Mittwoch, 1. Juni 2016

Food Blog Day BERLIN 28.05.2016

Am letzten Samstag war einer der fünf Samstage im Jahr, an denen ich nicht arbeite. Ich war nach gut zwei Jahren aktiver Bloggerei, auf meiner ersten Bloggerveranstaltung, dem Food Blog Day 2016 in Berlin zu Gast. Ich hatte überhaupt keine Ahnung wie groß das ausfällt, wie viele und welche Blogger anwesend und was die Sponsoren der Veranstaltung dort auffahren würden. Ich würde meinen Gemütszustand nicht als aufgeregt beschreiben, aber als gespannt vorfreudig


Jeder hat einen anderen Ansatz warum ein Blog betrieben wird. Ich hatte am Anfang überhaupt keinen und meine Frau hat mich zwei Jahre lang genötigt, endlich damit anzufangen meine Kochrezepte aufzuschreiben. Meine Zielgruppe waren die Muttertiere aus ihrem Bekanntenkreis, die jeden Abend gefragt haben, was es bei uns zu essen gab und wie man das kocht. Dann habe ich noch das Ziel verfolgt, meinen Kindern sowas wie eine Rezeptsammlung zu schreiben. Weil ich fünf Kinder habe, gefällt mir die Idee, dass sie sich die Rezepte zu jeder Zeit an jedem Ort der Welt anschauen können, wenn sie groß sind. Man weiß ja nie, wohin es einen verschlägt. Mittlerweile zieht mein Blog deutlich weitere Kreise und im April 2016 hatte ich den Millionsten Zugriff. Ich verfolge zwar keinen Plan mit dem Blog, aber irgendwann interessiert es einen selbst auch, wer die anderen sind die so ein Hobby haben, oder das mittlerweile beruflich, oder nebenberuflich betreiben. 


Das ist Championsleague für Blogger. Eine Sponsorentafel wie beim Fußball in der Halbzeitpause. Die Straße der Besten, Burdahome, Melitta, Kahla, Amazin Prunes,  Alaska Seafood, Stockfood, Kochblogradio.de, Alpro, BWT, Maggi, Fissler, Tante Fanny, Allyouneed fresh, bevh Forum Lebensmittel, cewe Fotoservice, Ufop, Victorinox, Mosel Wein, stilwerk 


Das stilwerk in der Kantstraße 17 ist eine tolle Örtlichkeit. Dort sind viele Küchenshops, Designermöbelstores und alles rund ums Wohnen beheimatet. Im fünften Stock ist eine herrliche Dachterrasse und ein Konferenzraum, in dem die Begrüßung stattfand. Einen schöneren Platz für so eine Veranstaltung, hätte man kaum finden können. Da fühlt man sich spontan wohl und überdenkt verspätet, noch einmal die eigene Berufswahl. 


Das ist echt wunderhübsch mit dem Blick über die Dächer von Berlin.


Weil es morgens um neun war (überhaupt nicht meine Tageszeit), gab es auch eine Auswahl aus lauter gesunden Dingen zum ersten, oder für viele höchstwahrscheinlich zweitem Frühstück. Ich war schon begeistert, als ich das große Schild gesehen habe, auf dem irgendwas von "raw vegan" stand. Genau meine Welle, diese Illusionskünstler.


Low irgendwas mit high hastenichtgesehen, so trocken dass es staubt. Moment, ich habe den Zettel gerade noch gefunden. raw vegan paleo power... 


Dann noch so ein superfood Hipstershit in Soyajoghurt von Alpro (gelobt sei der Sponsor), mit frischen Früchten von Allyouneed fresh. Ich habe es probiert und es war lecker und toooootally unsweetened. Sorry, ich werde, ach was sage ich, ich bin zu alt für dieses auf Teufel komm raus alles zu verenglischen. Wenn ich so ne deutsche Start-up Bude bin, dann bin ich froh, wenn mich in meinem Land ein paar Leute kennen. Muss ich dann tun wie eine Weltfirma, die wenn sie schlau ist, auch die Menschen im jeweiligen Land in einer Sprache anspricht, die alle verstehen? Come in and find out, komme rein und finde den Weg nach draußen, einfach mal bei Douglas nachfragen...  By the way, gibt es ein deutsches Wort für Start-up?  


