Donnerstag, 12. Mai 2016

Spargel mit Bozner Soße

Ich liebe Südtirol, weil das so eine schöne Landschaft ist und weil man dort so gut speisen und trinken kann. So bin ich über ein Rezept für Spargel mit Bozner Soße gestolpert. Das ist auch in der Woche eine schnelle Gelegenheit, um trotzdem lecker zu essen, ohne dass einem die Zeit in der Küche, nach dem Arbeitstag zu lang wird. 


Zutaten für 4 Personen als Beilage:

1 Kilo Spargel
4 Eier
150 Milliliter Öl
1 Teelöffel Senf
Salz
Pfeffer
50 Milliliter Brühe
1 Esslöffel Schnittlauch


Spargel an den Enden abschneiden, und die Schale mit einem Schäler entfernen. Die Abschnitte und Schalen sammel ich schon die ganze Woche im Kühlschrank, um daraus noch eine Spargelsuppe zu kochen


Meine Brühe ist wie immer selbst gemacht. 50 Milliliter davon wandern in den Mixbecher.


150 Milliliter Pflanzenöl


1 Teelöffel Senf. auch den habe ich selbst gemacht. 


4 Eier 10 Minuten hart kochen und dann abschrecken, bzw. abkühlen lassen.


Die Eier halbieren


Eigelb aus den Eiern entnehmen und ins Dressing geben, das wir da gerade in der Mache haben.


Eiweiß würfeln


Salz und Pfeffer zum Würzen der Bozner Soße


Jetzt zeige ich Euch mal eben, wie geil man das Dressing mit dem Zauberstab macht. Einfach den Zauberstab mit der Schlagscheibe in den Becher stellen. 


Das emulgiert sofort und in ein paar Sekunden hat man eine veritabel angedickte Bozner Soße.


Einen Esslöffel Schnittlauch dazu geben.


Das kann man natürlich auch machen, während der Spargel kocht, aber das ist wieder mal einer der Tage an denen mindestens einem der Kinder alle 5 Minuten irgendwas anderes einfällt. Um 22.30 Uhr ruft meine Frau dann aus, dass das Essen jetzt in die Pfanne geht, egal was passiert. Natürlich gibt es auch bei der Bozner Soße verschiedene Rezepturen, manche Menschen verwenden zusätzlich noch Essig für die Säure, oder schneiden kleine saure Gurken in die Soße. Alles kann, nichts muss. 


Ich habe das Rezept nur für zwei Personen mit einem Pfund Spargel gemacht, dann nehme ich auch mal meine Pfanne mit Deckel. Beim Spargelwasser richtig mit Zucker und Salz rumsauen und vor allem nehme ich mehr Zucker als Salz


Darin bleibt der Spargel 12 Minuten, dann ist er nicht zu weich und nicht zu fest.


Dieses ist die vegetarische Variante meines Rezeptes. Deswegen seht Ihr da oben rechts auch nicht die Grillpfanne mit dem Entrecote. Das ist eine optische Täuschung, die von exzessivem Fleischkonsum im Vorleben herrührt, in der Annahme, dass man zu so einem leckeren Essen automatisch Fleisch konsumieren müsste.


Als einfache Beilage gibt es dazu einen gemischten Salat. In diesem Fall Rucola, Salatgurke, Mairüben, Zwiebel und Tomaten einfach nur mit Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker und ein bisschen Schnittlauch. Daran könnte ich mich alleine satt essen. Das zerkleinerte Eiweiß in eine Schüssel geben.


Die Bozner Soße wird jetzt erst zur richtigen Bozner Soße, wenn man das Öl-Brühegemisch dazu kippt.


Jetzt ist eine gute Gelegenheit, um noch einmal den Geschmack zu überprüfen. Notfalls noch Salz und Pfeffer zum Nachwürzen nehmen.


Die Bozner Soße auf den Spargel geben. Total lecker! Schmeckt sehr cremig und sehr rund. Ich weiß gar nicht, wieso mir das Rezept jetzt erst über den Weg gelaufen ist. Das hätte ich wohl auch freiwillig zehn Jahre früher gegessen. 


Das kann ich uneingeschränkt empfehlen. Wenn man noch Beilagen zum sättigen sucht, kann man Weißbrot, oder Kartoffeln aller Art dazu servieren. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Hallo,

    macht das ein einfacher Zauberstab auch so mit oder muss man das ganze damit etwas anders angehen?

    Viele Grüße,
    Muria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Funktioniert auf jeden Fall mit jeden Zauberstab .War so lecker .Liebe Grüße Rosi

      Löschen
    2. das ist in dem fall egal. soll ja nicht fest wie mayonnaise werden. da tut es auch ein einfacher pürierstab. das rezept ist so alt, da wird man es wohl noch mit dem schneebesen geschlagen haben

      Löschen
  2. Ich hab davon noch nie was gehört^^ Werde es am Wochenende aber auf jeden Fall mal versuchen, Dankeschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. icn bin immer gerne nach südtirol gefahren und es gibt bei facebook so eine gruppe, auf der immer rezepte und so aus südtirol kommen. da finde immer immer mal etwas interessantes zum nachkochen

      Löschen
  3. Ich bin nicht bei facebook, aber wenn du solche Sachen immer wieder hier ausprobierst verpasse ich da auch nichts^^ Die Soße wird kalt dazu gegessen oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo muria, ich habe JEDEN tag ein neues rezept. du kannst dich auch auf dem blog registrieren, dann bekommst du automatisch eine nachricht, wenn es ein neues rezept gibt. ja, die soße wird traditionell kalt gegessen

      Löschen