Donnerstag, 10. März 2016

Tomataise - Mayonnaise mit Tomate und Basilikum

Jeder hat so seine Kernkompetenzen. Wenn mich jemand fragen würde, was ich gut kann, würde ich spontan antworten, Pizzateig, Brühe, Ketchup und Mayonnaise. Deswegen gibt es davon bei mir auch ziemlich viele Rezept aus diesem Themenbereich im Blog zu finden. Verschiedene Mayonnaisen mache ich deswegen, weil es nicht DIE Mayonnaise gibt, die zu jedem Essen passt, sondern man kann sich zu jeden Essen die passende Mayonnaise zaubern, die besonders gut mit dem jeweiligen Gericht harmoniert. Wenn ich also ein italienisch anmutendes Gericht unterstreichen möchte, dann nehme ich andere Geschmacksrichtungen, als wenn es asiatisch sein soll, wie bei meiner Sojannaise..  



Zutaten:

1 Ei bzw ein Eigelb, je nach Rührgerät (erkläre ich unten)
Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Esslöffel Essig
1 Spritzer Zitrone oder Limette
200 Milliliter Pflanzenöl
1 Handvoll Basilikum


Wer seine Mayonnaise mit einem Handrührer, oder einem Pürierstab macht, nimmt sich bitte die Vorgehensweise wie HIER (anklicken). Ich habe einen Esge Zauberstab, der die Zubereitung ziemlich revolutioniert und vereinfacht, deswegen kann ich mit Vollei arbeiten und muss in diesem Fall nicht das Eigelb vom Eiweiß trennen, sondern kann das komplette Ei nutzen. 


Mit Salz, Pfeffer,Zucker Würzen. Einen Spritzer Limette und einen Esslöffel Essig verwenden, damit die Tomataise hinterher auch gut emulgiert.


Einen Esslöffel Tomatenmark dazu geben. 


200 Milliliter Pflanzenöl dazu geben und jetzt kommt's....


Zauberstab auf den Boden des Mixbechers stellen und dann auf Vollgas stellen. In meinem Fall sind das 19000 Umdrehungen pro Minute, weil ich so eine Angeberversion mit 250 Watt habe, die es nur bei EAW gibt. Ich verdiene daran nichts, wenn ich Euch das erzähle, aber das ist wirklich das beste Küchengerät, das ich jemals gekauft habe, auch wenn der Preis erstmal eine echte Ansage ist.


Einfach nur ein paar Sekunden drehen lassen und hier sieht man schon wie die Flüssigkeit zu Mayonnaise emulgiert, ach was sage ich zu Tomataise..


Knaller oder? Nur noch mal kurz hochziehen und die Tomataise steht wie eine eins.


Um den mediterranen Charakter zu unterstreichen, kommt noch eine Handvoll Basilikum dazu. Frisch ist natürlich immer besser als getrocknet, aber bevor Ihr die nicht macht, könnt Ihr auch getrocketen Basilikum nehmen. Die habe ich mit einem Löffel unter die Tomataise gerührt.


Geiles Zeug!. Das schmeckt lecker tomatig, cremig wie Mayonnaise, aber mit einem feinen Tomatengeschmack und dann eben so salzig, scharf, oder süß, wie Ihr die Grundwürzung macht. Das ist so gut, dass man zur Not auch mal seine Nudeln mit Mayo essen könnte, oder ein echter Knaller zu einem frischen Weißbrot, Baguette, oder zum Grillen, statt blöder Grillsoße aus der Flasche, oder wenn Ihr Fleisch serviert, das keine Soßenbasis bietet, oder zu Fisch, oder auch der Hammer zu Kartoffeln.


Dazu habe ich die Tomataise hergestellt, leckere frittierte Kartoffelwürfel (Rezept kommt).


An bei und in Symbiose mit einem Pizzaschnitzel (Rezept kommt auch)


Ihr seht, das war wieder mal eine echte Sternstunde, in der mir alle Gäule durchgegangen sind.  


Ich wünsche viel Spaß beim Nachrühren und einen guten Appetit. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen