Montag, 11. Januar 2016

Red Dynamite Soße - Feuer frei

Alter Schwede, das ist das Heftigste, was ich jemals in Sachen Schärfe in der Hand bzw. im Mund hatte. Keine Sorge und vor allem keine Angst. Das ist wie das gute Buch das man im Schrank stehen haben sollte.


Zutaten:

175 Gramm Carolina Reaper
175 Gramm Red Habanero
Tomatenmark zum Strecken
Salz
Zucker
Olivenöl

Carolina Reaper sind die schärfsten dokumentierten Peperoni der Welt. Die haben bis zu 2,2 Millionen Scoville, im Durchschschnitt 1,5 Millionen Scoville. Damit man das einschätzen kann, wie scharf das ist, muss man 1500000 von drei Nullen am Ende befreien und dann weiß man, dass man 1500 Liter Wasser braucht, um die Schärfe zu neutralisieren. Nur Amateure behaupten, dass man dann nur noch Schärfe schmecken würde. Red Habanero sind dagegen schon fast die Missionarstellung unter den Peperoni, obwohl sie vor einigen Jahren noch die schärfste Sorte waren und haben 500000 Scoville, brauchen also "nur" 500 Liter Wasser, um sie zu neutralisieren. 


Meine Carolina Reaper und die Red Habaneros kommen aus holländischer Zucht. Ich unterstelle den holländischen Züchtern allerdings, dass sie nur die Namen der Peperoni nutzen und die mit weniger Scoville züchten, als sie könnten. 


Wieso ich darauf komme? Ich erwarte von 1500000 Scoville, dass man damit Löcher in den Topf brennen kann und obwohl das Zeug natürlich höllisch scharf ist, ist es weit davon entfernt, Löcher in irgendwas zu brennen. Das schmeckt wirklich richtig gut. Total rauchige Note und das sollte jeder mal zu sich nehmen, der mit Worten wie Geschmacksexplosion hausieren geht. Danach weiß man dann, was damit gemeint sein könnte.


Red Habanero und Carolina Reaper zusammen in eine Ofenform legen. Ich lasse die Stiele noch dran. Die gehen nach dem Garen deutlich leichter raus.


Olivenöl darüber kippen


Meersalz und Zucker 


Die gesammelten Peperoni kommen bei 200 Grad für 30 Minuten in den Ofen.


Die Schärfe liegt richtig in der Luft, aber ich finde das toll, wenn es ein bisschen im Hals kratzt. Jeder der die Küche betrat, hat erstmal gehustet. 


Die Peperoni in einen Mixbecher geben.


Das Öl und das was die Peperoni beim Garen abgegeben haben, in den Mixbecher kippen. 


Mit dem Pürierstab pürieren


Da mir die Menge nicht gereicht hat, habe ich noch ein wenig Tomatenmark und Olivenöl dazu gegeben. 


Die Masse in ein Glas füllen, wenn man das Teufelszeug im Kühlschrank lagern möchte, oder in ein offenes Behältnis, wenn es gleich verbraucht werden soll. Ich gehe davon aus, dass man das ungekühlt und offen an der Luft, bis zur nächsten Eiszeit lagern könnte, ohne die Gefahr, dass es schlecht werden könnte, aber darauf lege ich es natürlich nicht an. Ich lagere es deswegen im Kühlschrank und meine Kinder können es dann noch an Ihre Enkel vererben. 


Hier aus der Nähe.


Da im Glas


Hier zu Brot zu Testzwecken


Ich habe das Brot nur in das sich absetzende Öl eingetunkt und dann von dem Brot abgebissen. Danach hat meine Zungenspitze so gebrannt, dass ich einen halben Liter Milch getrunken, das Brot gegessen und danach eine viertel Stunde gar nichts mehr gesagt habe. Alter Verwalter!


Warum man das macht? Weil es gesund ist. Weil es gut für die Atemwege ist, weil es den Körper komplett reinigt, weil es lecker ist, weil man damit aus langweiligem 0815 Essen echte Perlen machen kann, wenn man vorsichtig dosiert, weil es gut für die Potenz ist, weil man sich danach mal wieder richtig wie ein Mensch fühlt. Andere müssen dafür Bungee Jumping machen, ich verlasse dafür nicht einmal meine Küche. 


Ich habe meine Red Dynamite Soße zu auch nicht schüchtern bestückten Frikadellen benutzt, die ich mit richtig fies Knoblauch und anderen Höllenpeperoni vom Vietnamesen gewürzt habe. Ich muss mich immer wieder über meine Kinder wundern, die mich dann fragen, ob sie mal probieren dürfen und das dann ohne zu zucken essen und sagen, oh das ist aber lecker. Es scheint also auch sowas wie genetische Schärfe zu geben. 


Das ist Essen das glücklich macht! Hier kommt meine Geheimwaffe gegen Küchengerüche. Eine Lampe Berger. Zwei Minuten anzünden und dann pro Quadratmeter Zimmergröße eine Minute den Küchengeruch neutralisieren. Nach 35 Minuten weiß bei mir niemand mehr, was ich vorher gekocht habe. Geile Erfindung, danke Maria Stadlbauer. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Du musst Dich echt dringend mal mit meinem Gatten zusammentun. Dessen großes Hobby ist ja Chilli züchten. Aktuell haben wir schon wieder 14 Sorten auf der Fensterbank - die Red Habanero ist auch dabei. Wir könnten quasi ein Chilli-Öl-Schwimmbad eröffnen.... So ein bisschen scharf mag ich ja, aber wenn man vom Hingucken schon Tränen in den Augen bekommt.... Nun ja. Gibt sicher schlimmere Hobbies. ;)
    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. herr doktor ist auch immer gerne eingeladen. dann braten wir uns ein paar steaks und schärfen sie sinnlos. das wäre ein fest

      Löschen
    2. Da wär er sofort dabei! :)

      Löschen