Montag, 7. November 2016

Bacon-Cheesekartoffeln auf Salat

Das ist ein typisches Abendessen in der Woche. Das Fleisch vom Wochenende ist schon verbraucht. Es sind noch ein paar Kartoffeln und jede Menge Grünzeug da und man will nichts umkommen lassen. Es soll trotzdem schmecken wie neu, weil ich keine Restessen mag. Deswegen muss es sich immer wie frisch gekocht zubereitet anfühlen, auch wenn man sich mit ein paar Kartoffeln vom Vortag einen Arbeitsgang spart.



Zutaten:

300 Gramm Bacon
Gouda
Eisbergsalat
Weißkraut
Tomaten
Zitronensaft
Pflanzenöl
Salz
Pfeffer
Zucker
Schnittlauch

Meine Brühkartoffeln kennt Ihr schon? Die habe ich letzte Woche schon mal gezeigt. Man kann natürlich auch einfache Salzkartoffeln dafür verwenden, oder die restlichen Ofenkartoffeln, die noch weg müssen. Das ist so lecker, dass es sich auch lohnt, extra Kartoffeln zu kochen, wenn man keine zu verwerten hat.


Die Kartoffeln halbieren


Mit Gouda füllen.


Je mehr Gouda Ihr nehmt, desto dichter muss der Bacon gewickelt werden, damit der Käse nicht aus der Karoffel läuft, wenn die in Bacon eingewickelten Kartoffeln in der Pfanne ausgebraten werden.


Abhängig von der Kartoffelgröße, muss man mit zwei bis drei Streifen Bacon pro Kartoffel. Ich gehe als Hauptgericht von drei Kartoffeln pro Person aus, wenn es ein Hauptgericht ist. Es gibt aber bestimmt auch Menschen, die fünf oder mehr davon schaffen.


So sehen die fertig gefüllten und eingewickelten Baconkartoffeln aus.


Die Baconkartoffeln sollen auf einem Salatbett serviert werden. Tomaten in Schiffchen schneiden und die halbieren, Eisbergsalat zerkleinern und den Weißkohl hobeln.


Zerkleinerten Eisbergsalat und gehobeltes Weißkraut auf den Teller dekorieren.


Tomatenstücke dazu drapieren


Schnittlauch über dem Salat verstreuen.


Jetzt steht das Grundgerüst für den Salat. Die Bacon-Cheesekartoffeln müssen noch in die Pfanne und ein Salatdressing rühren wir gleich auch noch schnell


Wok auf der größten Platte mit ein wenig Schmalz oder Butter erhitzen.


Wenn das Fett heiß ist, kommen die Baconkartoffeln in die Pfanne. 


Ich drehe die Kartoffeln immer nach zwei Minuten weiter, damit sie gleichmäßig braun werden.



Während der Bacon anbrät, rühren wir schnell das Salatdressing


150 Milliliter Pflanzenöl


Zitronen oder Limettensaft von einer Zitrone, oder einer Limette


Salz, Pfeffer, Zucker zum Würzen


Einfach mit dem Pürierstab das Dressing aufschlagen


Das Dressing vor dem Servieren noch einmal probieren. Fehlt noch was? Salz, Pfeffer, Zucker?


Die Bacon-Cheesekartoffeln sind jetzt von allen Seiten gleichmäßig angebraten


Das Salatdressing direkt vor dem Servieren über den Salat gießen 


Bacon-Cheesekartoffeln auf den Salat legen.


Ich habe hier extra für Euch die Kartoffeln aufgeschnitten, damit Ihr sehen könnt, wie die von innen aussehen.


Sehr lecker. Ganz knackiger, frischer Salat mit einem tollen Dressing mit angenehmer Säure, abgerundet nach Eurem Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zucker. Der kross gebratene Bacon und die würzigen Brühkartoffeln, machen aus dem Salat ein Essen zum Sattwerden. Der geschmolzene Käser tritt beim Schneiden der Kartoffel heraus und das sieht natürlich immer richtig gut aus und schmeckt auch so.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen