Montag, 16. Mai 2016

Eierstich - wie bei Oma

Ich hätte niemals gedacht, dass ich selbst Eierstich herstellen würde, denn den mochte ich schon als Kind nicht. Ich mochte aber auch diese ganzen Suppen nicht, in denen der Eierstich schwamm, weil sie immer total lausig zubereitet und schlecht bis gar nicht gewürzt waren. Meine Oma, meine Tante Anna, irgendwelche schlechten Landgaststätten im tristen Norden, bei allen möglichen Familienfeiern, haben mir Suppen aller Art nachhaltig verlitten. In sofern handelt es sich bei der mit "wie bei Oma" angekündigten Version mit Sicherheit nicht um die Version wie bei MEINER Oma, sondern damit möchte ich ausdrücken, dass der Eierstich so ist wie bei Omas, die im Gegensatz zu meiner kochen können, oder konnten.   



Zutaten:

2 Eier
125 Milliliter Milch
Salz
Muskatnuss
Butter zum Fetten der Form

Ich wäre auch zeitlebens dabei geblieben, einen riesigen Bogen um diese Komponente zu machen, wenn ich nicht diesen Blog hätte und da so wie das gute Buch, das man im Schrank stehen haben sollte, auch die dunklen Ecken ausleuchte. Wenn es eine Chance gibt das leckerer zu machen, dann tun wir das hier auch. Es gibt Suppen, da gehört Eierstich einfach dazu, also sollte man den dann auch so zubereiten, dass er mehr ist als  nur ärgerlicher Füllstoff.


Eine Rührschüssel nehmen und darin zwei Eier aufschlagen.


125 Milliliter Milch


Salz und Muskatnuss in die Mischung geben.


Zum Verrühren kann man nehmen was man zur Hand hat. Ein Handrührgerät, einen Zauberstab, ich habe einen ganz simplen Esslöffel genommen und das mit der Hand verrührt. 


Ich habe zwei kleine Ofenformen genommen, die ich sonst für Desserts, oder Soßenbeilagen benutze.


Mit Butter ausreiben, damit der gestockte Eierstich am Ende wieder aus der Form gleitet.


Eierstich soll im Wasserbad stocken. Das Wasserbad kann man auf dem Herd machen, der stand bei mir aber knallvoll, weil ich da gerade Spargelsuppe, Nudelsoße, einen Topf Nudeln stehen hatte. Deswegen habe ich das Wasserbad im Backofen gemacht. Alles kann nichts muss.


Die Formen mit Alufolie abdecken.


Formen in ein feuerfestes Behältnis stellen und bis zur Hälfte mit Wasser füllen. Den Ofen auf 150 Grad einstellen


Mein Ofen ist ja eine lahme Sau und hat nur Unterhitze, da dauert es dann schon eine halbe Stunde, bis die Masse stockt und schnittfest ist.


Ich lasse den Eierstich dann auskühlen. Anschließend die Folie von den Formen nehmen, am Rand mit einem scharfen Messer entlang schneiden, dann soll der Eierstich von alleine aus der gefetteten Form fallen. Wenn nicht, hilft man mit einem Esslöffel nach.


Mit einem scharfen Messer wird dann der Eierstich mundgerecht geschnitten und steht dann als traditionelle Suppeneinlage zur Verfügung. Wie gesagt, ich mochte den nie, aber wenn man nicht an Salz und Muskatnuss spart, dann schmeckt der auch und man kann sich seine Meinung noch einmal neu dazu bilden. 


Das Rezept für die Spargelsuppe zeige ich Euch auch noch. Der Eierstich ist aber eine Pflichtzutat für Hochzeitssuppe, Hühnersuppe und ganz viele andere.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen