Grüße
    Habe Deinen Blog eben entdeckt. Tolle Rezepte, toller Schreibstil. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo baken, würde ich nicht mit nudeln machen. dann hast so gute zutaten und am ende, schmeckt es wie von erasco aus der dose. was die möhren und zwiebeln betrifft o.k, wenn du da nicht auf ein bisschen biss stehst, aber keine nudeln einkochen. ich nutze meinen kochtopf und stelle die gläser ins wasser, oder meinen Backofen. da lasse ich die Gläser bei 130 Grad 90 minuten drin. wird eh nicht als die brühe. ach ja, bevor ich das vergesse. herzlich willkommen bei den mitlesern. wie haste den blog gefunden? schönen gruß jörg

      Löschen
    2. ach so... hält ein jahr, wenn du es einkochst. brühe reicht aber nie lange. geht so in der küche weg. überlege dir lieber schon, wann du die nächste kochst, wenn du die erste abfüllst

      Löschen
    3. Hi nochmal,
      Irgendwie hab ich den Blog in facebook gefunden. Plötzlich war er da.....:-).
      So, und jetzt hab ich den Salat und bin nur noch am schmökern.
      Müssen die Gläser bzw. Eingekochtes im Backofen/ Topf abkühlen oder könnte man die auch rausnehme Muss man auch Wasser dazu geben?
      Und, jetzt die letzte Frage Weckgläser (mit Gummiringe )kann ich doch auch nehmen, oder? Sorry beim Einkochen bin ich Neuling.
      Vielen lieben Dank nochmal für den tollen Blog und Deine Antwort.
      Gruss baken

      Löschen
    4. hallo baken, der reihe nach. die gläser müssen nicht im backofen abkühlen. macht ja auch sinn, wenn du einen garpunkt anstrebst und das einmachgut in der restwärme stehen lässt, wird es weicher als geplant. man kann wasser auf das backblech geben, mache ich aber fast nie, mit dem resulat, dass nix passiert. aber ja, einkochprofis empfehlen das. ich nehme am liebsten schraubgläser weil sie nichts kosten, wenn man die weiter verwendet, in denen man gurken, oder geflammte paprika und dergleichen gekauft hat. marmeladengläser sind auch sehr gut. wenn man freunde hat, die sich nicht so frisch ernähren, denken die auch oft an mich und bringen mir gläser mit. so viel kaufen wir nämlich gar nicht im glas. weckgläser waren mir immer zu teuer und wenn ich oft lese, dass die ringe nicht schließen, weiß ich was ich an meinen drehverschlüssen habe. freut mich, wenn du gerne bei mir liest. dafür mache ich das.

      Löschen
  3. So, Brühe ist gekocht :-)
    Ich lass sie jetzt auch über Nacht abkühlen. Allerdings habe ich das Gefühl das da noch einiges an Salz und Pfeffer ran muss. Morgen werde ichsie dann nochmal abschmecken...
    Ich denke ich lass die nochmal aufkochen, schmecke sie ab, fülle sie ab und dann ab in den vorgeheizten Ofen. Richtig???
    Wäre schade wenn es daneben ginge, deshalb nochmal die Frage....
    Gruss baken

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Die Gläser müssen vorher nicht sterlisiert werden, oder?
    Ach ja, der Aufwand war wirklich nicht gross, prima

    AntwortenLöschen