Samstag, 30. Juli 2016

Krautsalat mit Aprikosen

Sommer, Sonne, Sonnenschein, zieh' ich mir furchtbar gerne rein, gerne rein, gerne rein, yeah lass die Sonne rein! Die älteren vor den Rechnern wippen jetzt schon wieder im Geiste mit, während sie die Jungspunde sich fragen, wovon redet der alte Mann und bekommen jetzt trotzdem ein leckeres Rezept, für einen fruchtig pikanten Krautsalat mit Aprikosen, der so schmeckt wie der Sommer. 


Zutaten bei uns:

200 Gramm Weißkraut
1 Zwiebel
4 Aprikosen
Salz
Pfeffer
Zucker
Schnittlauch
Essig 
Pflanzenöl

Bei Metro gibt es zur Zeit total saftige Aprikosen aus Roussillon, einem klassischen Anbaugebiet für Wein und Aprikosen in Frankreich. Die kosten so um die € 2,50 das Kilo, aber meine Kinder lieben die total und fünf Euro die Woche, lasse ich mir das dann schon mal kosten, wenn sie mir auch noch was zum Kochen davon abgeben. 


Ich habe keine Ahnung für welche Anzahl von Leuten Ihr Euer Kraut produziert, aber ich mache hier gerade einen Ansatz für das Abendessen mit meiner Familie. Meine Frau, meine Wenigkeit und vier Kinder, die mehr oder minder gut mitessen. Uns reichen um die 300 gramm von dem Weißkraut, weil es nur eine Beilage von mehreren bei dem Gericht ist. Menge schätzt Ihr also auf Euren Bedarf und auf den jeweiligen Zweck ab.


Eine Zwiebel zerkleinern


Zwiebeln und Kraut in eine Salatschüssel geben. 


4 Aprikosen halbieren und entkernen


Aprikosen würfeln.


Aprikosen zum Rest der Salatzutaten geben.


Schnittlauch für die frische Optik. Die ist immer da, auch wenn man nur getrockneten nimmt.


Salz, Pfeffer, Zucker zum Würzen. Noch ein bisschen Platz nach oben lassen.


Mit Essig und Pflanzenöl marinieren und danach umrühren. Ich weiß, Ihr lasst das alle gerne noch ein paar Stunden marinieren. Ich esse es gerne so knackfrisch nach dem Würzen und marinieren. Alle haben recht. Die einen können jetzt sagen, geht schnell herzustellen, die anderen freuen sich, dass man es schon gut vorbereiten kann und ein paar Stunden ziehen lassen kann. Das schmeckt auch am nächsten Tag noch. 


Ich hätte hier noch einen Probierteller für Euch.


Super knackig, irre viele Vitamine, so salzig, sauer, süß und scharf, wie es Euch am besten gefällt.


Hier auch als närrisches Dreigestirn, äh Kleeblatt mit Aioli in zwei Minuten, Champignons provenzalischer Art, und selbst gebackenem Toastbrot


Vor allem habe ich den Krautsalat mit Aprikosen als Begleitung zu meinem Sloppy Joe Burger gemacht (Rezept kommt), weil ich das Wetter für nen Cole slaw zu warm fand.


One salad fits all! Den Krautsalat kann man als Vorspeise, Beilage, zu Fisch, Fleisch, zum Grillen reichen und der schmeckt eigentlich jedem außer Menschen mit einer Aprikosenallergie.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen