Dienstag, 15. März 2016

Pancake Lasagne Bolognese

Eine Soße Bolognese muss ein paar Stunden einkochen. So richtig gut schmeckt sie eigentlich erst, wenn sie im Topf übernachtet hat. Man kann davon auch gleich solche Mengen herstellen, dass man sie in Gläser einkochen, oder einfrieren kann. So gesehen zahlt die Bolognese echt gute Zinsen, weil man sie dann schnell am Start hat, wenn man sie braucht. Die Kombination mit Nudeln kennt Ihr alle, egal ob die nun aus der Packung kommen, oder ob sie selbst gemacht sind. Das dauert ja auch immer mindestens eine Stunde, wenn man sie selbst herstellt. Weil ich so gerne frische Zutaten verwende und es doppelt so schön ist, wenn das schnell geht, habe ich hier eine Pancake Lasagne mit Bolognese "erfunden", um diesen Kreislauf des Gewöhnlichen zu durchbrechen. Da ist man in einer halben Stunde am Tisch, wenn man die Bolognese schon fertig hat.



Zutaten:

Schneller pikanter Pfannkuchenteig (anklicken)
Bolognese vom Schwein (anklicken)
Hartkäse zum Reiben
Schnittlauch frisch
saure Sahne


Der pikante Pfannkuchenteig ist ruckzuck gemacht. Die Bolognese könnt Ihr in der Zwischenzeit schon mal schonend auf kleiner Flamme erwärmen. Ich bin kein Freund von Mikrowellen und wer sich die Mühe macht, solche Dinge frisch zu kochen, der wird meine Abneigung nachvollziehen können. Wer neu im Geschäft mit der frischen Küche ohne Tüte ist, sollte einfach mal ausprobieren seinem Essen beim Aufwärmen mehr Zeit zu geben



Die Größe der Pfannkuchen ist nebensächlich, aber ich habe meine kleine 18 cm Pfanne genommen. Fett in der Pfanne erhitzen.


Einmal wenden, schon fertig.


Damit der Pancake Turm so leidlich gerade wird, habe ich eine 18 cm Springform zum Backen als Hilfe benutzt.


Pfannkuchen hineinlegen. 


Mit Bolognese bestreichen.


Darauf kommt wieder eine Lage Pfannkuchen, die dann ebenfalls wieder mit Bolognese bestrichen wird.


Das kann man beliebig oft wiederholen, aber vier bis fünf Lagen finde ich persönlich perfekt, weil das noch gut zu essen geht und auch gut auf dem Teller stehen bleibt.


Die Pancake Lasagne habe ich wie Tortenstücke geschnitten.


Darüber noch ein wenig Schnittlauch streuen. Ich hatte frischen, aber wer nur getrockneten hat, macht auch nichts falsch. Geriebener Hartkäse macht dazu auch noch einen schlanken Fuß.


Der pikante Pfannkuchenteig macht dazu eine tolle Figur und das harmoniert sehr gut im Mund.


Die Pancake Lasagne kann man auch in solchen Mengen herstellen, dass man sie am nächsten Tag noch einmal wieder im Ofen heiß machen könnte. 


Wer Lust hat, kann auch noch einen Schlag saure Sahne dazu auf den Teller geben, das ist dann noch ein bisschen frischer. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und eine guten Appetit.

Kommentare:

  1. Jetzt hast Di mich auf eine tolle Idee gebracht! Ich werde das etwas abwandeln und eine andere Füllung mit ins Spiel bringen. Dann überbacken.
    Danke für diese tolle Nummer von Dir!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. prima. ich mache hier ja auch nicht kochen nach zahlen, sondern versuche nur anregungen zu geben, wie es sein könnte. eine version, die ich noch im ofen überbacke, habe ich auch noch in der pipeline.

      Löschen