Samstag, 9. April 2016

Panierte Champignons in 30 Minuten

Ich paniere alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Panierte Champignons wollte ich schon lange machen, keine Ahnung wieso ich vorher noch nie dazu gekommen bin. Letztes Wochenende kam dann mal alles zusammen. Ich hatte sowieso gerade eine Panierstrecke aufgebaut und auch noch eine Packung Champignons zur Hand. Panierte Champignons sind total lecker und super knusprig, wenn sie gut gemacht sind. Für mich fühlte sich das fast wie Fleischersatz für Frikadellen an. Stimmt, vegetarisch sind sie auch noch. 


Zutaten:

400 Gramm Champignons
4 Eier
1 tiefer Teller Mehl
Paniermehl
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl

Als Begleitung

Mayonnaise (anklicken)
Aioli (anklicken)
Kräuterquark (anklicken)


Bevor ich mich um die Champignons kümmere, macht ich schnell eine Mayonnaise.


Die Champignons vom Sand befreien, indem man sie abbürstet und die Stiele hinten abschneiden.


Zum Panieren drei tiefe Teller verwenden. Einen mit Mehl, einen mit 4 verquirlten Eiern, die mit Salz und Pfeffer gewürzt sind und einen Teller mit Paniermehl.


Champignon in Mehl wenden.


Champignon in Ei tauchen und darauf achten, dass überall Ei haftet, damit die Panierung anschließend nicht abfällt.


Danach werden die Champignons im Paniermehl gewälzt.


Eine Pfanne so mit Pflanzenöl befüllen, dass die Champignons zur Hälfte im Öl schwimmen. So ist gewährleistet, dass die Champignons hinterher gleichmäßig gebräunt sind, wenn sie einmal gewendet werden.


Der Pfannenwender aus Holz ist sowas wie unser Thermometer. Wenn daran die Blasen aufsteigen, dann ist das Fett heiß


Damit das Fett nicht so in der Gegend rumspritzt, lege ich einen Deckel auf die Pfanne. 


Nach drei Minuten werden die Champignons gewendet und dann noch 3 Minuten von der anderen Seite ausgebacken. Die Zeit sind aber nur Richtwerte und hängen von Eurer Öltemperatur ab. Das kann also ein wenig schneller, oder langsamer gehen. Die Farbe ist aber ein guter Indikator, wie weit ihr vorangeschritten seid.


Die fertig ausgebackenen Champignons hole ich mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne, damit das Fett gleich abtropfen kann und lagere sie dann in einem Sieb.


Jetzt noch ein wenig Salz und Pfeffer aus Mühle darüber geben und dann ist es eine echte Delikatesse. 


Eine tolle krosse Panierung und innen gut gegart.


Hier einmal im Querschnitt


Und dann einfach mal in die Mayonnaise eintauchen und genießen. 


Auf dem Teller anrichten geht natürlich auch.  Das ist ein leckerer Snack, eine Beilage zu einem Stück Fleisch, oder der Fleischersatz zu Nudeln, oder Kartoffeln, oder Bestandteil einer Vorspeisenauswahl, bei größerer Menge natürlich auch ein Hauptgericht. 


Wie gesagt ich weiß auch nicht, wieso ich mich bislang nicht daran gewagt habe. Die Logik sagt einem ja, dass es nicht schwierig sein kann, aber man stellt es sich irgendwie schwieriger vor. Das lässt sich entspannt machen und dauert unter dem Strich vielleicht eine halbe Stunde.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Ich liebe panierte Champignons , danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitte gerne! das war eine leichte übung

      Löschen
  2. Wie passend...heute gab es bei uns wieder panierte Auberginen (mit Knoblauch im Ei und Parmesan in der panade), neben Blumenkohl das einzige Gemüse was ich paniere. Das Rezept habe ich von meiner italienischen Freundin...

    AntwortenLöschen
  3. sehr lecker ! Deine Begleitungen zu den Panierten ist TOP !! (y)

    AntwortenLöschen