Dienstag, 2. August 2016

Sperma künstlich herstellen

Ich bin über ein Kochbuch gestolpert worden, in dem es um Kochen mit Sperma  (anklicken) geht. Ich kann jetzt auch nicht behaupten, dass das für mich eine Premiumzutat wäre, die in keinem meiner Gerichte fehlen dürfte, aber meistens sind es ja die Reaktionen der anderen, die so eine Idee erst richtig lustig werden lassen. Alleine dafür lohnt sich schon ein Video, so wie damals bei Two Girls one Cup.



Zutaten: 

1-2 Ei
weiß
Puderzucker

also fast das Originalrezept


Jetzt haben sich alle so gepflegt gegruselt, dass ich mal schnell im Netz geschaut habe, wie man Kunstsperma herstellen kann. Sowas wird auch oft für erotische Aktaufnahmen gebraucht, oder im Pornofilm, wenn man mehr Tinte benötigt, als der Darsteller liefern kann. Ich habe ein paar Varianten gefunden, mit Dosenmilch und Eigelb, aber ich habe keine Dosenmilch. Dann kann man Milch mit Speisestärke aufkochen, das dauert mir zu lange, aber hier ist mein Quicky für Euch. Das geht ganz schnell und ist einfach.


Ein Ei aufschlagen


Eiweiß und Eigelb trennen. Eiweiß in die Schüssel, Eigelb bleibt in der Eierschale


Das Eiweiß ist in der Schüssel


Einen Löffel Puderzucker häufen und zur Seite stellen. Jetzt bräuchte man mal jemanden für die Cam, oder ein Stativ


Mit ein bisschen Puderzucker im Eiweiß anfangen. Man kann das von Hand rühren, oder auch mit dem Zauberstab. Ja ja ja... eine Formulierung die viel Platz für Spekulationen lässt.


rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr


Wenn man nicht aufpasst, dann spritzt es einem gleich direkt aus der Schüssel, also be careful


Immer ein bisschen nachzuckern, damit die Masse dicker und weißer wird.


Einmal künstliches Sperma, gerührt und nicht geschüttelt


Hm, das sehe ich bei der Mutti schon so in langen Schlieren aus den Mundwinkeln laufen, oder von der Stirn über die Augen über die Wangen. Hier wird jede schmutzige Phantasie bedient.


Ich habe heute bestimmt 100 Schweppesgesichter durch den Bildschirm als Reaktion in den diversen Foren gesehen, in denen ich auf das Spermakochbuch hingewiesen habe. Legendär natürlich wieder bei den VegetarierInnen ;-)... 


Umfüllen in ein jungfräuliches Glas


So richtig schön langlaufen lassen.


Sieht schon gut aus, oder?


Ich überlege mir gerade wie geil das ist, jemandem von diesem Buch zu erzählen, der bei einem zum Essen eingeladen ist und so nebenbei dieses Glas in der Hand zu halten.


Und während der Vorbereitungen zum Essen, kippt man dieses Glas einfach irgendwo ins Essen. Ein bisschen Eiweiß und Zucker schaden ja keinem, nur die Leute sich selbst mit ihrem anerzogenen Ekel, da nehme ich mich selbst nicht aus.


So einmal ins Glas abgemolken.


Da ich nur Sex in der Dunkelheit habe weiß ich jetzt gar nicht, wie nah das am Original ist? Man schaut da ja auch irgendwie gar nicht so genau hin und im Kleenex sieht es nochmal wieder anders aus als im Glas.


Und jetzt setzen wir nochmal einen drauf, Kunstspermaprobe nach Mitternacht, damit ich in Zukunft immer sagen kann, stelle Dich nicht so an, ich verlange ja nix von Dir, was ich nicht selbst auch tun würde..


Einmal tief Luft holen und dann ansetzen.


Prost!


Gluck, gluck, gluck...



