Freitag, 29. April 2016

Hackfleischrollen mit Salat wie vom Balkan

Alter Verwalter, das ist mal ein Salat. Der schmeckt wie eine Reise nach Griechenland, oder auf den Balkan. Ich hatte noch Reis von meinem Schweinerücken Minessota der verbraucht werden musste, aber den kann man natürlich auch frisch kochen. Dann hatte ich auch noch ein Kilo Schweinerücken, das nach Verwendung rief. Das ist ein extrem vielseitiges Stück Fleisch und nachdem ich davon für den Blog, im Laufe der Zeit schon panierte Schnitzel, Schweinerückensteaks und Braten am Stück gezeigt habe, ist das jetzt mal eine gute Gelegenheit, um daraus Hackfleisch zu machen. Vorratshaltung ist alles und dann braucht man natürlich Ideen, damit man wenig entsorgen muss.


Zutaten:

1 Kilo Schweinerücken
300 Gramm Reis, oder was weg muss
1 Zwiebel
1 Knoblauch
1 Möhre
Schnittlauch
2 Eier
100 Milliliter Tomatenmark
Paniermehl
Optional Peperoni, wenn man es scharf mag

Mayonnaise (anklicken)

Salat:

Eisbergsalat
Romanasalat
Salatgurke
Zwiebel
Tomate
Schittlauch
Dill
Essig
Öl
Limette
Salz
Pfeffer
Zucker


Das ist mein Fleischwolf. Den hätte ich schon fast entsorgt, bevor ich irgendwo in einem Nebensatz mal gelesen habe, wie herum man den Propeller einsetzen muss, damit da auch Fleisch gewolft wird. Altes Schrot und Korn von 1962. 


1 Kilo Schweinerücken


Bevor der Schweinerücken durch den Wolf gejagt wird, muss er erst in Streifen geschnitten werden.Danach wird er in Würfel geschnitten.


Die Fleischwürfel kommen dann nach und nach in den Fleischwolf und werden dann zu Hackfleisch gewolft. Hackfleisch ist ja sonst eher das, was vom Tier übrig bleibt und hat dementsprechend keinen besonders kostbaren Ruf, weil es obendrein im Supermarkt  in so appetitlichen Verpackungseinheiten von 60 oder 100 verschiedenen Tieren auf 500 Gramm geliefert wird. Das schreckt mich echt ab und deswegen kaufe ich auch kein fertiges Hackfleisch mehr, seit ich einen Fleischwolf habe. Lieber spät als nie!


Schweinehack finde ich gekauft auch nicht wirklich erstrebenswert, weil es obendrein noch ziemlich fett ist, aber das hier ist wirklich eine andere Preisklasse. Mageres Fleisch, von einem einzigen Tier, selbst gewolft. Natürlich kann jeder der das Rezept an sich gut findet auch gekauftes Hackfleisch nehmen, oder Rind, oder gemischt. Ich zeige Euch hier nicht das Evangelium, sondern nur wie ich das gemacht habe. Das bestimmt wie in diesem Fall, meine Vorratslage.


Fleisch in eine Schüssel zur weiteren Verarbeitung legen. 


Das Fleisch in eine Schüssel geben, die so groß sein muss, dass die anderen Zutaten auch noch hinein passen.


Eine Zwiebel zerkleinern


Knoblauch abziehen.


Knoblauch zerkleinern


Möhre raspeln


Schnittlauch


100 Milliliter Tomatenmark, die sind gut für den Geschmack und für die Bindung


Zwei Eier zum Hackfleisch aufschlagen. 


Salz und Pfeffer zum Würzen.


Paniermehl, das als Puzzle ungefähr eine Scheibe Toast ergeben würde. Salz und Pfeffer zum Würzen. Wer nicht gerade Kinder am Tisch hat, kann auch noch Peperoni dazu nehmen. Meine Sippe ist schon einiges gewohnt, aber das wollte ich denen jetzt nicht antun.


Alle Zutaten miteinander verkneten


Hier ist mein Rest Reis der noch weg muss. Den fand ich für das Gericht ganz praktisch, weil Reis sättigend ist und ich ansonsten nur den Salat als Beilage zu den Hackfleischrollen reiche. Meine Kinder stehen sowieso nicht unbedingt auf Reis und gleich in der Rolle integriert, fällt das dann gar nicht mehr so auf.


Der Reis wird nun auch noch unter das Hackfleisch geknetet.


Das soll dann in etwa so aussehen.


Einfach in die Schüssel greifen, ungefähr die Menge eines gut gefüllten Esslöffels entnehmen und mit den Innenflächen der Hände zu einer Hackfleischrolle formen.


Das ist eine Aufgabe für meine Grillpfanne von diePfanne.com Geiles Gerät, natürlich geht nichts über einen echten Holzkohlegrill, aber wenn man auch vom Herd so ein ahnliches Feeling haben möchte, dann ist die Pfanne ganz weit vorne. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich ohne das Teil über die Jahre Fleisch gebraten habe. 


Drei Minuten pro Seite braten und die Rollen nur von oben und unten anbraten, sonst wird das zu trocken


Die gebratenen Rollen kommen nach dem Braten auf ein Backblech und danach zum Ruhen und durchziehen bei 70 bis 100 Grad in den Ofen, während ich mich um den Salat und die Mayonnaise kümmere.


Das Rezept für Mayonnaise in drei Minuten findet Ihr hier, ich habe nur eine ordentliche Portion Currypulver dazu gegeben, weil meine Kinder gerne diese fiese dänische Remoulade aus der Plastikflasche mögen und da habe ich gedacht, wenn die Farbe wenigstens stimmt, werde ich mein frisches Zeug bei denen schon irgendwie los.


Nun noch schnell einen frischen Salat schneiden, hobeln und mit dem Messer zerkleinern, mit den Gewürzen und Essig, Öl und Limette marinieren. 

Zutaten: 

Eisbergsalat
Romanasalat
Salatgurke
Zwiebel
Tomate
Schittlauch
Dill
Essig
Öl
Limette
Salz
Pfeffer
Zucker


Zum Servieren kommt der Salat ganz frisch auf den Teller


Die Fleischrollen malerisch darum drapieren und ein paar Kleckse der Mayonnaise, so schön es Euch möglich ist, auf den Teller machen. Anrichten ist irgendwie nicht so meine Welt, das stelle ich bei solchen Gelegenheiten immer wieder fest.


Schmeckt saugeil nach Urlaub im Süden. Die Fleischrollen sind mit dem frischen Knoblauch und den Zwiebeln extrem mediterran und total locker durch den Reis. Meine Frau war jedenfalls total begeistert und das ist nicht leicht. 



Die Mayonnaise ist dazu wie die Faust auf's Auge und der frische Salat total knackig. Das fühlt sie an, als wenn man irgendwo zum Grillen wäre, auch wenn es auch der Pfanne kommt. Das hat mir sehr gut gefallen. Dazu kann man natürlich auch Pommes, Rosmarinkartoffeln, oder eine andere Sättigungsbeilage essen. Nach meinen Rohrkrepiererpommes, hatte ich aber gerade die Nase voll davon.


Das schmeckt am Wochenende so gut wie in der Woche. Es lässt sich gut vorbereiten und man kann das auch ein paar Tage lang essen, in immer anderen Konstellationen. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen