Samstag, 16. April 2016

Sauerkirscheis mit dem Zauberstab

Selbstverteidigung mit dem Zauberstab von Esge. Ich versuche Palmöl zu vermeiden wo ich nur kann. Deswegen mache ich mein Eis, bzw tendenziell ist das wohl eher halbgefrorenes, jetzt selbst mit dem Zauberstab. Meine Kinder habe ich auch schon geimpft, dass in dem Fruchteis, das man kaufen kann, alles mögliche drin ist, nur nicht die Frucht die auf der Verpackung gezeigt wird. Deswegen sind sie jetzt total wild darauf, nur noch selbst gemachtes Eis zu essen und nerven mich unterwegs beim Einkaufen auch nicht mehr mit der Eistruhe im Supermarkt und mit nachweislich schlechten wannabe Eisbuden, die sich ihr Eis, für mehr als einen Euro pro Kugel, auch nur von irgendwo aus einer Fabrik anliefern lassen. Yes!



Zutaten:

500 Gramm Sauerkirschen gefroren
2 Esslöffel Puderzucker
100 Millilter Sahne
1 Limette

Eines Vorweg, ich hatte früher immer nur Pürierstäbe für maximal 20 Euro. Mit denen konnte ich sowas nicht machen. Ich denke mal, dass es solche Pürierstäbe wie Kenwood Triblade auch können werden, oder diese Standmixer, die dann auch endlich mal etwas sinnvolles zu tun bekämen, statt immer nur grüne Smoothies zu schreddern, vielleicht sogar noch mit Chia Samen.


500 Gramm  gefrorene Sauerkirschen in einen Mixbecher geben.


2 Esslöffel Puderzucker


Den Saft einer Limette darüber auspressen.


100 Milliliter Sahne dazu kippen


Das ist mein Zauberstab mit dem Aufsatz, der schlagen und rühren kann. Soll man gar nicht glauben, dass man mit so nem kleinen Teil und 250 Watt Leistung das gefrorene Eis zerkleinern kann


Den Zauberstab oben ansetzen, auf volle Kraft gehen und sich dann in circa einer Minute bis auf den Boden des Mixbechers vorarbeiten. Mein Zauberstab macht das mit 19000 Umdrehungen pro Minute und der ist ne echte Sau!


Wenn man unten auf dem Boden des Mixbechers angekommen ist, noch mal kurz mit dem Zauberstab durchrühren, dann ist alles gut zerschreddert. 



Schnell das Eis in Schüsseln umfüllen und schon geht es los. Legendär ist meine älteste Tochter (6), die dann schon mal druckreif zum Besten gibt, "das ist etwas anderes, als diese Industrieplörre, die nur an ein paar Sauerkirschen vorbei gefahren ist, ohne davon welche zu enthalten und nur aus Aromen und Geschmacksverstärkern besteht, von denen man doof wird".  Ich bin dann immer wieder selbst davon beeindruckt, wie man von seinen Kindern reflektiert wird und nehme mir vor, irgendwann selbst Obstbäume zu haben, um das gefrorene Obst nicht mehr kaufen zu müssen.


Das hier ist jedenfalls sahnig und fruchtig und total lecker, ohne den Regenwald zu fällen. Ich wünsche viel Spaß beim Nachrühren und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. 1) sollte die Limette immer ans Eis oder ist es nur bei Sauerkirschen notwendig?
    2) kann man auch den Puderzucker durch Süßstoff (zB Huxol) ersetzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag limette sehr und sie stört mich nie. man kann den puderzucker auch gegen süßstoff austauschen, aber das zeug ist doch eigentlich pures gift. dann kannste lieber honig nehmen, statt kristallzucker, oder was möchtest du durch den zuckerverzicht erreichen?

      Löschen
    2. zucker weglassen wegen, weil ich weniger Kohlenhydrate essen wollte (low carb diät)

      Löschen
  2. 3) da ich Sahne weniger vertrage: gibts auch eine Möglichkeit ohne Milchprodukte? hab mal was mit Eiweiß gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eiweiß ist total o.k und milch kann man auch weglassen. am ende muss es nur dir schmecken

      Löschen
    2. ok thx - probiere ich mit weniger sahne dann mal aus

      Löschen
    3. Süsstoff zu nutzen...Du das ist der falsche Weg.. Ich hab letztes Jahr nach 30 Jahren Benutzung den Süsstoff abgesetzt( Leider abrupt statt auszuschleichen) Ich lag eine Woche mit Entzugserscheinungen im Bett...Schau mal bei YouTube und Google nach Rohkosteis es gibt ganz viele Rezepte die komplett auf Zuckerzusatz verzichten.. Zur Sahne nehm ein wenig Hanfmilch...

      Löschen
    4. ich nehme auch selbst keinen süßstoff mehr. ich habe jahrzehnte cola light getrunken und bin vor ein paar jahren auf wasser umgestiegen. beim kochen nehme ich auch nur richtigen zucker, oder nichts. man sollte endlich mal aufhören irgendwas durch etwas anderes ersetzen zu wollen. das was man macht, richtig machen und die mengen, die man zu sich nimmt reduzieren.

      Löschen
  3. mhhh - hab erstmal meinen morgentlichen Kaffee umgestellt von ganz viel zucker auf etwas süßstoff - Cola etc trinke ich nicht - aber guter tipp den süßstoff ganz wegzulassen

    AntwortenLöschen