Während ich mir das Kunstsperma reinpfeife fällt mir ein, dass es ja auch Leute gibt, die kein rohes Eiweiß mögen. Muss man hier jetzt auf jede Randgruppe Rücksicht nehmen? Schluck Du Luder! Das Zeug ist pappsüß, aber macht nichts, ist ja für einen guten Zweck


Falls der weibliche Teil meiner Leserschaft wissen will, wie das aussieht, wenn Frauen kein Sperma mögen. Ich habe das hier extra nachgespielt. Alter Glatzkochtrick. Dann einfach bei Mutti die Nasenlöcher zuhalten, dann muss sie schlucken. Klappt auch wenn man nicht verheiratet ist. 


Jetzt aber mal weiter im Text, gluck, gluck, gluck...


Geht doch! Wo waren wir, also kochen mit Sperma... das ist eine ziemlich persönliche Sache, die jeder für sich selbst entscheiden muss. Das bewerte ich nicht positiv oder negativ, ABER die Fakenummer finde ich zum Brüllen komisch und DIE solltet Ihr unbedingt auch mal bringen. Das hat mir der heutige Abend gezeigt. wie viel Spaß man damit haben kann. 



Kochen mit (Kunst)sperma, was für ne geile Nummer, auch als Partygag. Dringend zum Nachmachen empfohlen. Ich wünsche viel Spaß beim Abmelken und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. *gacker* der Knüller!

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht ist das was für halloween? ;-)

      Löschen
  2. Hey Jörg,
    ich muss demnächst eine Taufe bekochen und stelle mir gerade vor wie es ist, wenn die Leute zusehen wie Dein Kunstsperma verwendet wird. Kommentieren würde ich das so, dass ja schließlich genau dieses Zeug dazu geführt hat, dass es überhaupt eine Taufe gibt. Im Geiste raunt der Kindesvater dann seinem Kumpel zu: "Hätte sie es mal lieber geschluckt...!" *lach (...)
    Und wer jetzt hier angeekelt die Mundwinkeln hängen lässt und statt weißem Glibber, lange Fäden von grünem Magensaft an den Mundwinkeln hat, dem sei gesagt:
    In jeder Bäckerei und Konditorei wird täglich Dein Kunst-Sperma auf das Gebäck gespritzt. Mal vom Konditor oder Bäcker höchst persönlich und manchmal wird auch der unverdorbene Lehrling in die hohe Kunst eingeführt. Damit die Kunden nicht abgeschreckt werden, ist man dazu übergegangen dem Kunst-Sperma den Namen 'Zuckerglasur' zu geben. Die prüden Amis nennen das Zeug Royal Icing. Ob es allerdings Königsklasse ist? Keine Ahnung! Mir persönlich ist das ja zu süß. Ich mags lieber herber im Abgang *grins
    Herr Heilemann, you made my day!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo house no. 15, für die freundinnen des herben abgangs, gibt es die version mit eingekochter speisestärke. die kann man nach wunsch auch noch mit salz, oder einem schuss essig veredeln. alles kann, nichts muss.

      Löschen
  3. Übrigens: beim Original gibt es keine Bläschen. Also um es perfekt zumachen: beim Umgießen darauf achten dass es keine Schaumkrone gibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt? keine bläschen beim original. du schaust aber genau hin ;-)

      Löschen
  4. Und da denkt man an nichts Böses, surft ein wenig im Netz, sucht den einen oder anderen Tipp und worauf stößt man...? Wer Anderes als du sollte so einen Beitrag verfassen (können)?

    Schlotternde Grüße aus dem Hamburger Outback!

    P.S.: Respekt für die Anzahl der Seitenaufrufe. Es scheint ja einen Riesenbedarf zu geben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. alles klar, herr kommissar? meine gegenfrage folgt natürlich sofort auf dem fuss, wieso suchst du künstliches sperma? schön, dass du das zum anlass nimmst, um dich mal wieder zu melden. treulose tomate. früher war mehr ficken!

      Löschen