Jaaa, gelobt sei die Göttin des kräftigen doppelten Espresso. Höchstwahrscheinlich heißt sie Melitta und sie hat es mir beidhändig besorgt, in mindestens drei Röstgraden auf Kaffeemaschinen von WMF. Danach war ich dann auch endlich auf Betriebstemperatur. 


Dann um 9.30 moderiert Kreativer Nummer eins, den kreativen Nummer zwei an. Nur echt mit Sakko zur Jeans und bunten Schuhen.


Links Burda Verlag, rechts und jetzt kommt's... Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland E.V., Max Tinitus ähm Thinius, Sprecher Forum Lebensmittel Netzwerk Nachhaltigkeit. 


Bei aller Launigkeit möchte ich nicht unterschlagen, dass Max Thinius eine sehr spannende und informative Begrüssungsrede gehalten hat. Es gab eine Beschreibung des Istzustandes und Ausblicke auf das was kommt und vor allem wie unerwartet schnell die Entwicklung voran schreitet.  Hier KLICK ist die Zusammenfassung der Eröffnungsrede. Das war sehr wissenswert und nach dem Vortrag war für mich schon klar, dass sich der Besuch auf der Veranstaltung gelohnt hat, weil es den Horizont erweitert. 


Der Food Blog Day war reichlich gefüllt mit ganz vielen Veranstaltungen verschiedener Sponsoren, auf die ich noch eingehen werde und erstreckte sich über die ganze Berliner Innenstadt. Wer ohne Fahrzeug angereist war, bekam vom Veranstalter ein Tagesticket für die öffentlichen Verkehrsmittel. Ich war da mit dem sensationellen Aeon 400 Elite, sponsored by Roller Scholz und damit ging natürlich alles noch viel schneller, dachte ich...


Der erste Termin in einem der Außenposten führte mich zu Warendorf Küchen am Kurfürstendamm 62. Das war echt spannend, weil ich noch an so nem Juwelierraub mit Hartz IV Golf vorbei gefahren bin und mich noch gewundert habe, wieso da so ein hohes Polizeiaufkommen war. Die Wege der Täter führen nach Neukölln, oder Wedding, sagt Sherlock Glatzkoch. Nein, die waren schon weg, als ich da entlang kam.


Hier war eine Veranstaltung von Maggi. Manchmal schwenkt das Leben im Vorfeld schon den ganzen Zaun und sagt, don't try this at home. Ich stelle gerade den Roller vor der Tür ab, da fühlt es sich am Kopf irgendwie feucht an. Ich fasse auf die frisch poliert Platte. Nix! Ich schaue nach oben, oh Tauben... voll auf den Roller gekackt und mit einem Blick auf die Schulter sehe ich, dass es auch meinen Anzug erwischt hat. Vor der Tür von Warendorf Küchen ist gottlob ein Brunnen, der mir beim Reinigen der Klamotten gute Dienste geleistet hat. Lange Rede kurzer Sinn, ich hätte das Zeichen erkennen sollen...


Ich habe gedacht ich breche ab, das Maggi Kochstudio und ich mittendrin.


Hier kommt der Bericht zum Maggi Event (anklicken) 


Verpassen Sie nicht die nächste Folge von blutjunge Debütantinnen, die den Tod bringen.


