Freitag, 30. September 2016

Spaghetti mit Champignons und Limette

Im Moment habe ich echt die Schnauze voll, wenn ich abends nach Hause komme und wünsche mir einfach nur noch ein schnelles Essen, das nach mehr schmeckt, als ich an Arbeit investiere. 



Bloß gut, dass es die südländische Küche gibt, bei der man mit wenigen Zutaten viel beschicken kann. Hier ganz einfach frische Champignons mit Spaghetti

Zutaten:

500 Gramm Spaghetti
500 Gramm Champignons
3 Zwiebeln
1 Knoblauch
1 Teelöffel Meersalz
Pfeffer
Chiliflocken
Rosmarin
1 Limette
Olivenöl
geriebener Hartkäse
Schnittlauch


Zwiebeln und Knoblauch häuten


Zwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch grob hacken.



Olivenöl in einer Pfanne, einem Topf, oder wie in diesem Fall in meinem Wok von diePfanne.com erhitzen. Da bei dem Gericht nicht viel Soße anfällt, nicht mit dem Öl sparen.


Knoblauch und Zwiebeln glasig anbraten, noch nicht würzen.


Wenn Zwiebeln und Knoblauch anfangen braun zu werden, könnt Ihr schon mal einen Topf Wasser für die Spaghetti aufsetzen.


Zeitgleich die Champignons in die Pfanne werfen. Die schrumpfen noch so stark zusammen, dass ich daran gar nicht rumschneide und die einfach so lasse, wie sie sind. Klar, wenn da Sand dran ist, bürstet man den weg. 


Die Champignon lasse ich erstmal auf Vollgas anbraten


Wenn die Champignon Farbe bekommen und anfangen Flüssigkeit abzugeben, gehe ich runter auf halbe Kraft.


Den Saft einer Limette dazu geben. 


1 Teelöffel Meersalz


Pfeffer aus der Mühle


Ich hatte Bock auf ein wenig Feuer, deswegen habe ich noch Chiliflocken verwendet.


Alles gut vermischen


Frischer Rosmarin wäre noch besser, aber ich habe nur getrockneten. 


Jetzt noch einen ordentlichen Schuss Öl, damit die Champignons schwimmen


Den Wok auf die kleinste Herdplatte umziehen und nur noch ganz leicht mit einen Deckel abgedeckt, vor sich hinbrodeln lassen, damit die Flüssigkeit nicht reduziert wird


Spaghetti nach Packungsangabe garen


Dann sehen die Champignons so aus.


Nudeln abkippen


Die Champignons im Wok mit den Nudeln vermischen. 



Vorsichtig und sorgfältig die Nudeln unter die Pilze heben.


Dann kann es mit dem Servieren losgehen. Ich habe dazu übrigens noch einen gemischten Salat geschnitten, damit auch ein paar Vitamine dabei sind. 


Nudeln vorzugsweise in tiefen Tellern servieren. 


Geriebenen Hartkäse darauf verteilen und noch ein wenig Schnittlauch für die Farbe.


Die einzig mögliche Steigerung, wäre jetzt noch die Spaghetti selbst zu machen, aber an Nudeln aus der Packung ist auch nichts Schlechtes dran und Ihr ausschließliches Manko ist, dass man weiß, dass sie nie so gut schmecken, als wenn man sie selbst gemacht hat. Damit muss man dann eben umgehen können, wenn man nach 30 Minuten am Tisch sitzen und essen kann. 


Geschmacklich ist es toll. Leckere Champignons, Salz, Pfeffer, ordentlich Olivenöl, dezente Säure und optional die Schärfe der Chiliflocken. Das hält Leib und Seele zusammen. 



Mit dem gemischten Salat zusammen ist es schon ein richtig sinnvolles Gericht, an dem man sich gesund sattessen kann. Mehr will man in der Woche ja auch gar nicht. 



Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

1 Kommentar: