Freitag, 8. April 2016

Twixkuchen mit Rührteig

Den Twixkuchen habe ich schon mal mit Mürbeteig gemacht,  aber ich wollte das noch einmal in einer schnelleren Version probieren, bei der es keine Ruhezeiten für den Teig gibt. Ich habe an dem Abend einen mittleren Backmarathon veranstaltet und da ging es mir darum, mit einem Teig möglichst viele verschiedene Kuchen zu backen, die sich trotzdem nicht wie eine Wiederholung anfühlen sollten. Die Kombination mit Dulce de Leche und Kuvertüre garantiert den vollen Kuchengenuß und die Gefahr an Unterzuckerung zu sterben wird auf ein Minimum reduziert.



Zutaten für eine 24 cm Tarteform:

Teig:

100 Milliliter Wasser
300 Gramm Mehl
100 Gramm Zucker
100 Milliliter Pflanzenöl
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei

Füllung:

2 Dosen gesüßte Kondensmilch zu Dulce de Leche  (anklicken) verarbeitet

Deckel: 

200 Gramm Kuvertüre



Weil Dulce de Leche immer 2 Stunden dauert, habe ich gleich ein bisschen mehr davon gemacht. Zwei Dosen davon sind für die "Füllung" des Twixkuchens. Das Zeug macht wirklich süchtig und das hält sich nach dem Einkochen so ewig, wie die gezuckerte Kondensmilch selbst. Man hat danach also keinen Druck das verarbeiten zu müssen.


Wie schon gesagt, habe ich einen Backmarathon veranstaltet, deswegen ist die Mengenangabe "anteilig" zu betrachten. Der Teig ist total simpel und wird mit der Hand gerührt. Mehl, Ei, Backpulver, Zucker, Salz, Pflanzenöl und Wasser in einer Schüssel mit einem Löffel, oder Pfannenwender verrühren.


Teig in die Tarteform füllen


Mein Gasofen hat nur Unterhitze, da nehme ich 200 Grad. Ihr solltet bei Elektro nur 180 Grad nehmen. Zehn Minuten vorheizen und dann für 30 Minuten im Ofen backen.


Mit einem Zahnstocher in den Teig stechen und wenn kein Teig mehr daran hängen bleibt, dann ist der Teig gut gebacken.


Zwei Dosen Dulce de Leche über dem Kuchenboden verteilen


Mit den Rücken eines Esslöffels, lässt sich die Masse gut verteilen.


200 Gramm Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.



Wenn ich merke, dass die Kuvertüre anfängt zu schmelzen, drehe ich den Herd ab, dann reicht die Wassertemperatur auch dafür, um die restliche Kuvertüre zu schmelzen. Wenn man hier mit zuviel Hitze arbeitet, wird die Schokolade hinter matt und glänzt nicht so schön.


Die flüssige Kuvertüre aus der Tasse über den Kuchen kippen und dann mit einem Messerrücken verstreichen.


Den Twixkuchen anschließend zum Auskühlen auf die Fensterbank stellen. Da ich nur abends spät backe, ist es nachts immer kälter als draußen, äh kälter als am Tag.


Hier eine kleine Impression, womit ich mich bis nachts um zwei Uhr so beschäftigt habe. Käsekuchen mit Zwetschgen, Zitronenkuchen, Brandykuchen mit Zimtglasur, Butterkuchen und eben der Twixkuchen.


Am nächsten Tag war dann Anschnitt des Twixkuchens. Ich hätte den noch ein paar Minuten vor dem Fenster lagern sollen, damit die Schokolade ein wenig weicher wird. So ist sie beim Schneiden dann brüchig geworden. Gleich danach haben sich dann ALLE auf den Kuchen gestürzt und nach 10 Minuten hatte ich nichts mehr, um es schöner fotografieren zu können. 


Ich könnte jetzt nicht sagen, welche Version mir besser gefällt. Die Version mit Mürbeteig ist halt noch näher am Schokoriegel, aber die Variante mit Rührteig ist leichter auf die Gabel zu bekommen. Was beide Twixkuchen gemein haben ist, dass sie total lecker schmecken und dass jeder hinterher von Euch das Rezept haben will. 


Ein toller Deckel aus Schokolade, dieses irre leckere Teufelszeug Dulce de Leche und dann noch der immer wieder bewährte Rührteig gehen jedenfalls total gut zusammen.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Mann Jörg,das muss ich heute gleich probieren.Wenns klappt kann ich morgen abend noch eins backen. Für Sonntag, da Sitz ich nämlich in der Schule und hab Geburtstag auch noch ;) als dann.......dankeee
    Glg Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei aldi, lidl und netto, habe ich die kondensmilch noch nicht mit zucker gesehen, aber bei kaufland und allen die noch eine stufe besser sind, bekommt man das problemlos.

      Löschen
  2. Mann Jörg,das muss ich heute gleich probieren.Wenns klappt kann ich morgen abend noch eins backen. Für Sonntag, da Sitz ich nämlich in der Schule und hab Geburtstag auch noch ;) als dann.......dankeee
    Glg Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man bevor man die Dosen in den Topf stellt Küchenrollenpapier reinlegt hat man das Geklapper keine 2 Stunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß was du meinst, aber die klappern eigentlich kaum, weil ich nicht so viel hitze nehme

      Löschen
  4. Super Teil. Ich liebe Twix, wobei das linke besser als das rechte schmeckt. Kokisch, bei Raider war das damals genau anders herum.

    Kleiner Tipp: Messer vor dem Anschneiden in heißes Wasser tauchen, dann bröckelt nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach superwesti, darauf hätte ich auch ohne dich kommen sollen. das passiert eben, wenn man nicht fertig studiert hat. DANKE

      Löschen
  5. hehe Jörg... jetzt habe ich Lust auf den Kuchen :D kleiner Tipp für die Glasur: rühre unter die geschmolzene Schoki noch Butter oder Palmin... auf 200 g Schoki nimmst 150 g Butter, dann splittert die Schoki nicht beim anschneiden und sie bekommt noch Glanz :D liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich probiere es erstmal mit einem warmen messer. das hat weniger kalorien

      Löschen
  6. Das ist ja mal wieder was für mich! Wird ausprobiert, obwohl wenn man einen Mann hat, der strikt auf Süßes verzichtet wegen der Figur, wird das mit der Umsetzung echt schwierig. Vielleicht sollte ich auch nachts um 2 Uhr backen und dann schnell alles verputzen;-) . Ich glaube, deine Kuchen Party war echt toll. LG Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo carmen, kannst du deinen mann nicht mal in den urlaub schicken? das ist nervennahrung.

      Löschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen