Donnerstag, 19. Mai 2016

Pizza meatballs

Das ist so lecker, dass es sich sogar lohnt, dafür extra Hackfleischbälle zu kochen. Man kann sie auch schon gleich vorausschauend in einer größeren Menge herstellen, am ersten Abend mit Nudeln essen und am nächsten Tag auf Pizza. Damit macht man Kinder und Erwachsene gleichermaßen glücklich. 



Zutaten:

Hackfleischbälle in Tomatensoße (anklicken)
Pizzateig selbst gemacht (anklicken)
Edamer zum Reiben
Basilikum
Mehl zum Arbeiten


Den im besten Falle gereiften Pizzateig auf einem Holzbrett aufmehlen. Das Mehl einkneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Mit dem Nudelholz ausrollen.


Den ausgerollten Teig auf ein Pizzablech umziehen lassen.


Jetzt schlägt die große Stunde der Hackfleischbälle in Tomatensoße, die gestern noch als Nudelbegleitung gedient haben.


Hackfleischbälle und Soße auf dem Pizzaboden verteilen. Den Ofen vorheizen, geriebenen Edamer auf der Pizza verteilen und meine Backtipps lesen, nämlich HIER


Nach zwölf Minuten Volldampf und nur Unterhitze im Ofen ist die Pizza genau richtig. Der Käse ist geschmolzen, der Boden unten knackig und die Hackfleischbälle sind innen gut durchgewärmt.


Für den guten Geschmack und die Optik kommen nun noch ein paar Blätter Basilikum auf die Pizza


Die Pizza meatballs ist mal ein richtiger Knaller, so richtig tomatig-fruchtig mit den derben Fleischklößen. 


Sehr zu empfehlen, auch gerade wenn man ein paar verschiedene Pizzen am Stück backt, um noch ein wenig Abwechslung auf dem Tisch zu haben.


Ich backe immer so fünf bis sechs Pizzen aus meinem Teigrezept auf Basis 600 Gramm Mehl für den Teigansatz und dann gibt es eben Salamipizza und sowas mit Hackbällen, Caprese, oder, oder, oder...


Ein Leben ohne Pizza ist sinnlos und vor allem ist es zu kurz für schlechte Pizza vom Bringdienst, oder aus der Truhe. Ich will auch die ganzen dummen Ausreden nicht mehr hören, sie nicht selbst zu machen. Einfach mal Gedanken machen, was man sich selbst wert ist.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen