Samstag, 2. April 2016

Panierte Eier mit Bacon im Duett

Der gleiche Herr, der nächste Bacon. Ich hatte das bei meiner Frau nicht groß thematisiert, dass ich ein Kilo Bacon gekauft habe, aber irgendwann hat sie den Braten gerochen und mich gefragt, ob ich noch irgendwo einen 20" Container mit dem Zeug geparkt hätte. Ich glaube es gibt nur wenige noch unweiblichere Zutaten als Bacon. Das ist so eine perverse Zutat, bei der man Fleisch mit Fleisch in Fleisch einwickeln kann und oft fällt Menschen dazu dann so grauseliges Zeug ein, wie Hühnerfleisch in Bacon zu wickeln und das dann zu allem Überfluss noch mit lappigen Pommes zu füllen. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, gibt es dann auch noch Menschen, die das feiern. Gimme a break!


Zutaten für 10 Eier

10 Eier zum Kochen
30 Streifen Bacon knapp 400 Gramm
4 Eier für die Panierstrecke
1 tiefer Teller Mehl
1 tiefer Teller Paniermehl
0,7 Liter Pflanzenöl

Für Version 1

Senf mit Apfelmus (anklicken)

Für Version 2

Kochkäse selbst gemacht (anklicken)

Soße nach Wahl:

Mayonnaise
Kräuterquark
Aioli

Salatbeilage


Bevor Ihr anfangt zu kochen, legt Euch schon mal die Telefonnummer der Herzinfarkthotline raus und plant für den nächsten Tag eine Stunde zum Joggen ein, um den Cholesterin- und Kalorienschock wieder aus dem Körper zu bekommen. 


Während die 10 Eier auf dem Herd kochen, kann man schon eine Mayonnaise herstellen. Das harmloseste Vergnügen in meiner Aufzählung wäre der Kräuterquark, das geschmackvollste wäre die Aioli.


Die Eier sollen hart sein, also 10 Minuten kochen lassen. 


Damit die Schale hinterher leichter zu entfernen geht, kippe ich das heiße Wasser ab und fülle kaltes Wasser in den Topf.


Eier von der Schale befreien.


Das Ei halbieren


Eigelb aus dem Ei holen und mit dem Senf mit Apfelmus verrühren. Dann hat man schon eine gute Würzung. Es geht natürlich auch jeder andere Senf, aber den habe ich gerade frisch gemacht.


Ein bisschen Schnittlauch dazu geben und zu einer Masse verrühren.


Eigelbmasse wieder in die Eihälften füllen.


Jetzt kommt der Bacon ins Spiel


Eihälften wieder zusammensetzen und mit drei Streifen Bacon pro Ei umwickeln.


Einmal auf der "kurzen" Seite umwickeln und dann zwei Baconstreifen längs um das Ei wickeln.


Das Ei soll komplett unter dem Bacon verschwinden. So weit die ERSTE Version.


Die zweite Version ist denkbar einfach. Die habe ich einfach nur mit meinem selbst gemachten Kochkäse gefüllt. 


Wieder zusammenlegen und dann genau so mit dem Bacon umwickeln.


Jetzt kommt die klassische Panierstrecke. Ein Teller Mehl, ein Teller verquirltes Ei mit Salz und Pfeffer und Paniermehl


Die verpackten Eier erst im Mehl wenden


Je mehr Mehl daran haftet, desto besser hält danach das Ei


Ei durch das Mehl ziehen


Auch hier gilt, wenn das Ei überall haftet, dann hält auch die Panierung


Wenn man im Paniermehl merkt, dass es nicht gut hält, einfach noch einmal zurück ins verquirlte Ei damit.


Das ist keine große Kunst und geht mit jedem weiteren Ei noch schneller.



Dazu gibt es einen frischen Salat


Vom Pflanzenöl nimmt man in einer Pfanne natürlich keine ganze Flasche, aber der Füllstand soll so hoch sein, die panierten Eier zur Hälfte im Öl liegen und gleichmäßig gebräunt sind, wenn man sie während des Ausbackens einmal wendet.


Pfannenwender aus Holz in die Pfanne legen und so lange warten bis Blasen daran aufsteigen. Dann ist das Fett heiß. Wer Neuling ist, sollte erstmal ein Probeei in der Pfanne ausbacken, um zu sehen wie lange das dauert. Wenn die Panierung zu dunkel wird, in Erwägung ziehen, dass die Hitze zu hoch ist und dann dementsprechend runter drehen und/oder die Garzeit verkürzen.


Ich habe die Eier nach drei Minuten gedreht.


Wenn die Farbe angenehm braun ist, die Eier mit dem Schaumlöffel aus der Pfanne holen und in ein Sieb zum Entfetten legen.


Die Eier habe ich mit Kräuterquark gegessen. Das schmeckt wirklich klasse. Die knusprige Panierung, der würzige Bacon und dann jeweils die leckere Füllung. Dazu passt ein kühler Kräuterquark richtig gut. Wer an dem Abend keine Zungenküsse tauschen will, ist mit Aioli auch gut bedient. 


Das ist die Version mit dem Apfelsenf. Die wirklich zum Niederknien lecker, weil da wo sonst eher langweiliges Eigelb auf den Verzehr wartet, jetzt eine richtig geschmackvolle Füllung sitzt.


Die Käsefüllung ist ein richtiges Arschloch. In warmem  Zustand, sieht es so aus, als wenn die Füllung weggelaufen wäre. 




Am nächsten Morgen habe ich das kalt zum Frühstück gegessen und da war der Käse wieder da. Wer dicht paniert, kann den Käse nicht verlieren, auch wenn er sich hier auf dem Bild gut getarnt hat, ich schwör und hier kann man den Kochkäse auch wieder sehen!


Das ist jetzt rein subjektiv, aber in dieser Kombination hat mir der Bacon super gefallen, sonst bin ich da ja nicht so ein Freund davon. So kann ich Euch das auf jeden Fall zum Nachkochen empfehlen.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


1 Kommentar:

  1. DAS ist geil.

    Ich liebe Eier, vor allem in gekochter Form. Bacon geht bei mir auch zu beinahe allem. Aus den beiden dann SO eine geile Futterei zu zaubern, ist ja mal echt die Krönung.

    Wird in Kürze nachgemacht.

    AntwortenLöschen