Freitag, 20. Mai 2016

Gratinierter Spargel mit Cheddar überbacken

Wenn es Nacht wird bei Familie Glatzkoch! An dem Abend hat die Brut wieder mal alles gegeben, um bloß nicht einzuschlafen und Muttern hatte Laune, die man mit dem Messer hätte schneiden können. So gegen Mitternacht, wenn die Kinderterroristen dann doch irgendwann alle eingeschlafen sind, ist ein guter Zeitpunkt, um sich mit dem Tag zu versöhnen. Mein Angebot ist an diesem Abend gratinierter Spargel, mit Cheddar überbacken.



Zutaten für zwei Personen:

300 Gramm Gekochter Schinken
500 Gramm Spargel
Zucker
Salz
Limette
Cheddar

Mayonnaise selbst gemacht (anklicken)


Spargelenden abschneiden.


Spargelstangen mit dem Sparschäler von der Schale befreien.


Weil es nur 500 Gramm sind, nehme ich meine Bratpfanne, befülle sie mit Wasser und haue ordentlich Zucker und Salz, sowie eine Scheibe Limette ins Wasser. Wenn das Wasser kocht, den Spargel für 8-10 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen und nur noch leicht simmern lassen. Danach das Wasser abkippen.


Der Spargel kommt hinterher noch einmal in den Ofen zum Gratinieren, deswegen kann der ruhig noch bissfest sein, wenn er wieder aus der Pfanne kommt.


Während der Spargel in der Pfanne ist, machen wir die Mayonnaise.


Ich habe einen Esge Zauberstab, da ist Mayonnaise, in einer Minute gemacht, weil man damit alles emulgieren lassen kann, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Alle die nur einen einfachen Pürierstab haben, klicken bitte meinen LINK an und kommen auf das Mayonnaiserezept und wie man vorgehen muss.


Ich kippe nur 1 Ei, 1 Esslöffel Essig, einen Schuss Limette, Salz, Pfeffer, Zucker und Schnittlauch in einen Mixbecher, stelle den Zauberstab in den Becher, drücke auf den Knopf und habe noch 10 Sekunden eine Mayonnaise. Dank Superwesterhausen, der die Welt rettet, setze ich an dieser Stelle auch noch 150 Milliliter Pflanzenöl hinzu, das ich in der ursprünglichen Version dieses Rezepts vergessen habe. Um den Kommentar unter dem Rezept verständlich zu machen, erwähne ich diesen Fauxpas gerne. Dafür verwendet der feine Herr Fischkäse, statt Frischkäse ;-). Ist mir übrigens auch schon mal passiert.


Gekochten Schinken auf einer Arbeitsplatte ausbreiten.



Mayonnaise auf dem gekochten Schinken verteilen.



1 Stange Spargel in den gekochten Schinken einrollen.



Die Spargelrollen kommen in eine Ofenform und werden mit Cheddar bedeckt. Der Ofen soll schon auf 200 Grad vorheizen.


Zur Feier des Tages noch ein bisschen Schnittlauch darüber verstreuen


Dann kommt der Spargel in den Ofen. Wie lange der Käse braucht, um zu verlaufen, liegt auch daran, ob Ihr einen Ofen mit Oberhitze und Unterhitze habt. Mein Ofen hat nur Unterhitze. Ich habe meinen Spargel 10 Minuten im Ofen gelassen, aber Ihr braucht bestimmt nur 6 oder 8 Minuten. 


Das ist eine nette Mitternachtsportion für zwei, oder eine Vorspeise, Zwischengang, oder eine Beilage zum Hauptgericht.


Schmeckt toll, mit der Mayonnaise und dem gratinierten Cheddar. Der Spargel ist nicht mehr bissfest, aber auch noch nicht total lappig, also so wie ihn die meisten Menschen mögen. Ich könnte das ganze Blech leer futtern, mache ich aber natürlich nicht.


So schlecht kann ein Tag gar nicht sein, dass man dann so einem leckeren Spargelgericht nicht noch ein paar positive Aspekte abgewinnen könnte.


Dazu passt ein trockener Weißwein und ein leckeres, frisches Weißbrot. Danach empfehle ich gepflegten Beischlaf, dann ist der Tag rund.



Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

1 Kommentar:

  1. Wow, du machst deine Mayonnaise ohne Öl? Das ist ja wirklich ein Zauberstab!

    AntwortenLöschen