Freitag, 5. Februar 2016

Zucchinidipp mit Joghurt

Leckerer Zucchinidipp, total einfach herzustellen und mein Totschlagsargument gegen die ganzen vegetarischen Plastikbrotaufstriche, die kleine Veggiemädchen immer orgiastisch bejubeln, weil die so tun als wenn Fleisch drin wäre. Nur echt mit vielen Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen. Wie fies ist das denn?


Zutaten:

1 Zucchini
1 Limette
Salz
Pfeffer
Zucker
Olivenöl
Schnittlauch
Joghurt, je fetter desto besser

Ich habe den Zucchinidipp für einen bunten Vorspeisen- und Beilagenteller gemacht, deswegen das Titelfoto.


Eine Zucchini in größere Stücke schneidenWürzen mit Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl darüber kippen.


Den Saft einer halben Limette über den Zucchini auspressen. Irgendwie habe ich gerade zu viele verschiedene Sachen gemacht und das mit dem Fotografieren nicht mehr im Griff gehabt. Die Ofenform für 30 Minuten bei 200 Grad in den Ofen stellen und nach 15 MInuten einmal die Zucchini umdrehen.

 

Die gegarten Zucchini in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab zerkleinern.


Ich habe mir extra einen Joghurt mit 10 % Fettgehalt geholt, der besonders schnittfest ist. Das ist aber nur eine Feinheit und man kann natürlich auch Joghurt mit einem anderen Fettgehalt kaufen. So wird der Joghurt vor allem in der Türkei, Bulgarien, oder Griechenland genommen und das ist ziemlich weit vorne.


Joghurt in unter die pürierten Zucchini rühren, oder erneut den Pürierstab benutzen. Bei dem festen Joghurt rate ich aber dazu, den mit einem Esslöffel unter zu heben. 


 Ein bisschen Schnittlauch dazu geben und unterrühren. Das ist ein saugeiler Dipp zu frischem Brot, zu Fleisch, zum Grillen, zu Fisch, zu Kartoffeln, oder wonach Euch der Sinn steht. Das ist auch eine extrem gute Unterlage für einen bunten Abend mit Wein, Weib und Gesang. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen