Sonntag, 7. August 2016

Marshmallowmuffins für Groß und Klein

Ich habe schon erzählt, dass bei mir im Moment jeden Monat ein Familiengeburtstag an der Reihe ist, deswegen komme ich aus dem Backen gar nicht raus. Margarete hatte zusätzlich noch im Kindergarten  ihren Ausstand und geht ab jetzt in die Vorschule des Kindergartens. Da musste ich dann noch Muffins zum Abschied aus der regulären Gruppe backen. Wenn Kinder beteiligt sind, ist es meistens besser Muffins ohne schwierige Füllungen zu backen, die hinterher auslaufen, wenn die lieben kleinen wie meistens, mehr damit rumfummeln und rumlaufen, als das Backwerk zu essen. Diese Muffins schmecken übrigens auch Erwachsenen.


Zutaten 30 Muffins:

900 Milliliter Mehl
300 Milliliter Pflanzenöl
300 Milliliter Mineralwasser
300 Milliliter Zucker
3 Eier
2 Teelöffel Natron
30 Marshmallows
Puderzucker
Karamellsoße selbst gemacht (anklicken)


Mein Maß ist wie immer ein Kaffeepott mit 300 Millilitern Fassungsvermögen, dann muss ich nicht wiegen


3 Eier aufschlagen


900 Milliliter Mehl abmessen, 300 Milliliter Zucker.


2 Teelöffel Natron


300 Milliliter Mineralwasser


300 Milliliter Pflanzenöl


Den Teig einfach per Hand verrühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind


Den Teig fülle ich mit dem Schöpflöffel in ein Litermaß um, damit mann kann man den Muffinteig leicht in die Formen gießen. Jetzt wäre schon mal eine gute Gelegenheit den Ofen anzustellen. Ich nehme Stufe 4 beim Gasofen, Ihr solltet 180 Grad nehmen, wenn Ihr auch Oberhitze habt.


Jetzt geht es los mit dem Befüllen der Formen


Den Muffinteig gut so dick wie einen Daumen in die Form einfüllen.


Meine Kinder quälen mich jeden Samstag beim Einkaufen, dass sie unbedingt Marshmallows haben wollen. Jetzt kann man die auch mal für sinnvolle Sachen benutzen.



In jede Muffinform einen Marshmallow in den Teig drücken.


Anschließend den Rest Muffinteig auf die einzelnen Formen verteilen.


Muffins für 35 Minuten in den Ofen stellen, Ihr werdet nur 30 brauchen



Total geil, die Marschmallows haben sich karamlellisiert.


Hier aus der Nähe zum Mitschnalzen.



Wenn nicht die Kinder die Abnehmer dieser süßen Leckerei sind, sondern die Eltern, kann man auch noch mal ein bisschen Gas geben.


Muffin mit Puderzucker bestäuben


Mit Karamellsoße (anklicken) eine Spur auf dem Teller ausbringen


Damit man weiß was drin ist, kann man von außen auch noch einmal dezent mit Marshmallows als Dekoration, einen Hinweis geben.


Meine Frau war wie immer skeptisch, aber im Kindergarten sind die Dinger weggegangen wie geschnitten Brot und zuhause haben meine Kinder das was noch da war, schon zum Frühstück gegessen. Davon ab, dass ich die Muffins karamellisiert toll fand, ist das schon mal ein Hinweis, dass ich Euch die auch ans Herz legen kann. Wenn man nicht gerade ein Hochzeitsessen, oder einen runden Geburtstag bespielt, kann man die Muffins auch gut zum Nachtisch mit einem Espresso servieren.


Deswegen viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.



Kommentare:

  1. Klingt super, werde ich demnächst mal probieren - hab es gerne süß und hab es auch nicht so mit abwiegen :-). Aber in Deiner Beschreibung fehlt der Zucker (als Bild vorhanden).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. danke andrea, jetzt ist auch zucker dabei.

    AntwortenLöschen