Sonntag, 3. Juli 2016

Apfelmilch á la Margarete

Meine Tochter Margarete (4) interessiert sich schon immer für die Kocherei. Jetzt hat sie sich angewöhnt, mir irgendwelche Rezepte zu diktieren und ich muss die dann umsetzen. Heute gibt es deswegen eine Apfelmilch á la Margarete, die man zum Frühstück beißen, oder in meiner Version auch trinkbar machen kann.



Zutaten laut Chefin:

0,7 Liter Milch
3 Äpfel

Zucker nach Geschmack
Vanille (optional)

Ich habe hier Margaretes Angaben übernommen, aber ich sage Euch dazu später noch etwas...


3 Äpfel


Äpfel zerteilen, entkernen


Apfel in kleine Stücke schneiden.


Äpfel mit dem Pürierstab zerkleinern


Mit Milch auffüllen.



Das ist eine sehr dicke Konsistenz und nur was für Menschen die sich über Nacht auch Chiasamen einlegen und sich das schon zum Frühstück antun. Meine erste Apfelmilch, die man beißen kann. Abschmecken und nach Lust und Laune noch ein wenig Zucker dazu geben. Äpfel sind ja auch alle unterschiedlich süß.


Ich frage Margarete, ob die Milch wirklich so dick sein soll und sie meint, warte ich gehe mal eben nach nebenan, um mir das Rezept noch einmal durchzulesen... kommt wieder und sagt, so steht es im Rezept (mit 4 Jahren)... ist klar ;-)


Meine Meinung ist ja nicht relevant, ABER ich würde die Äpfel vorher schälen und nur 2 Äpfel auf einen Liter Milch nehmen, damit die Apfelmilch trinkbarer ist und keine ganze Mahlzeit ersetzt.


Margarete sagt aber "Papa, Du hast gar keine Ahnung!"


Das Gesicht meiner Frau habe ich leider nicht auf einem Foto festgehalten, aber sie war nicht amüsiert...


Margarete sagt "Prost, hau weg!"


Ich wünsche viel Spaß beim Nachrühren und einen guten Durst.




Kommentare:

  1. Na dann mal Prost und meine Grüße an die Küchenfee Margarete. Papa müsste eigentlich schon wissen, dass man weiblichen Wesen besser nicht widerspricht.

    Coole Sache, wenn Kinder sich für sowas interessieren und kreativ werden. Schön, dass du das unterstützt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn kinder schon interesse für irgendwas haben, dann finde ich das verpflichtend, dass man das unterstützt. es gibt so viele total interessenlose leute, da muss man auch mel gegenpole setzen.

      Löschen
  2. jaaaa, soetwas oder ähnliches gibt es bei uns auch hin und wieder...
    weiter so!
    lg von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. margarete hat schon angedroht, dass sie mir noch mehr rezepte "vorlesen" will ;-)

      Löschen