Das Grand Hyatt am Marlene Dietrich Platz war dann mittags die Örtlichkeit für das "meet and greet." Ich habe ja innerlich gefeiert. Das ist so ziemlich eine der beschissensten Worthülsen der Neuzeit, bei der ich mir nichts sicher bin, ob man das unter Muttersprachlern überhaupt versteht, oder ob das so ein pseudoenglischer Terminus ist, wie bei Handy, oder meeting point. Auf jeden Fall ging es um "Content". Ich kann da voll mit und ich verstehe jedes Wort, aber auch hier belustigt es mich eher, wenn man nicht nach Inhalten für die wöchentlichen Magazine sucht, sondern nach "content für die weeklies"  Hier kommt noch mein Link zu einem separaten Beitrag aus dem Headquarter der Veranstaltung, äh des Events.


Wo ich sonst schon mal gerne einen 70 % Rum an der Hotelbar trinke gab es jedenfalls irgendwas aus Mogelmilch. 


Der Rückweg zum stilwerk verzögerte sich ein wenig, weil auf dem Kurfürstendamm ein Motorradcorso stattfand. Ich bin echt nicht viel in Berlin unterwegs, aber lustigerweise habe ich die gesehen, die ich immer sehe. Bei der Simsonausfahrt, oder beim Wahnsinnigentreffen an der B1. Thema egal, Hauptsache mit möglichst vielen Leuten auf zwei Rädern die Straße blockieren.


Hier ist der Link für die Pflaumenveranstaltung des Verbandes der kalifornischen Trockenpflaumenanbauer. Es gibt nichts, was es nicht gibt... Die war super spannend und deutlich besser als der Anlass vermuten lässt.


Hier ist der Link für die Fissler Veranstaltung 


Starkoch Thomas Vetter sagt, ich kann schneller kochen als die Uhr mit meinem Fissler Schnellkochtopf für 300 Euro.


Der Glatzkoch macht sich beliebt und sagt, eine Stunde dauert immer 60 Minuten und eine gute Brühe mit mehr als Gemüse oder Geflügel, übernachtet auf dem Herd.


Den genauen Namen setze ich noch nach, den bekomme ich um die Uhrzeit nicht mehr hin, aber die Veranstaltung mit dem Rapsöl und Koch Urs richtete der Verband der Rapsoelproduzenten, die auch noch eine total abgefahrene Abkürzung im Namen haben aus. Link kommt


Abends war dann Küchenparty im Bulthaup Küchenstudio.  Bericht kommt auch noch


Sogar die Maggidamen waren mir noch wohlgesonnen.


Das war eine rundherum gelungene Veranstaltung, bei der ich viele neue Eindrücke mitgenommen habe und die mir hilft meinen weiteren Weg mit dem Blog zu finden. Ich freue mich sehr, so komprimiert viele neue Leute getroffen zu haben, die alle auf Ihre Weise das Thema Essen und Ernährung behandeln. 


Deswegen auch mein Tipp an alle, die zu so einer Veranstaltung eingeladen werden, unbedingt hingehen. Ich werde auf jeden Fall in Zukunft häufiger die Gelegenheit nutzen, meinen Horizont zu schärfen. Das war an dem Tag wirklich eine Menge Arbeit, aber auch eine ganz tolle Stimmung und für mich viele Neuigkeiten, die ich jetzt nutzen werde.


Kommentare:

  1. Sind ja mindestens 10links die noch kommen werden :)

    Ick freu mir

    AntwortenLöschen
  2. das waren ja auch locker 15 stunden programm.

    AntwortenLöschen
  3. wow ,was für ein Programm! Das klingt nach einem spannenden Tag! mal sehen wo hin Dich Dein Weg noch führt. Für mich bist Du der Lieblingsfoodblogger. Alles wunderbar und geschönt und ehrlich ( und meine Männer freuen sich das ich viele Deiner Rezepte nachkoche). Mach weiter so!

    liebe Grüße aus Dresden
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freundschaft! die laden mich bestimmt nie wieder ein, wenn irgendwer meinen bericht in die hände bekommt ;-). war echt eine tolle veranstaltung. das schreiben der einzelnen beiträge geht aber schwer von der hand.

      Löschen
  4. Danke Dir für den kurzweiligen Bericht! Ich lachte stellenweise sehr! ;-)

    AntwortenLöschen