Mittwoch, 11. Mai 2016

Bärlauchgriller mit Cheddar und Bacon

Alles muss raus! Ich habe irgendwie zu viel Bacon ohne Grund und eine Menge Cheddar von meinem Big Mac Pizza Experiment übrig behalten und bevor ich irgendwas entsorge, verbastel ist die Zutaten in meiner täglichen Küche. Zusätzlich habe ich noch vom einjährigen Jubiläum meines Haus- und Hoflieferanten Kalieber.de eine Packung Bärlauchbratwürste, formerly known as Bärlauchgriller vom bunten Bentheimer Schwein. Einen Grill habe ich nicht, aber das geht auch mit der Pfanne. Noch schöner wäre natürlich ein Grill. Ich sage das nicht gerne, aber man kann das natürlich auch mit jeder anderen Bratwurst machen, dann ist aber nur halb so schön. 



Zutaten:

Bärlauchgriller von Kalieber
150 Gramm Bacon
Cheddar

Beilagen

1 Kilo Kartoffeln
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln halbieren, mit Olivenöl auf ein Backblech legen und bei 200 Grad in den Ofen legen. Alle 15 Minuten wenden, damit die Kartoffeln nicht am Blech ankleben. Salz und Pfeffer erst NACH dem Garen zum Würzen benutzen. Wenn die Kartoffeln ca 25 Minuten im Ofen sind, fange ich mit dem Braten der Bratwürste an. So lange braucht man sowieso bis man die gefüllt und umwickelt hat.

Als Soßenbegleitung schlage ich vor:

Joghurtdressing anklicken
Senf anklicken
Ketchup anklicken



Das bunte Bentheimer Schwein, aus dem die Bärlauchgriller gemacht werden, ist sowas wie der Mercedes unter den Schweinerassen. Die Tiere werden auch nicht in der Box gehalten, bekommen Tageslicht zu sehen und haben deutlich fetteres Fleisch, sprich mehr Geschmack, als konventionelle Supermarktware. Das schmeckt man und das kostet natürlich auch anders, ist aber jeden Cent wert.


Mit einem scharfen Messer werden Taschen in die Griller geschnitten. Darauf achten, dass man nicht durch die Wurst schneidet.


Cheddar in dünne Scheiben schneiden und in die Taschen der Bärlauchgriller stopfen


Die Bärlauchgriller nun nach Geschmack mit Bacon umwickeln. Dafür kann man zwischen 100 bis 200 Gramm Bacon rechnen. Ich bin in der Mitte und verwende 1,5 Packungen, also 150 Gramm Bacon. Durch das umwickeln soll der Käse in der Bratwurst schmelzen und weitestgehend darin verbleiben.


Wie gesagt, ich hoffe für Euch alle vor den Bildschirmen, dass Ihr die Möglichkeit habt, das auf dem Grill zu machen, ich habe mich mit dem Gasherd abgefunden


Bratwürste gleichmäßig, bei moderater Hitze von allen Seiten bräunen.


Wenn der Bacon eine gesunde Gesichtsfarbe hat, die sich im Farbenspektrum noch vor schwarz bewegt und der Käse in der Wurst gut sichtbar schmilzt, dann sind die Bärlauchgriller gut.


Die Kartoffeln sehen dann im Idealfall so aus. Innen weich und von außen gut gebräunt.


Während man den Tisch deckt, oder einen Salat macht, kann man das noch alles zusammen auf dem Blech auf niedrigster Stufe im Ofen warm halten, aber je schneller alles auf den Teller kommt, desto besser schmeckt ist.


So sieht der fertige Bärlauchgriller aus.


Ich die aber zur Feier des Tages extra noch einmal für Euch aufgeschnitten.


Kartoffeln dazu auf den Teller geben und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.


Zusammen mit den Ofenkartoffeln ist das ein tolles Essen für die Woche, bei dem man geschmacklich auf nichts verzichten muss, aber auch nicht lange mit der Zubereitung beschäftigt ist. Auch die Kinder laufen nicht schreiend davon, also alles chic. Danke Kalieber für das tolle Stück Fleischereihandwerk und auf die nächsten Geburtstag, die da noch kommen mögen.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen