Sonntag, 24. Juli 2016

Kiwibuttermilch à la Margarete

Die Kronprizessin unter den Nachwuchsköchinnen hat wieder zugeschlagen. Margarete (4), hat mich beauftragt Euch Ihre neueste Schöpfung zu zeigen. Buttermilch ist übrigens voll iiiiiih, aber man kann sie retten, wenn man sie mit Kiwi verarbeitet, sagt die Chefin. Kiwis haben so viel Säure, dass sie mit normaler Milch nicht funktionieren und dann schnell bitter schmecken. Diesen Effekt hat man nicht, wenn man mit Buttermilch arbeitet. 



Zutaten:

1 Liter Buttermilch
4 reife Kiwis
Zucker nach Geschmack


Kiwis mit dem Sparschäler schälen


Kiwis in Scheiben schneiden


Mit Buttermilch auffüllen und mit dem Pürierstab zerkleinern. Mit Zucker, oder Honig nach Bedarf süßen.


Schon fertig! Wir sind darauf gekommen, weil wir beim Einkaufen am Wochenende immer durch die Abteilung mit den Molkereiprodukten laufen und die Kinder sich da immer von den Bildern ganzer Früchte auf den Verpackungen blenden lassen. Ich habe Ihnen dazu nur gesagt, dass die meisten Produkte höchstwahrscheinlich nur an der angezeigten Frucht vorbeigefahren sind und dass die meisten lediglich durch künstliches Fruchtaroma, aus natürlichen Schimmelpilzen so schmecken wie sie schmecken. 


Deswegen machen wir uns den Fruchtgeschmack zuhause selbst aus richtigen Früchten und es geht ja auch schnell. Schälen der Früchte dauert vielleicht 5 Minuten und noch einmal 2 Minuten zerkleinern, bis die Kiwibuttermilch im Glas landet.


Gerade im Sommer machen wir deswegen regelmäßig Fruchtmilch aus vorhandenem Obst, das weg muss, oder auf Zuruf, was die Kinderbande gerade am liebsten trinken möchte. Besser als irgendein Plastikgetränk aus der Industrie ist das immer. Für volljährige Milchfreunde könnte man auch noch Zitronenmelisse, Vanille, oder dergleichen dazu geben. Margarete findet zuviel Grünzeug in einem Milchgetränk nicht kindgerecht. Ja, die sagt wirklich "nicht kindgerecht". Ganz die Mutter...


Viel Spaß beim Nachrühren und einen guten Durst.


Kommentare:

  1. Schon wieder was gelernt - ich wusste nicht, dass Kiwi mit Buttermilch funktionieren. Dann könnte man ja auch mal Ananas damit ausprobieren...

    Sieht jedenfalls sehr lecker aus, was Ihr fabriziert habt! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, das klingt toll!! Ich amüsiere mich gerade über die Tags. ;-))))
    LG Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo ilona, ich weiß nicht, ob du alles tags sehen kannst, ich habe noch mehr: Apfel, Apfelgrütze, Banane, Bananen, Beilage, Birne, Biskuit, Blumenkohl, Bresaola, Brot, Brühe, Buns für Hotdogs selbst gebacken, Cheesecake, dänische Remoulade, das perfekte dinner, Dessert, die man besser nehmen kann, Dulce de leche, Erdbeeren, Erdnüsse, Fleisch, Food Blog Day 2016 Berlin, für doofe, geiles Zeug, gepökelt, Grillen, Hähnchen, Hauptgericht, Hefe, Hefeteig, Hefeteig für Backnieten, Himbeeren, Hollandaise selbst gemacht, Hotdog, kann man vegan machen, kann man vegetarisch machen, Kartoffeln, Käse selbst gemacht, Käsekuchen, Kekse, Ketchup, Kinder, Kirschen, Kotelett, Kuchen, Latte macchiato, Marshmallows selbst gemacht, Marzipan, Mascarpone, meine Mutter, Melone, Milchreis, Mirabellen, Muffins, Nachtisch, nix für Mädchen, Nudelteig selbst gemacht, Oliven, Pastrami, pervers, Pfefferminztee, Pfifferlinge, Pflaumenmus selbst gemacht, Pinienkerne, Pizza, Pizzateig selbst gemacht, Rhabarber, Rinderhack, Rindfleisch, Rum, Salami, Salat, scharf, Scheiß Zutaten, Schokolade, Schwein, Senf selbst gemacht, Sorbet, Spargel, Suppe, Tassenkuchen, Tofu, vegetarisch, Vorspeise, Weihnachtsbäckerei, wichtige Basiszutat, Zauberstab, Zwetschgen, Zwischengang

      Löschen
  3. hallo barbara, das gilt auch für ananas. die funktioniert auch nicht mit mit milch, aber im gegenzug mit buttermilch. ich nehme an, dass es an der natürlichen säure der buttermilch liegt

    AntwortenLöschen