Donnerstag, 1. September 2016

Schmorgurken mit Rinderhack - Glatzkochstyle

Mein Kollege Mario hat mir aus seinem Garten so nen riesigen Gurkentrümmer mitgebracht. Als Botanikniete habe ich ihn gefragt, ob das eine Schmorgurke, oder eine Schlangengurke ist. Das konnte er mir auch nicht beantworten, aber ich tippe wegen der Form mal auf Schlangengurke. Das hat ein Ihrem Schicksal aber nichts geändert und ich habe daraus Schmorgurken gemacht. Mein Ziel ist wie meistens in der Woche, ein schnelles Essen, das einen nicht an den Herd fesselt. Das ist es bei mir, wenn es in circa einer Stunde auf dem Tisch steht und trotzdem die Anforderungen an einen Mehrwert durch gute Zubereitung erfüllt. 



Zutaten:

1 Kilo Rinderhack
4 Zwiebeln
1 Knoblauch
120 MilliliterTomatenmark
Salz
Pfeffer
Chiliflocken

1 Glas Brühe 600 Milliliter
Gurke
Joghurt 
Dill
Schnittlauch
Lorbeerblätter
Wacholderbeeren
Butter

Beilage: 

Brot und/oder Salzkartoffeln


Rinderhack kneten


Mit Salz, Pfeffer und Chilifäden würzen und Butter erhitzen, Wok auf volle Pulle drehen.



Weil sich das so bewährt hat, benutze ich wieder meinen Wok von diePfanne.com. Nach meinen Experimenten mit dem Urlaubskochbuch, habe ich lieber später als nie das Anbraten für mich entdeckt. Ich habe das zwar schon immer irgendwie gemacht, aber längst nicht so sorgfältig, wie ich das jetzt mache, denn das gibt jedem Gericht einen ganz anderen Charakter, wenn man das gewissenhafte betreibt und das ganze Essen schmeckt viel besser und hat eine deutlich bessere Haptik im Mund. Also aufschreiben, richtig anbraten und nicht nur so grau grisseliges Zeug verarbeiten. Das gilt für immer da wo geschmort wird.


Fleisch anbraten


4 Zwiebeln häuten und zerkleinern


Knoblauch abziehen und zerkleinern.


Weiter als so, habe ich selten angebraten. FALSCH! Don't try this at home!


Während das Fleisch brät weiter an. Hier zeige ich Euch mal die Prachtgurke.


Die Gurke mit dem Sparschäler von der Schale befreien.


Gurke halbieren


Kerne aus der Gurke mit einem Teelöffel auskratzen.


Langsam wird das Hackfleisch was. Die Flüssigkeit, die am Anfang austritt ist weggebraten und es bilden sich deutlich sichtbare Röstaromen, die man durch ein gesundes bräunen erkennt. Das Fleisch ist bis zu diesem Zeitpunkt 20 Minuten auf voller Stufe angebraten worden. Falls Ihr Salzkartoffeln dazu servieren wollte, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt zum Schälen.


Nun kommen Zwiebeln und Knoblauch in den Wok


Gurken vierteln und in kleine Stücke schneiden.


Fleisch mit den Zwiebeln und Knoblauch weiter anbraten, bis das Gemüse glasig wird.


125 Milliliter Tomatenmark in den Wok geben und weiter mit dem Fleisch anbraten


Nach 30 Minuten Gesamtzeit kommen 600 Milliliter Brühe in die Pfanne. Was da oben drauf schwimmt ist hart gewordenes Fett, weil es sich um eine Rinderbrühe handelt.


Hier ist die Brühe im Wok


Ich habe noch ein wenig Dill im Kühlschrank gefunden. Das passt immer gut zu Gurken. Man kann auch getrockneten nehmen. 


Wie meistens wenn ich schmore, noch Wacholderbeeren und Lorbeerblätter in den Wok geben.


Deckel auf den Wok, das ist ganz wichtig. Schmoren immer in geschlossenen Behältnissen. Ich koche den Wok jetzt noch einmal richtig hoch und wenn es brodelt, ziehe ich mit dem Wok auf die kleinste Flamme um und lasse nur noch simmern.



In dem Moment stelle ich die Kartoffeln in Salzwasser auf die große Platte und gebe Vollgas. Ich rechne 10 Minuten für kochendes Wasser und 20 Minuten Kochzeit, wenn es kocht.


Jetzt schnell die Gurken in den Wok geben und ihnen 30 Minuten mit dem Fleisch zum Schmoren einräumen. Dann ist alles zeitgleich mit den Kartoffeln fertig.


Kartoffeln kochen


Schmorgurken schmoren, alles chic.


Ich finde Gurken und Joghurt vertragen sich zusammen irgendwie besonders gut und das ist noch mal so ein frischer Aspekt, in einem Schmoressen, das ja eher sowas solides darstellt. 


Ich verwende ganz normalen 3,5 % Joghurt. Man kann auch griechischen Joghurt verwenden, dann ist es noch ein wenig exotischer.


Dill, Salz und Pfeffer dazu geben und verrühren.


Dann geht es schnell zum Servieren. Mir ist mehr nach geschmorten Gurken mit Brot und ein wenig von dem Joghurt.


Das kann man im tiefen Teller, oder auf flachen Tellern servieren.


Für meine Frau gibt es die Variante mit Kartoffeln, auf einem flachen Teller.


Ich finde das sehr lecker, habe ich vorher auch noch nie gegessen, aber so nach meinem Plan gefällt es mir.


Bei aller Romantik sagt meine Frau, dass Ihr das Gericht zwar auch schmeckt, aber zu herbstlich ist. Ich habe darauf hingewiesen, dass wir gerade Herbstanfang haben, aber ich wurde mit dem Hinweis auf die Außentemperaturen abgebügelt.


Deswegen darf Mario jetzt den Rest probieren, ob Ihm das zusagt, was ich aus der Gurke gezaubert habe. Allen mit weniger Außentemperatur und Jahreszeitendünkel wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.



Kommentare:

  1. Das ist bestimmt alles wahnsinnig lecker und bei dir schmeckt es vermutlich auch, aber hier bin ich wie du bei Lamm, Fisch und Innereien. Warme Gurke? Nein, danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo lars, ich weiß was du meinst. das ist so ein ostding. habe ich vorher auch noch nie gesehen. ich habe das auswärts auch noch nie gegessen, weil ich das immer nur in der polizeikantine sehe und das sieht immer so laff und langweilig aus. deswegen habe ich das rezept auch so zusammengestellt, dass ich davon ausgehen konnte, dass es mir schmeckt.

      Löschen
  2. Kann ich nur empfehlen Lars - total leckere Zusammenstellung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lars ist lehrer. der hat morgens recht und nachmittags frei ;-). sonst ist er aber voll ok.

      Löschen