Sonntag, 20. November 2016

Bunte Kartoffeln mediterran

Bei mir zuhause ist es immer relativ unsicher, wann es etwas zu essen gibt. Es ist nämlich nicht relevant wann das Essen fertig ist, sondern wann uns die Kinder die Gelegenheit geben das zu konsumieren. Deswegen ist es wichtig, dass man Komponenten gut auf den Punkt zubereiten kann und nicht so abhängig von einem bestimmten Zeitpunkt ist.
Meine bunten Kartoffeln sind so eine Beilage, die einem auch eine Verzögerung verzeiht, die man in Etappen zubereiten kann und die auch als Kinderspeisung am nächsten Tag taugen. In der Woche schaffen wir es häufig nämlich nicht, alle zusammen zu Abend zu essen, weil ich dafür zu spät von der Arbeit komme.



Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln
1 Möhre
1 Aubergine
1 Zucchini
2 Zwiebeln
Staudensellerie
1 Limette
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker
Grünkraut als Deko



Kartoffeln schälen


Kartoffeln in Scheiben schneiden, danach in Streifen und anschließend würfeln. Mit kaltem Wasser und einem Teelöffel Meersalz aufsetzten und 5 Minuten kochen. 


Eine Möhre in Scheiben schneiden.


Zwei Zwiebeln abziehen. 


Zwiebeln in Ringe schneiden. 


1 Aubergine würfeln


1 Zucchini in Scheiben schneiden. 


1 bisschen Staudensellerie. Der ist nur für den guten Geschmack. Ich kenne niemanden, der Sellerie mag, aber das Aroma ist dem Gericht dienlich. 


Wenn die Kartoffeln 5 Minuten gekocht haben, das Wasser abkippen. 


Kartoffeln im Sieb ausdampfen lassen. 


Ich habe meinen Wok benutzt, aber man kann natürlich auch eine Pfanne verwenden. Olivenöl erhitzen.


Zucker in den Wok geben. 


Zucker bringt den Geschmack von Auberginen, Zucchini, Zwiebeln und Möhren noch ein bisschen nach vorne. 


Das harte Gemüse in den Wok geben, also Möhren, Zucchini und Zwiebeln. 


5 Minuten anbraten. 


Nach fünf Minuten die Auberginen dazu geben und weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze weiter braten. 


Dann einen Teelöffel Salz zum Gemüse geben, Pfeffer nach Geschmack.


Den Saft einer Limette über dem Gemüse auspressen. 


Die angekochten Kartoffelwürfel zum Gemüse geben und alles zusammen erneut fünf Minuten miteinander garen. 


Dann kann serviert werden. Ich bin da recht ambitioniert ran gegangen und dachte, da probierst du mal deinen Servierring aus, aber dafür müsste ich höchstwahrscheinlich besser Mikado spielen.


Ring runter.... Gemüse einmal auf dem Teller verteilt. Mach was dran...


Das ist eine schöne Gemüsebeilage zu Fleisch, oder auch als Gemüse alleine sehr lecker. Man kann sich dazu auch Spiegeleier braten, wenn man Lust hat und kein Fleisch mag, oder keins vorrätig hat.


Geschmacklich ist durch den Eigengeschmack einmal alles dabei, die Säure der Limette lässt es frisch erscheinen und würzig ist es durch Salz, Pfeffer und Zucker.


Dazu gibt es meine one size fits all Tomatensoße für alle Fälle



Und als Highlight mein Cordon feu Schnitzel (Rezept kommt). Zusammen ist das jedenfalls zum Niederknien lecker. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Das sieht schön frisch und lecker aus. Auf das Cordon feu bin ich mal gespannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beim cordon feu drohen keine überraschungen, schlechte haltung, leckerer geschmack mit dezenter schärfe

      Löschen